Wer zuletzt lacht, lacht am besten

Wer zuletzt lacht, lacht am besten‎

Gserper
GM Gserper
|
98 | Strategie

Schach ist ein sehr kompliziertes Spiel, das äußerste Konzentration erfordert. Daher haben Schachspieler die meiste Zeit einen sehr ernsten Gesichtsausdruck.

Ich bezweifle, dass ein fianchettierter Läufer oder eine halboffene Linie viele Menschen zum Lachen bringen würde. Dennoch gibt es ein bestimmtes Stellungselement, das Schachspieler zwangsläufig zum Lächeln bringt. Unabhängig von der Bewertung oder dem Alter beginnen die Schachspieler zu grinsen, wenn eine solche Stellung auf einem Schachbrett erscheint. Ich spreche von Tripelbauern.

Ich erinnere mich an das erste Mal, dass ich in einer Partie einen Tripelbauer hatte. Ich war ein kleines Kind, dem die Freude am Schachspiel wichtiger war als das Ergebnis. Als mein Gegner damit drohte, mir einen Tripelbauer zu verpassen, habe ich es nicht verhindert und dachte mir nur: "Mal sehen, was passiert."

In der Tat hatte ich eine solche Stellung noch nie gesehen und war neugierig, etwas Neues auszuprobieren. Ich erinnere mich nicht an die genauen Züge, aber ich glaube, dass die Partie so begann:

Als der Tripelbauer auf dem Brett war, fing ich an zu lächeln und mein Gegner lächelte ebenfalls. Darüber hinaus lächelten auch andere Kinder, die unsere Partie sahen. Leider war der lustige Teil der Partie für mich ziemlich bald vorbei. Ich habe die ganze Partie gelitten und am Ende verloren.

Während unserer Ananlyse fragte mich mein Gegner, warum ich den Tripelbauer in Kauf genommen hatte. Ich erklärte, dass es lustig aussah und deshalb wollte ich es einfach mal ausprobieren. Mein Gegner sah mich an, als wäre ich verrückt und sagte dann: "Nun, zuerst hast Du gelächelt, aber wer zuletzt lacht, lacht am besten!"

Ich denke, dieser Satz meines Gegners beschreibt Tripelbauern sehr gut. Wer meine Artikelserie über Doppelbauern gelesen hat, weiß, dass Doppelbauern je nach Stellung gut oder schlecht sein können.

Doubled pawns.

Tripelbauern etwas Positives abzugewinnen ist jedoch sehr schwierig - abgesehen von der Tatsache, dass sie einigen Kiebitzen ein Lächeln abringen werden. Versteht mich nicht falsch; Ihr könnt eine Partie gewinnen, in der Ihr Tripelbauern habt. Ihr könnt sogar eine Partie mit einem Spiel mit einem Vierfachbauern gewinnen!

Aber solche Siege haben normalerweise nichts mit Tripel- oder Quadrupelbauern zu tun. Ich würde sogar sagen, dass solche Partien trotz drei- oder vierfacher Bauern gewonnen werden und nicht wegen ihnen! Ich kann Euch nicht eine einzige positive Eigenschaft von Tripelbauern nennen, aber so viele Nachteile, dass ich Euch wirklich nur empfehlen kann, Tripelbauern zu vermeiden, wann immer das möglich ist.

Bei Schulturnieren sehe ich immer wieder Tripelbauern in einer bestimmten Stellung. Sie entsteht aus einer sehr beliebten Variante der Schottischen-Eröffnung.

Hier steht Schwarz schon wirklich schlecht, da der c5-Bauer bereits so gut wie tot ist. Weiß wird die Bauern von Schwarz blockieren, indem er c2-c4 spielt und danach den c5-Bauern mit seinem Springer angreifen.

Die folgende Partie findet Ihr in zahlreichen Büchern über Taktik, da Weiß einen ungewöhnlichen Doppelangriff ausführt. Ich bin mir sicher, dass Ihr den Gewinnzug leicht finden werdet:

In dieser Partie hatte die Niederlage von Schwarz zwar nichts mit dem Tripelbauern zu tun, aber in der nächsten war es wirklich der c5-Bauer, der zuerst fiel:

Das größte Problem von Tripelbauern ist aber nicht einmal, dass sie normalerweise sehr schwach sind. Sie bilden eine Art Zaun auf dem Brett und verhindern, dass Eure Figuren auf den beiden Flügeln harmonieren.

Beachtet, dass der legendäre Großmeister Lev Polugaevsky in der folgenden Partie im 27. Zug nicht einmal den hoffnungslos verlorenen c5-Bauern schlug. Er hatte richtig erkannt, dass die drei schwarzen c-Bauern seinen Gegner daran hindern würden, seine Figuren zu ziehen, um seinen König zu verteidigen. Und so steckten dann auch die Dame und der Springer von Schwarz auf dem Damenflügel fest, während der schwarze König von der gesamten weißen Armee angegriffen wurde.

Bobby Fischer. Photo: Wikipedia.
Bobby Fischer. Foto: Wikipedia.

In der folgenden Partie von Bobby Fischer bildeten Tripelbauern eine Mauer, die dem eigenen König alle Fluchtfelder nahm!

Kommen wir zum Ende dieses Artikels: Tripelbauern sollten, wenn es irgendwie geht, immer vermieden werden. Denn sie entlocken Euch zwar vielleicht ein kurzes Lächeln, am Ende wird es aber Euer Gegner sein, der Lacht!

Mehr von GM Gserper
Wie finde ich den besten Zug?

Wie finde ich den besten Zug?

Die erstaunliche Geometrie im Schach

Die erstaunliche Geometrie im Schach