Carlsen besiegt Giri im Tie-Break und gewinnt das Tata Steel Masters

Carlsen besiegt Giri im Tie-Break und gewinnt das Tata Steel Masters

Am Sonntag hat Magnus Carlsen das Tata Steel Schachturnier zum sechsten Mal gewonnen. Nach 13 gespielten Runden lag Lokalmatador Anish Giri noch mit dem Norweger gleichauf, musste sich aber dann im Blitz Tie-Break mit 0.5 : 1.5 geschlagen geben. Vidit Santosh Gujrathi gewann das Challenger Turnier und qualifizierte sich damit für das Masters im nächsten Jänner.

"Das ist natürlich ein riesiger Erfolg," sagte Carlsen nach seinem Sieg im holländischen Wijk aan Zee. "Dies ist eines der Top-Turniere. Nicht nur in diesem Jahr, sondern es ist eines der besten Turniere aller Zeiten. Rekordsieger zu sein ist, besonders nach dem Tief, das ich durchlaufen habe, ist einfach nur großartig."

Nachdem der das Jahr 2017 mit dem Gewinn der Blitz-Weltmeisterschaft in Riad beendet hatte, ließ er die Dämonen des vergangenen Jahres nun endgültig hinter sich und begann das neue Jahr mit neuem Elan.

Carlsen hatte die beiden Turnierwochen lang ein Dauerlächeln in seinem Gesicht, erfüllte so gut wie alle Interviewanfragen und übertrug seine gute Laune auf das Schachbrett.

Magnus Carlsen, press conference Wijk aan Zee 2018

"Mr Sechs" Magnus Carlsen. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Carlsen nahm seine gute Form vom Dezember mit ins Jahr 2018 und gewann die Chess.com Speed Chess Meisterschaft und danach 3 Partien in der PRO Chess League. Sein Sieg beim Wijk aan Zee Turnier hat aber natürlich ganz andere Dimensionen.

Er gewann damit 1.5 Jahre nach Bilbao erstmals wieder ein "Super-Turnier" und er ist der erste Spieler der Geschichte, der in Wijk aan Zee sechsmal gewinnen konnte. Viswanathan Anand hätte das Turnier in diesem Jahr übrigens auch zum sechsten Mal gewinnen können, aber der Inder bemerkte richtigerweise, dass es schwierig sei, die Siege vergangener Jahre mit den Siegen seit 2016 zu vergleichen, da der Tie-Break Entscheid erst im letzten Jahr eingeführt wurde.

In der langen Geschichte des seit 1938 stattfindenden Turniers konnten Max Euwe, Levon Aronian, Viktor Korchnoi und Lajos Portisch den Titel jeweils viermal gewinnen. Weitere vier Spieler haben das Turnier dreimal gewonnen: Johannes Donner, Efim Geller, Garry Kasparov und John Nunn.

Magnus Carlsen, press conference Wijk aan Zee Tata Steel 2018

Carlsen war bei der Pressekonferenz natürlich bestens gelaunt. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Das Turnier war aber keine Ein-Mann-Show denn auch Anish Giri fand zu seiner absoluten Bestform. Vor zwei Jahren hatte sich der Holländer bereits in den Top 5 der Welt festgespielt aber jetzt startete er als Nummer 15 der Weltrangliste in das Turnier.

Giri gewann aber in Wijk aan Zee 25 ELO Punkte und sprang damit wieder in die Top 10. Carlsen gewann ebenfalls 10 ELO Punkte und baute damit seinen komfortablen Vorsprung in der Weltrangliste sogar noch aus. 

Live ratings, January 2018

Die Top10 nach dem Tata Steel Turnier. Quelle: 2700chess.com.

Sowohl Carlsen als auch Giri schlossen das Turnier mit +5 ab - eine fantastische Leistung, die in vielen Jahren zuvor zum Turniersieg gereicht hätte. Seit letztem Jahr gilt bei diesem Turnier eine Playoff Regel, die jedoch 2016 nicht angewendet werden musste. In diesem Jahr haben die Veranstalter die Einführung dieser Regel vielleicht schon wieder bereut, denn die Schlagzeile "Giri und Carlsen teilen sich den Turniersieg" hätte sich in der holländischen Presse sicher besser gemacht als "Giri verpasst den Turniersieg nur knapp", wie es heute im holländischen Teletext zu lesen war.

Anish Giri, press conference Tata Steel Wijk aan Zee 2018

Giri hat den Turniersieg haarscharf verpasst und somit hat Jan Timman's Rekord aus dem Jahr 1985 weiterhin Bestand. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Nur der Tie-Break mit Carlsen stand zwischen Giri und den Turniersieg, aber diese Hürde war dem jungen Holländer einige Zentimeter zu hoch. Der Norweger, der seit über einem Jahrzehnt keinen Tie-Break mehr verloren hat, war einfach zu stark.

Giri versuchte mit einem Witz den Druck auf den Favoriten zu erhöhen: "Er ist der Favorit. Aber wenn ich gewinne werde ich wahrscheinlich etwas Gemeines über ihn auf Twitter schreiben und ich bin mir sicher, dass ihm das jetzt schon fürchterliche Angst macht!" Zum Beginn des Tie-Breaks präsentierte sich Giri den heimischen Fans zwar dann höchst konzentriert - gereicht hat es aber trotzdem nicht.

Playoff Carlsen vs Giri Wijk aan Zee Tata Steel 2018

Das Playoff zwischen Carlsen und Giri beginnt. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Die erste Partie war dann ein "typischer Carlsen Sieg" den GM Danny King treffend beschrieb: "Der Meister des Übergangs!" 

Wie viele Spieler hätten hier in einer Blitzpartie 30.e4 gezogen?

Crowd watching Giri Carlsen playoff Tata Steel Chess

Im Turniersaal herrschte dichtes Gedränge, denn niemand wollte sich einen historischen Sieg eines Holländers entgehen lassen. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

In der zweiten Blitzpartie zeigte sich Giri von seiner besten Seite (und das bedeutet bei seiner momentanen Form: Verdammt Gut!) und fand in einer Stellung, in der er keinerlei Vorteil zu haben schien, ein vielversprechendes Figurenopfer.

Carlsen fand aber eine starke Verteidigung, indem der die Figur sofort zurückgab. Diese Idee entschied den Tie-Break und somit das Turnier, denn Carlsen konnte eine initiative am Königsflügel aufbauen und Giri blieb nichts anderes übrig als "zu einem Remis aufzugeben".

Wie Kommentator GM Eric Hansen bemerkte, hatte Carlsen in diesem Turnier schon einige Male mit verschiedenfarbigen Läufern Partien gewonnen. Dieses Mal nutze er dieses Schema, um ein Remis zu erzwingen.

Giri vs Carlsen Playoff Game 2 Tata Steel Wijk aan Zee

Die zweite Partie des Tie-Breaks ist im vollen Gange. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Der Tie-Break war überzeugend, aber Carlsen dachte, dass er etwas zu langsam gespielt hätte: "Es war ziemlich schwierig, nach 13 Tagen Turnierschach plötzlich in den Blitz-Modus zu wechseln und ich habe es auch nur bedingt geschafft. Besonders in der zweiten Partie bin ich ganz schön ins Schwimmen gekommen."

Carlsen and Giri after their playoff, Wijk aan Zee 2018

Typisch Schachspieler: Giri und Carlsen diskutierten zuallererst einige Varianten. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Der Turniersieger fand für seinen Kontrahenten nur lobende Worte: "Ich möchte ihm zu einem tollen Turnier gratulieren. Er hat besser als alle anderen gespielt, war eigentlich nie in Gefahr und wenn er doch in Gefahr geraten war, dann hat er sich hervorragend Verteidigt. Er hat großartig gespielt und den Turniersieg genauso wie ich verdient gehabt."

Großmeister Teimour Radjabov denkt, dass Giri´s Formanstieg mit einer Rückkehr zu seinem Trainer Vladimir Chuchelov zusammenhängt.

Anish Giri, Vladimir Chuchelov

Anish Giri mit Vladimir Chuchelov im Hintergrund bei der Pressekonferenz. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

In der letzten Runde des Turniers gab es zwei Siege. Vladimir Kramnik schlug Baskaran Adhiban mit Schwarz und konnte damit zu Shakhriyar Mamedyarov auf den dritten Platz aufschließen. Beide Spieler werden mit diesem Ergebnis wohl durchaus zufrieden sein und jetzt ihre Vorbereitung für das Kandidatenturnier im März in Berlin beginnen. Dort sind auch Wesley So (8/13), Sergey Karjakin (7.5/13) und Fabiano Caruana (5/13) am Start und treffen auf Levon Aronian, der gerade in Gibraltar spielt und die momentan pausierenden Ding Liren und Alexander Grischuk.

Polgar, Karpov start round 13 in Wijk aan Zee

Die Schachlegenden Judit Polgar und Anatoly Karpov eröffneten die letzte Runde. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

"Ich wollte die Stellung nur irgendwie zusammenhalten und dann ist er mit seinem Qualitätsopfer durchgedreht," sagte Kramnik, der mit seinem Spiel bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht zufrieden war. Adhiban trauert wohl noch seiner vergebenen Chance nach, als er auf a5 geschlagen hatte.

Adhiban vs Kramnik, Wijk aan Zee 2018

Kramnik konnte in der letzten Runde einen glücklichen Sieg verbuchen. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Der zweite Sieger des Tages war Wesley So, der gegen eine schwer angeschlagene Hou Yifan gewinnen konnte. Die Chinesin hat somit nur 2.5 von 13 möglichen Punkten erzielt und somit ihr schlechtestes Turnier seit einer langen Zeit gespielt.

2018 Tata Steel Masters | Abschlußtabelle

# Land Name ELO Leistung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte
1 Giri 2752 2891 ½ 1 1 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 1 9.0 / 13
2 Carlsen 2834 2885 ½ ½ ½ ½ 1 ½ ½ ½ 1 ½ 1 1 1 9.0 / 13
3 Kramnik 2787 2857 0 ½ ½ 1 ½ 0 1 1 ½ 1 1 1 ½ 8.5 / 13
4 Mamedyarov 2804 2856 0 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 ½ 1 ½ 1 1 8.5 / 13
5 Anand 2767 2836 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 1 ½ 1 8.0 / 13
6 So 2792 2834 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 ½ ½ 1 1 8.0 / 13
7 Karjakin 2753 2807 ½ ½ 1 ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 ½ ½ ½ 7.5 / 13
8 Svidler 2768 2720 ½ ½ 0 0 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 6.0 / 13
9 Wei Yi 2743 2694 ½ ½ 0 0 ½ 0 ½ ½ 1 ½ ½ ½ ½ 5.5 / 13
10 Jones 2640 2672 ½ 0 ½ ½ 0 0 ½ ½ 0 ½ ½ 1 ½ 5.0 / 13
11 Caruana 2811 2659 ½ ½ 0 0 0 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ 1 5.0 / 13
12 Matlakov 2718 2666 0 0 0 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 5.0 / 13
13 Adhiban 2655 2583 0 0 0 0 ½ 0 ½ ½ ½ 0 ½ ½ ½ 3.5 / 13
14 Hou Yifan 2680 2505 0 0 ½ 0 0 0 ½ 0 ½ ½ 0 0 ½ 2.5 / 13

Beim Challenger Turnier wird ohne Tie-Break gespielt, aber der war auch gar nicht nötig. Vidit Santosh Gujrathi beendete das Turnier mit einem Punkt Vorsprung.

Vidit Santosh Gujrathi wins Wijk aan Zee Challengers

Der erste Teilnehmer des Master-Turniers 2019 steht fest: Der indische Nachwuchsstar Vidit! | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

In der letzten Runde einigte er sich mit Jorden van Foreest schnell auf ein Remis und sah dann in aller Seelenruhe zu, wie sein Konkurrent um den Turniersieg, Anton Korobov, gegen Dmitry Gordievsky verlor:

Sein Landsmann Anand sagte zu Vidit's Sieg: "Ich denke er hat sich absolut professionell Verhalten und souverän für das A-Turnier qualifiziert. Gratulation!"

Und so schließen wir den Bericht über das 80. Tata Steel Turnier mit der großartigen Partie zwischen Matthias Blübaum und Jeffery Xiong ab. Die Partie dauerte 40 Züge und Xiong hab dabei 15 mal seine Bauern gezogen!

2018 Tata Steel Challengers | Abschlußtabelle

# Land Name ELO Leistung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte
1 Vidit 2718 2745 ½ ½ ½ 1 1 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 1 9.0 / 13
2 Korobov 2652 2696 ½ ½ 1 0 0 1 ½ 1 1 ½ ½ ½ 1 8.0 / 13
3 Xiong 2634 2667 ½ ½ ½ ½ ½ 1 1 0 ½ 1 ½ ½ ½ 7.5 / 13
4 J. van Foreest 2629 2668 ½ 0 ½ ½ ½ 0 ½ 1 ½ 1 1 1 ½ 7.5 / 13
5 Gordievsky 2622 2668 0 1 ½ ½ 0 ½ ½ ½ 1 1 ½ ½ 1 7.5 / 13
6 Amin 2693 2663 0 1 ½ ½ 1 ½ ½ ½ 0 1 ½ 1 7.0 / 12
7 Bluebaum 2640 2610 ½ 0 0 1 ½ ½ ½ ½ ½ 1 ½ 1 0 6.5 / 13
8 l'Ami 2634 2581 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 6.0 / 13
9 Tari 2599 2584 ½ 0 1 0 ½ ½ ½ ½ ½ 0 ½ ½ 1 6.0 / 13
10 Bok 2607 2577 ½ 0 ½ ½ 0 ½ ½ ½ 1 ½ ½ ½ 5.5 / 12
11 L. van Foreest 2481 2565 ½ ½ 0 0 0 1 0 ½ 1 0 ½ ½ 1 5.5 / 13
12 Krasenkow 2671 2550 0 ½ ½ 0 ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ ½ 1 5.5 / 13
13 Harika 2497 2534 0 ½ ½ 0 ½ ½ 0 ½ ½ ½ ½ ½ ½ 5.0 / 13
14 Girya 2489 2446 0 0 ½ ½ 0 0 1 ½ 0 ½ 0 0 ½ 3.5 / 13

Games via TWIC.

Die Chess.com Liveübertragung des Turniers.

Das nächste Tata Steel Turnier findet vom 11. - 27. Jänner 2019 statt.

Anatoly Karpov in Wijk aan Zee 2018

Anatoly Karpov schlendert durch den Turniersaal. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Anish Giri watching Sergey Karjakin vs Magnus Carlsen, Wijk aan Zee 2018

Giri sieht bei der Partie Karjakin gegen Carlsen zu. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Jeroen van den Berg, Magnus Carlsen, Tom Bottema and Anish Giri, Tata Steel 2018

Turnierdirektor Jeroen van den Berg, Magnus Carlsen, Pressesprecher Tom Bottema und Anish Giri bei der Pressekonferenz. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

107-year-old Johan van Hulst in Wijk aan Zee 2018

 Der 107 Jahre alte Johan van Hulst war ebenfalls in Wijk aan Zee und übergab den Nachwuchspreis (an Jorden van Foreest). | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Erwtensoep in Wijk aan Zee Tata Steel Chess

Beim traditionellen Dinner wurden eine holländische Erbsensuppe ("erwtensoep") und regionale Getränke serviert. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Vidit with his trophy and watch, Wijk aan Zee 2018

Vidit mit seinem Pokal und einer Von Doren Uhr... | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Karpov, Kramnik, Giri with Von Doren watches

...ein norwegische Uhrenhersteller, der eine spezielle Schach-Edition anfertigt. Hier bekommen Kramnik und Giri ihre Uhren von Karpov überreicht. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Giri with Von Doren watches

Anish Giri ist nun stolzer Besitzer von zwei Von Doren Uhren. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Magnus Carlsen and Theo Henrar, Wijk aan Zee 2018

Carlsen bekommt seinen Pokal von Theo Henrar, dem Vorstandsvorsitzenden vonTata Steel Nederland BV, überreicht. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Tex de Wit and Magnus Carlsen, Wijk aan Zee 2018

Magnus Carlsen schlägt den Schlußgong des 80. Tata Steel Turniers. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.


Englischsprachige Berichte über das Turnier:

Mehr von PeterDoggers
Dortmund R6: Meier und Giri stoßen in die Spitzengruppe vor

Dortmund R6: Meier und Giri stoßen in die Spitzengruppe vor

Am Sonntag beginnt das Bieler Schach Festival mit Magnus Carlsen

Am Sonntag beginnt das Bieler Schach Festival mit Magnus Carlsen