Bauernendspiel: Einen Freibauern ausnutzen

Du hast einen Bauern mehr, aber weißt Du auch, wie man damit gewinnt? Wenn Du diese Idee verinnerlicht hast, wirst Du viele Endspiele gewinnen, die ansonsten Remis wären. Dein Mehrbauer ist am Damenflügel, sehr weit von den anderen Bauern entfernt, und Du kannst ihn einfach als Köder benutzen. Während der gegnerische König diesen Bauern stoppen muss, wird sich dein eigener König auf dem Königsflügel wie der Fuchs im Hühnerstall fühlen.

Bauernendspiel: Einen entfernten Freibauern schaffen

Diese Endspielübung wird dich zu einem besseren Schachspieler machen! Obwohl die Anzahl der Bauern gleich ist, sind nicht alle Bauern gleich stark! Weiß steht besser, weil er einen gesunden, entfernten Freibauern schaffen kann, und während sich der schwarze König dann um diesen Bauern kümmern muss, kann der weiße König die ganze Bauernbatterie auf dem Königsflügel abräumen.

Bauernendspiel: Der aktive König

Hier lernst Du eine wichtige Endspiellektion: Der aktive König kann eine eigentlich ausgeglichene Stellung gewinnen! Weiß muss den schwarzen König in eine passive Position drängen, indem er auf dem Damenflügel angreift. Dann müssen die Bauern zum richtigen Zeitpunkt getauscht werden um den König auf den Königflügel zu bringen und dem schwarzen König gleichzeitig den Weg abzuschneiden.

Bauernendspiel: Einen entfernten Freibauern benutzen

Wie kannst Du ein Endspiel gewinnen, wenn der andere König so aktiv ist? Mit dem entfernten Freibauern! Deine Bauern können zwar nicht umwandeln aber sie können als Köder dienen um den feindlichen König in eine passive Position zu drängen. Wenn Du es schaffst, dass Du gleichzeitig den c-Bauern schlagen kannst, wie dein Gegner deinen a-Bauern, dann bist Du näher am Königsflügel und wirst gewinnen.

Bauernendspiel: Zugzwang schaffen

Eigentlich ist es ja immer ein Vorteil wenn man selbst am Zug ist, aber hier ist es der Schlüssel zum Sieg, wenn der Gegner ziehen muss! Wer am Zug ist, wird den König ziehen müssen und seinen b-Bauern und damit die Partie verlieren. Wer also zuerst keine Bauernzüge mehr am Königsflügel hat, wird verlieren. Ziehe also vorsichtig, und stell sicher, dass es Schwarz sein wird.

Bauernendspiel: 3 gegen 3

Bist Du dir sicher, dass Du diese Stellung gegen den unbarmherzigen Computer remis halten kannst? Du musst dafür einige Dinge wissen. Erstens muss dein König so weit vorne wie nur irgendwie möglich stehen. Zweitens sind deine Bauern am stärksten wenn sie nebeneinander stehen oder sich gegenseitig decken. Und drittens: Wenn sich deine Bauern voneinander entfernen entstehen Lücken und Schwächen die der gegnerische König ausnutzen kann.

Bauernendspiel: Übergewichte

Wir wissen, dass die Dame stärker als der König ist, aber weißt Du auch, dass der Damenflügel normalerweise den Königsflügel schlägt?! Ein Übergewicht am Damenflügel ist oft ein Vorteil, denn dort kann man leichter einen entferneten Freibauern schaffen. Abgesehen davon steht Weiß aber trotzdem besser, weil der König aktiver steht. Das und dein Übergewicht am Königsflügel musst Du ausnutzen, um einen Vorteil zu erlangen.

Springerendspiel: Symmetrische Bauernstellung

Du stehst hier zwar besser aber der Sinn dieser Übung ist, diese Stellung gegen den Computer zu gewinnen. Er wird viele Tricks versuchen also musst Du wachsam sein und deinen König und deinen Springer auf aktiven Feldern halten. Nimm dich aber vor allem vor Springergabeln in Acht!

Springerendspiel: Ein Mehrbauer

Hast Du schon einmal gehört dass Springerendspiele eigentlich Bauernendspiele sind? Das hört sich ziemlich dämlich an, oder?! Tja, aber wenn ein Bauernendspiel gewonnen ist, ändert es nichts, wenn man jeder Seite einen Springer gibt. Am Brett ist es jedoch viel schwieriger ein Springerendspiel zu gewinnen, denn die Pferdchen sind trickreiche Figürchen und es drohen immer Gabeln.

Springerendspiel: Wenige Bauern

Kennst Du den größten Unterschied zwischen Springer- und Bauernendspielen? Wenn nur noch wenige Bauern auf dem Brett sind, kannst Du ein Remis erzielen, wenn Du den Springer für die Bauern opferst. Wenn Du dir diese Möglichkeit offenhältst, wirst Du ein Remis erreichen.

Springerendspiel: Raumvorteil

*wow* Du hast Schwarz hier ja völlig zurückgedrängt! Einen Raumvorteil in einen Gewinn umzumünzen erfordert aber viel Geduld. Du darfst nichts übereilen aber musst Schwarz auf beiden Flügeln unter Druck setzen, denn dein Gegner wird nicht beide Flügel verteidigen können.

Springerendspiel: Übergewicht am Damenflügel

Mach das beste aus deinem Damenflügel! Ein Übergewicht am Damenflügel ist sehr oft ein großes Plus, denn man kann dort leichter einen Freibauern schaffen, und der ist auf der entfernten Seite des Bretts umso gefährlicher.

Springerendspiel: Übergewicht am Königsflügel

Aargh! Es macht einfach keinen Spass mit einer schlechten Stellung zu spielen, aber aus dieser Stellung kannst Du zumindest ein Remis herausholen. Da sich dein Springer momentan nicht verbessern kann solltest Du deinen König auf ein besseres Feld bringen. Deine Königsbauern können zwar nicht so ungehindert vorziehen wie die Damenbauern deines Gegners, aber vergessen darfst Du sie trotzdem nicht.

Gleichfarbige Läufer: Ein Mehrbauer

Weißt Du, wie man mit gleichfarbigen Läufern gewinnt? Deine Bauern sollten auf Feldern stehen, auf denen sie vom gegnerischen Läufer nicht angegriffen werden können. Vermeide zu viele Bauerntäusche und verhindere, dass sich der schwarze Läufer für deine letzten Bauern opfert!

Gleichfarbige Läufer: Grünfeld Endspiel

Wir könnten jetzt ewig über diese Stellung schreiben, aber Du willst ja Schachspielen und kein Buch lesen. Also schreiben wir nur ein Wort: Königsaktivität!

Gleichfarbige Läufer: Übergewicht am Damenflügel

Die Läufer duellieren sich auf den schwarzen Feldern! Das Übergewicht am Damenflügel ist ein schöner Vorteil. Wenn Du jetzt dort noch einen Freibauern schaffst, ist der Vorteil noch größer. Ohne die Hilfe deines Königs wirst Du dies aber nur schwer schaffen.

Gleichfarbige Läufer: Übergewicht am Königsflügel

Die Läufer duellieren sich auf den weißen Feldern! Du musst dich also gegen das Übergewicht am Damenflügel verteidigen. Bring also zuerst deine Figuren in eine Stellung, dass dort nichts anbrennen kann und benutze dann dein Übergewicht am Königsflügel um zu gewinnen.

Gleichfarbige Läufer: Zentralisation

Kannst Du dem Comptuer beweisen, dass weniger Bauern auch mehr sein können?! Du stehst hier nämlich besser, wegen deines Freibauern und der Kontrolle des Zentrums. Nutze diesen Vorteil aus!

Das Läuferpaar

Die Fähigkeit, mit einem Läuferpaar richtig umzugehen, wird dir viele Siege bescheren. Weiß kann hier eine lange Zeit viel Druck ausüben. Verbessere deine Stellung, denn je weiter die Partie voranschreitet, desto stärker werden deine Läufer werden. Vermeide auch einen Läufer zu tauschen wenn Du nichts kongretes dafür bekommst, denn zusammen sind die Läufer am stärksten!

Verschiedenfarbige Läufer: Eine Blockade aufbauen

Kannst Du ein Remis halten mit 2 Minusbauern? Und wie siehts mit 3 aus?! Wenn Du die Ideen von Weiß kennst, kannst Du es schaffen. Und dann brauchst Du eigentlich nur noch Übung, Übung, Übung.....

Verschiedenfarbige Läufer: Die Remistechnik

Kennst Du das Geheimnis der verschiedenfarbigen Läufer? Wenn nicht, wirst Du viele halbe Punkte liegenlassen! Ein Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern endet meistens Remis, auch wenn ein Spieler einen Mehrbauern hat.. Hier wirst Du zuerst den gefährlichen schwarzen a-Bauern mit deinem Läufer stoppen müssen, und dann kannst Du der normalen Strategie für diese Stellungen folgen: Blockiere den gefährlichsten Bauern mit deinem König und verteidige deinen eigenen Bauern mit dem Läufer. Wenn du das...

Verschiedenfarbige Läufer: 2 Minusbauern

Wenn Du diese Stellung Remis halten kannst bist Du ein wahrer Meister des Läuferendspiels. Positioniere deine Königsbauern so, dass Du sie vorteilhaft Abtauschen kannst, wenn Schwarz vorzieht. Und gibt auf den a5-Bauern acht, der sich opfern kann, um deinen Läufer abzulenken.

Verschiedenfarbige Läufer: 2 Mehrbauern

Nicht alle Endspiele mit verschiedenfarbigen Läufern enden mit einem Remis! Du hast bereits einen Freibauern am Damenflügel aber Du brauchst noch einen am Königsflügel um zu gewinnen. Wenn Du diesen kreieren kannst, wird Schwarz eingestehen müssen, dass er nicht beide Flügel verteidigen kann.

Turm gegen Springer: Jeder hat 2 Bauern

Der ratternde Turm besiegt den flinken Springer! Wenn Du König und Turm zusammenspielen läßt wird Schwarz bald in Zugzwang kommen. Nimm Schwarz alle Felder bis er keine Züge mehr hat.

Turm gegen Springer mit Bauern

Warum ist der Turm besser als der Springer? Weil er eine größere Reichweite hat! Er kann auf beiden Seiten angreifen. Das langsam hoppelnde Pferdchen kann da nicht mithalten.
Training