Ding geht nach einer dramatischen Runde in Moskau in Führung

Ding geht nach einer dramatischen Runde in Moskau in Führung

Es war die spektakuläreste Runde des FIDE Grand Prix 2017. 5 Partien endeten mit Siegen. Die Gewinner des Sonntags in Moskau heißen Ding Liren (der nun auch die Tabelle anführt), Shakhriyar Mamedyarov, Peter Svidler, Salem Saleh und Jon Ludvig Hammer.

Ding Liren ist nach seinem Sieg gegen Hou Yifan alleiniger Tabelleführer. | Foto: Maria Emelianova.

Agon scheint die Angewohnheit zu haben, vor einer jeden Runde, eigenartige VIPs auf der Bühne zu präsentieren. Aber selbst für Agon Standarts war die heutige Wahl außergewöhnlich. Yunus-Bek Yevkurov, das Staatsoberhaupt der Republik Inguschetien, erschien an den Brettern und zog den ersten Zug für Ernesto Inarkiev.

Es gibt auch eine Beziehung zwischen den beiden: Das Sponsorengeld von $100.000 von Agon stammte auch Inguschetien und war an die Bedingung geknöpft, dass Inarkiev bei diesem Turnier mitspielen dürfte, und Inarkiev ist seit kurzem auch Präsident des inguschetischen Schachverbandes. 

Nachdem er den ersten Zug ausgeführt hatte, drohte Yevkurov (ein ehemaliger Soldat und Fallschirmjäger) noch Inarkiev: "Wenn Du verlierst, wird Dir die Einreise nach Inguschetien verweigert!"

Es war natürlich nur ein Witz. Aber weil Inarkiev ein guter Staatsbürger ist, tat er so, als wäre er lustig - verlor aber trotzdem 48 Züge später gegen Jon Ludvig Hammer

null

Yevkurov schüttelt den Spielern die Hände. | Foto: Maria Emelianova.

Yevkurov ging danach zu Brett 1, an dem Ding Liren und Hou Yifan spielten, und obwohl die Partie bereits begonnen hatte, stellte sich der Politiker vor und überreichte Hou, ohne dass es dafür einen echten Grund gegeben hätte, ausser vielleicht, dass sie eine Frau ist, einen Strauss Blumen. Beide Spieler schienen davon etwas verwirrt zu sein.

null

Blumen für Hou Yifan, während ihrer Partie. | Foto: Maria Emelianova.

Das inguschetische Staatsoberhaupt war nur einer der vielen russischsprachigen Besucher, die heute freien Eintritt hatten, denn der russische Schachverband gab kurzfristig bekannt, dass sich alle Interessenten, Freikarten für die heutige Runde beim staatlichen Schachklub am Gogolevsky Boulevard abholen könnten. Außerdem bot Agon die russischesprachige Übertragung mit GM Sergey Shipov heute kostenlos an.

Ob diese Maßnahme hilft, die leeren Sitze zu füllen? Wenn diese Aktion wiederholt wird, könnte man damit wirklich einige Schachfans zu der Veranstaltung locken.

Hou Yifan erlitt heute ihre erste Niederlage, was bedeutete, dass Ding Liren die alleinige Tabellenführung übernahm. Der Chinese entschied sich für eine Variante der italienischen Eröffnung, die man in letzter Zeit häufiger sieht: Er rückte mit einen g- und h-Bauern vor. Es war beeindruckend, den schwarzen König im 13 Zug auf f6 zu sehen, aber Weiß konnte daraus keinen wirklichen Profit schlagen.

Hou versuchte am Königsflügel ein Spiel zu bekommen, verlor dabei aber nur einen Bauern. Als es schien, dass sie die Partie in den Griff bekommen könnte, fand Ding ein schönes positionelles Opfer und behielt dadurch die Initiative.

null

Hou und Ding starten Ihre Partie. | Foto: Maria Emelianova.

Shakhriyar Mamedyarov war der erste Sieger des Tages. Michael Adams fühlte dass 13.Tb1 "clever" war, denn nach diesem Zug fand er keine gute Fortsetzung. Der Engländer gab aber nach der Partie zu, dass er wohl genau die Fortsetzung gefunden hatte, die die Partie am schnellsten verlor.

null

null

Mamedyarov ist jetzt in der Live-Rangliste die Nummer 5 der Welt und nur noch ein Sieg trennt ihn von einer 2800 ELO-Zahl. | Foto: Maria Emelianova.

Die Partie Pentala Harikrishna gegen Peter Svidler war auch unterhaltsam. Der Inder hatte 12.d6 vorbereitet, aber nur einen Zug später wich er von seiner Vorbereitung ab und entschied sich für die interessante Fortsetzung 13.h4!?. Genau sowas wollen wir sehen! 

Jetzt waren 2 Bauern geopfert aber die Schwarz blieb nach 19.Le2 gefährlich. Svidler gewann dann noch einen dritten Bauern und das war noch nicht die letzte Taktik dieser Partie. Der Russe brachte die Partie aber souverän zu Ende.

null

Hari und Svidler auf dem Weg zur Pressekonferenz. | Foto: Maria Emelianova.

Ian Nepomniachtchi ist der einzige Teilnehmer der noch keine Partie Remis gespielt hat. Nachdem der gegen Hou verlor und gegen Hammer gewann, wurde er heute von Salem Saleh besiegt.

Weiß stand nach der Eröffnung eigentlich besser, aber Salem konnte die Partie erfolgreich komplizieren und profitierte dann von einem Patzer des Russen.

nullGiri entdeckte, dass Gelfand gegen MVL die selbe Drachenvariante spielte, als gegen ihn in der ersten Runde. | Foto: Maria Emelianova.

"Eine komplizierte, strategische Partie" beschrieb Jon Ludvig Hammer seinen Sieg gegen Ernesto Inarkiev, der zugleich auch der erste Sieg des Norwegers war.

In einer Caro-Kann Vorstoßvariante fanden beide Spieler tolle Felder für ihre Springer auf der c-Linie und nach 20 Zügen stand fest, dass Schwarz keine Probleme auf dem Brett hatte. 10 Züge später rückte Hammer mit seinem g-Bauern vor und schon kurz danach unterlief Inakiev ein Rechenfehler und die Partie war entschieden.

null

Hammer landete heute einen tollen Sieg. | Photo Maria Emelianova.

2017 Moskau Grand Prix | Tabelle nach der 3. Runde

Platz Gesetzt Land Titel Name ELO Punkte ELO+/-
1 4 GM Ding Liren 2773 2,5 6,9
2 5 GM Mamedyarov Shakhriyar 2772 2 3,1
6 GM Svidler Peter 2755 2 2,4
17 GM Salem A.R. Saleh 2633 2 9,9
5 1 GM Vachier-Lagrave Maxime 2795 1,5 -3,6
2 GM Nakamura Hikaru 2786 1,5 -3
3 GM Giri Anish 2785 1,5 -2,3
8 GM Grischuk Alexander 2750 1,5 -3
12 GM Gelfand Boris 2724 1,5 2,5
13 GM Radjabov Teimour 2710 1,5 2,5
14 GM Vallejo Pons Francisco 2710 1,5 2,5
15 GM Tomashevsky Evgeny 2696 1,5 2,8
16 GM Hou Yifan 2652 1,5 4,9
18 GM Hammer Jon Ludvig 2621 1,5 4,9
15 7 GM Nepomniachtchi Ian 2751 1 -9,8
9 GM Harikrishna P. 2750 1 -7,2
10 GM Adams Michael 2747 1 -3,5
18 11 GM Inarkiev Ernesto 2727 0,5 -10

null

Gelfand und MVL unterhalten sich mit Ilya Smirin und Anish Giri. | Foto: Maria Emelianova.

Die Auslosung der vierten Runde ergab folgende Partien: Ding-Svidler, Salem-Mamedyarov, Grischuk-MVL, Nakamura-Hou, Hammer-Giri, Gelfand-Tomashevsky, Vallejo-Radjabov, Adams-Nepomniachtchi und Inarkiev-Harikrishna.

Das Turnier geht bis zum 21. Mai, wobei am 17. Mai ein Ruhetag ist. Gespielt werden 9 Runden nach Schweizer System. Die 18 Teilnehmer kämpfen um einen Preisfond von 130.000 Euro.  Nach Moskau finden noch 2 weitere Grand Prix statt: im Juli in Genf und im November in Palma de Mallorca. Die ersten beiden der Gesamtwertung qualifizieren sich für das Kandidatenturnier 2018.

Games from TWIC.


Previous report:

Mehr von PeterDoggers
Biel, Runde 10: Carlsen sichert sich den zweiten Platz

Biel, Runde 10: Carlsen sichert sich den zweiten Platz

Biel, Runde 9: Mamedyarov besiegt Carlsen und gewinnt das Bieler Schachfestival

Biel, Runde 9: Mamedyarov besiegt Carlsen und gewinnt das Bieler Schachfestival