Hort, Karpov und Vaganian sind beim 50. Bieler Schachfestival am Start

Hort, Karpov und Vaganian sind beim 50. Bieler Schachfestival am Start

Die 50. Ausgabe des Bieler Schachfestivals hat begonnen. Unter den Teilnehmern sind Vlastimil Hort und Anatoly Karpov, die beide beim Schnellschachturnier im Sonntag teilnahmen, und Rafael Vaganian, der sowohl beim Schnellschach als auch beim Hauptturnier teilnimmt.

Das Schnellschachturnier vom Sonntag. | Foto: Biel International Chess Festival.

Den meisten Schachspieler der Welt ist Biel ein Begriff, aber offiziell heißt die Stadt in der nordwestlichen Schweiz eigentlich "Biel/Bienne." Der Grund dafür ist, dass die Stadt genau auf der Sprachgenze zwischen der französischsprachingen Westschweiz und der deutschsprachigen Ostschweiz liegt.

Die Heimstadt solch bekannter Marken wie Rolex, Swatch und Omega, richtet das Schachfestival nun ein halbes Jahrhundert aus. Es gibt wohl nicht viele Schachturniere mit einer längeren Tradition—wahrscheinlich nur Hastings, Wijk aan Zee und das Capablanca Memorial.

Um die 50. Jubiläumsausgabe würde zu feiern, wurden einige ehemalige Weltklassespieler eingeladen. Am ersten Tag fand ein Schnellschachturnier statt und niemand geringerer als Anatoly Karpov nahm daran Teil. Er maß sich aber nicht nur mit jüngeren Großmeistern, sondern auch mit 2 seiner ehemaligen Rivalen: Vlastimil Hort und Rafael Vaganian.

Das Turnier wurde im KO-Format gespielt, wobei pro Runde immer mindestens 2 Partien zu absolvieren waren. Die Zeitkontrolle betrug 10 Minuten plus 5 Sekunden pro Zug, und wenn nach 2 Partien keine Entscheidung gefallen sein sollte, entschied eine Armageddon Partie über das weiterkommen.

 Bieler Schnellschachturnier 2017 | Teilnehmer

# Land Name Rapid ELO Geburtsjahr
1 David Navara 2716 1985
2 Pentala Harikrishna 2706 1986
3 Alexander Morozevich 2662 1977
4 Yannick Pelletier 2644 1976
5 Anatoly Karpov 2611 1951
6 Hou Yifan 2611 1994
7 Rafael Vaganian* 2560 1951
8 Vlastimil Hort 2455 1944

* Klassische FIDE ELO

Leider (für die älteren Schachfans) hielt sich Karpov nicht besonders lange im Turnier. Der 12. Weltmeister und dreimalige Sieger von Biel wurde in der ersten Runde gegen Alexander Morozevich gelost. 

Karpov erreichte in der ersten Partie eine vorteilhafte Stellung aber verlor auf Zeit. Es sagte, dass die Stellung am Ende gewonnen gewesen sei, aber unglücklicherweise ist die PGN Datei dieser Partie beschädigt worden.

null

Der start der zweiten Partie zwischen Karpov und Morozevich. | Foto: Biel International Chess Festival.

Mit Weiß konnte Karpov keinen wirklichen Druck aufbauen und in einem Turmendspiel mit Mehrbauern bot Morozevich ein Remis an. Nach seinem Ausscheiden blieb Karpov aber noch eine Weile anwesend, und unterstützte die Live-Kommentatoren Danny King und Georgiadis:

Die anderen beiden ehemaligen Spitzenspieler wurden auch in der ersten Runde besiegt. Vaganian verlor beide Partien gegen den in Biel geborenen Großmeister Yannick Pelletier, der übrigends nur beim Schnellschachturnier teilnimmt, weil er als Turnierdirektor des Großmeisterturnies fungiert.

Es war wieder einmal der gute, alte Hort, der den meisten Widerstand zeigte. Nachdem er die erste Partie verloren hatte, endete die zweite Partie nur mit einem Remis, weil Pentala Harikrishna in einem Turmendspiel ein Dauerschach fand:

Das Schnellschachturnier wurde dann vom Topgesetzten David Navara gewonnen, der in der ersten Runde Hou Yifan eliminierte und dann auch gegen Morozevich gewann. Die ehemalige Nummer 2 der Welt hätte das Halbfinale aber locker gewinnen können, denn er war in beiden Partien schon auf der Siegerstrasse.

Die erste Partie verlor er auf Zeit, nachdem er einen klaren Gewinn nicht gesehen hatte:

null

Die erste Runde des Schnellschachturniers vom Sonntag. | Foto: Biel International Chess Festival.

In der zweiten Partie schaffte es Navara, ein eigentlich verlorenes Turmendspiel Remis zu halten. Vor einigen Jahren erklärte der tschechische Großmeister in Wijk aan Zee, dass er es liebt, Turmendspiele zu studieren. Heute hat sich dieses Studium wahrscheinlich ausbezahlt.

Im Studio zeigte Karpov sofort einen Gewinnplan für Morozevich auf, aber am Brett mit nur wenig Bedenkzeit einen Gewinnplan zu finden ist immer schwer.

Das Finale gewann Navara gegen Harikrishna indem er die erste Partie gewann und die zweite remisierte. Seine Partie mit Weiß war ziemlich geradlinig:

null

Eine Medaille für Harikrishna und ein Pokal für Navara. | Foto: Biel International Chess Festival.

Games from TWIC.

Am nächsten Tag startete dann das Großmeister Turnier. Die 10 Teilnehmer spielen dabei im Modus "Jeder-gegen-Jeden". Die Bedenkzeit beträgt 100 Minuten für 40 Züge, dann 50 Minuten für weitere 20 Züge und 15 Minuten für den Rest der Partie sowie 30 Sekunden Extrazeit pro Zug, ab dem ersten Zug.

Fünf der 8 Teilnehmer des Schnellschachturniers treten auch im Großmeister Turnier an. Hinzu kommen die Großmeister Ruslan Ponomariov, Peter Leko und Etienne Bacrot sowie die beiden Schweizer Talente, IM Noel Studer (der aber bereits alle Großmeisternormen erfüllt hat) und IM Nico Georgiadis.

 Bieler Großmeisterturnier 2017 | Teilnehmer

# Land Name ELO Geburtsjahr
1 GM Pentala Harikrishna 2750 1986
2 GM David Navara 2739 1985
3 GM Ruslan Ponomariov 2712 1983
4 GM Peter Leko 2703 1979
5 GM Etienne Bacrot 2696 1983
6 GM Alexander Morozevich 2675 1977
7 GM Hou Yifan 2652 1994
8 GM Rafael Vaganian 2560 1951
9 IM Noel Studer 2498 1996
10 IM Nico Georgiadis 2472 1996

null

Die Teilnehmer zusammen mit einigen Organisatoren. | Foto: Biel International Chess Festival.

Die Erstrundenpartien Bacrot-Ponomariov, Vaganian-Harikrishna und Georgiadis-Navara endeten mit Unentschieden, aber die beiden siegreichen Partien waren sehr interessant. Zuerst besiegte Hou Yifan mit den schwarzen Figuren Alexander Morozevich, nachdem sie sich in einer scharfen Stellung, die aus einem Königsindischen Angriff entstand, brilliant verteidigt hatte.

Am nächsten Tag gab Morozevich zu, dass er das Opfer auf d5 gebracht hatte, weil er sich in seiner Stellung nicht mehr wohlgefühlt hatte. Das Opfer war zwar korrekt - Die Fortsetzung nach dem Opfer war es aber nicht.

null

Ein Händedruck mit einem Lächeln. So soll es sein! | Foto: Biel International Chess Festival.

Letztes Jahr beim Isle of Man Turnier sagte Peter Leko, dass er sich jeden Tag mehrere Stunden mit Eröffnungen beschäftigt, um ein Eröffnungsrepertoire zu haben, das einer ELO von 2750 würdig ist. Das Ergebnis dieses Trainings erwarten wir in Biel mit großer Spannung. Gegen eines der beiden Schweizer Top-Talente wählte er eine Eröffnung, die wohl nicht zu seinen Paradeeröffnungen zählt: Benoni.

null

Peter Leko spielte in seiner ersten Partie in Biel Benoni. | Foto: Biel International Chess Festival.

Natürlich war dem ehemaligen Vize Weltmeister diese Eröffnung nicht fremd, aber er verbrachte doch erstaunlich viel Zeit mit der Eröffnung. Der Ungar spielte aber eine wunderbare strategische Partie, aber auch Studer zeigte sein können. Bis zum 40. Zug...

null

Eine solche Partie gegen einen Top-GM verlieren? Da muss man sich nicht schämen. | Foto: Biel International Chess Festival.

In der zweiten Runde gab es noch mehr Dramen, denn gleich 3 Partien wurden mit Siegen beendet. Bacrot gewann gegen Vaganian und Ponomariov besiegte Leko, aber wir bleiben bei Morozevich, der gegen den Sieger des Schnellschachturniers zurückschlug.

Es war wieder eine Benoni Eröffnung, in der der Bauer auf d6 ja oft die Achillesferse der schwarzen Stellung ist. Moro´s Lösung? Gib den Bauern einfach her!

null

Brachten eine weitere Benoni-Eröffnung auf das Brett: Navara und Morozevich. | Foto: Biel International Chess Festival.

 Bieler Großmeisterturnier 2017 | Tabelle nach der 2. Runde

# Land Name ELO Lstg. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 Punkte SB
1 Ponomariov,Ruslan 2699 2887 ½ 1 1.5/2 1.75
2 Bacrot,Etienne 2715 2821 ½ 1 1.5/2 1.25
3 Hou,Yifan 2666 2774 1 ½ 1.5/2 1.25
4 Harikrishna,Pentala 2737 2529 ½ ½ 1.0/2 0.75
5 Georgiadis,Nico 2496 2737 ½ ½ 1.0/2 0.75
6 Leko,Peter 2678 2596 0 1 1.0/2 0.50
7 Morozevich,Alexander 2675 2701 0 1 1.0/2 0.50
8 Studer,Noel 2493 2482 ½ 0 0.5/2 0.75
9 Navara,David 2737 2395 ½ 0 0.5/2 0.50
10 Vaganian,Rafael 2562 2536 0 ½ 0.5/2 0.50

Games from TWIC.

Das Bieler Schachfestival findet vom 24. Juli bis zum 2. August 2017 im Kongresszentrum von Biel statt. Neben dem Hauptturnier gibt es viele Nebenveranstalungen, wie z.B. ein stark besetztes Open, bei dem 13 Spieler mit einer ELO von über 2600 antreten. Der Top-Gesetzte ist GM Sam Shankland (USA). Ingesamt spielen über 600 Schachspieler beim Bieler Schachfestival mit.

null

Wie jedes Jahr, ist das Bieler Kongresszentrum Ende Juli gefüllt mit Schachspielern. | Foto: Biel International Chess Festival.

Ihr könnt alle Partien des Großmeisterturniers jeden Tag ab 14.00 Uhr auf Live Chess ansehen.

Mehr von PeterDoggers
Am Sonntag beginnt das Bieler Schach Festival mit Magnus Carlsen

Am Sonntag beginnt das Bieler Schach Festival mit Magnus Carlsen

Dortmund R5: Nepomniachtchi übernimmt die Führung

Dortmund R5: Nepomniachtchi übernimmt die Führung