Duda sichert sich den letzten Startplatz für die Speed Chess Championship
Jan-Krzysztof Duda won the Speed Chess Invitational on Sunday.

Duda sichert sich den letzten Startplatz für die Speed Chess Championship

PeterDoggers
PeterDoggers
|
0 | Chess.com Nachrichten

GM Jan-Krzysztof Duda hat am Sonntag das letzte Qualifikationsturnier für die Speed Chess Championship gewonnen. Der polnische Großmeister besiegte im Finale Sergey Karjakin und sicherte sich dadurch neben einem Preisgeld $1.500 auch einen Startplatz bei der Speed Chess Championship.

Bereits zuvor hatte er bereits GM Alexander Grischuk besiegt und damit genau die beiden russischen Top-Spieler eliminiert, gegen die er bereits bei der Speed Chess Championship 2018 gewonnen hatte.

Somit stehen jetzt alle 16 Teilnehmer fest und auch die Auslosung ist bereits erfolgt:

Speed Chess Championship 2020 - Turnierbaum

2020 Speed Chess Main Event bracket
Und auch die ersten Termine stehen bereits fest: Weltmeister Magnus Carlsen wird am Montag, dem 2. November um 18.00 Uhr deutscher Zeit gegen Parham Maghsoodloo antreten. Alle weiteren Termine findet Ihr auf der Übersichtsseite des Turniers, die fortlaufend aktualisiert wird.

Das letzte Qualifikationsturnier am Sonntag war extrem stark besetzt. Auf seinem Weg ins Finale musste Duda IM Le Tuan Minh, GM Jeffery Xiong und wie schon erwähnt Alexander Grischuk besiegen. Karjakin setzte sich gegen GM Daniel Naroditsky, GM Baadur Jobava und GM Vidit Gujrathi durch.

Der Turnierbaum des Qualifikationsturniers


Man könnte denken, dass Duda (@Polish_fighter3000) mit der Auslosung Glück hatte. Schließlich spielte er in der ersten Runde gegen den einzigen Nicht-Großmeister im Feld: IM Le (@wonderfultime) . Der Vietnamesische Blitz-Spezialist war aber alles andere als ein einfacher Gegner und das Duell stand nach 6 Partien immer noch Unentschieden. Nach seinem Sieg in der vierten Partie zeigte Le sogar eine gelungene Shooter McGavin Parodie:

Nachdem er dann auch Xiong besiegt hatte, wiederholte Duda seinen Sieg aus der Speed Chess Championship 2018 gegen Grischuk. Damals hatte er Grischuk in einem epischen Duell mit 14:13 besiegt. Am Sonntag fiel sein Sieg jedoch deutlicher aus: 7.5 : 3.5. Gleich in der ersten Partie gelang ihm ein beeindruckender Sieg:

Der indische Großmeister Vidit (@viditchess) war zuletzt in guter Form und wurde sogar als Geheimfavorit gehandelt. Er besiegte zuerst den russischen Großmeister Daniil Dubov (@Duhless) mit 8:5 und im Viertelfinale Dubovs Landsmann Dmitry Andreikin (@FairChess_on_YouTube) mit 7.5 : 2.5! 

Der Schlüsselmoment im Viertelfinale war die vierte Partie, in der Andreikin ein einem absolut ausgeglichenen Turmendspiel ein Schachmatt übersah:

Im Halbfinale traf Vidit dann auf den dritten Russen in Folge und Sergey Karjakin zeigte sich von seiner besten Seite und ging sofort mit 5:0 in Führung. Mit solch einer Führung im Rücken konnte Karjakin sogar lächeln, als er sich einzügig Matt setzen ließ:

Karjakin verlor dann auch noch die nächste Partie, aber am Ende gewann er das Duell überlegen mit 7.5 : 3.5 und stand im Finale. 

Da beide Spieler jetzt bereits über 5 Stunden vor ihren Computern gesessen hatten, war neben Geschwindigkeit auch die Kondition ein entscheidender Faktor im Finale. Nach den Blitzpartien stand es noch 4:4, aber dann konnte Duda alle 6 Bulletpartien gewinnen!

Sehen wir uns aber zuerst einen tollen Moment aus der siebten Partie an:

Ein schönes Beispiel für Dudas Schärfe in diesen Blitzpartien ist das Folgende. Das Mittelspiel war so kompliziert, das Kommentator IM Daniel Rensch komplett überfordert war und auch Karjakin Dudas Idee viel zu spät erkannte:

Duda wurde für seinen Sieg mit $1.500 und einem Startplatz bei der Speed Chess Championship 2020 belohnt. Dabei wird er in der ersten Runde auf GM Fabiano Caruana treffen. Karjakin gewann $1.000, Grischuk und Vidit jeweils $750. Andreikin, Jobava, Svidler und Xiong wurden für ihre Bemühungen mit $500 und die anderen 8 Spieler mit jeweils $250 entschädigt.

Die Speed Chess Championship 2020 beginnt am 1. November 2020. Wer das Eröffnungsspiel spielen wird, steht noch nicht fest, aber wie bereits erwähnt ist die Paarung für den 2. November bereits fix: Carlsen gegen Maghsoodloo.

Alle Partien des Turniers

Das Qualifikationsturnier für die Speed Chess Championship 2020 war ein Einladungsturnier für 16 Spieler. Bis zum Halbfinale spielten die Spieler immer 2 Partien mit einer Bedenkzeit von 5+1, dann 4 Partien mit 3+1 und acht Partien mit 1+1. Im Finale wurden 3 Partien mit 5+1, fünf Partien mit 3+1 und 10 Partien mit 1+1 gespielt.


Weitere Infos:

Mehr von PeterDoggers
EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft