FIDE Online Olympiade: Indien, Polen, Russland und die USA stehen im Halbfinale
Azerbaijan lost to Poland in the armageddon.

FIDE Online Olympiade: Indien, Polen, Russland und die USA stehen im Halbfinale

PeterDoggers
PeterDoggers
|
0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Indien, Polen, Russland und die USA stehen im Halbfinale der FIDE Online Olympiade und die Olympiade hat jetzt auch einen echten Skandal, denn Armenien trat zur zweiten Runde gegen Indien aus Protest nicht an.

So könnt Ihr zusehen!
Alle Partien der FIDE Online Olympiade findet Ihr hier auf unserer Live Events Plattform. Die Übertragung der Playoffs auf Chess.com/TV beginnt am Samstag um 11.00 Uhr.
Zeitplan:
Samstag, 29. August:

Indien-Polen
Runde 1: 11:00 Uhr
Runde 2: 12:00 Uhr
Russland-U.S.A.
Runde 1: 18:00 Uhr
Runde 2: 19:00 Uhr

Armenien-Indien: 0-2 (2.5-9.5)

Brett 1   Indien Elo 3½:2½ 2   Armenien Elo
1.1 GM Anand, Viswanathan 2751 ½ - ½ GM Aronian, Levon 2778
1.2 GM Vidit, Santosh Gujrathi 2636 1 - 0 GM Sargissian, Gabriel 2693
1.3 GM Koneru, Humpy 2483 0 - 1 GM Danielian, Elina 2358
1.4 GM Harika, Dronavalli 2450 1 - 0 IM Mkrtchian, Lilit 2306
1.5 GM Nihal, Sarin 2418 1 - 0 GM Martirosyan, Haik M. 2278
1.6 WIM Vantika, Agrawal 1729 0 - 1 WGM Sargsyan, Anna M. 2304
Brett 2   Armenien Elo 0 : 6 1   Indien Elo
1.1 GM Aronian, Levon 2778 - - + GM Anand, Viswanathan 2751
1.2 GM Sargissian, Gabriel 2693 - - + GM Vidit, Santosh Gujrathi 2636
1.3 GM Danielian, Elina 2358 - - + GM Koneru, Humpy 2483
1.4 IM Mkrtchian, Lilit 2306 - - + GM Harika, Dronavalli 2450
1.5 GM Martirosyan, Haik M. 2278 - - + GM Praggnanandhaa, R 1781
1.6 WGM Sargsyan, Anna M. 2304 - - + WIM Vantika, Agrawal 1729

Das erste Viertelfinale wurde leider nicht auf den digitalen Schachbrettern entschieden. Nach einem Konflikt um eine Unterbrechung der Internetverbindung weigerte sich Armenien zum Rückkampf anzutreten. Dadurch war Indien die erste Mannschaft, die das Halbfinale erreichte.

Aber was war passiert? Haik Martirosyan hat während seiner Partie gegen Nihal Sarin in einer Remisstellung seine Internetverbindung verloren und deshalb auf Zeit verloren. (Schwarz musste allerdings etwas vorsichtig sein, denn wenn er in der Endstellung seinen e6-Bauern nicht ein zweites Mal gedeckt hätte, hätte er verloren). Da Indien nur mit einem denkbar knappen Vorsprung von 3,5-2,5 gewonnen hatte, war diese Niederlage leider von entscheidender Bedeutung.

Armenien protestierte gegen die Wertung dieser Partie. Da Martirosyan aber seine Verbindung zur Zoom-Übertragung nicht verloren hatte und die Techniker von Chess.com weder in den Serverprotokollen noch in anderen Daten einen Fehler finden konnten, wurde die Partie für Armenien als verloren gewertet.

Jetzt legte Armenien eine Berufung ein, die aber vom Berufungsausschuss, der sich aus dem FIDE-Präsidenten Arkady Dvorkovich, Michael Khodarkovsky und Sava Stoisavljevic zusammensetzte, abgelehnt wurde. Im Urteil (hier als PDF) steht:

"(...)die Beweise für die Schuld der Webseite müssen direkt und die Schuld zweifelsfrei bewiesen sein. Außer den allgemeinen Schlussfolgerungen des armenischen Teams wurden dem Berufungskomitee keine weiteren verlässlichen Beweise für Probleme mit dem Spielserver vorgelegt."

Mit anderen Worten: Eine kontinuierlich funktionierende Zoom-Verbindung liefert nicht genügend Beweise dafür, dass der Grund für die Trennung vom Chess.com-Server verursacht wurde. Lichess hat dies auf Twitter sogar bestätigt:

Es scheint ein guter Zeitpunkt zu sein, um die Menschen daran zu erinnern, dass ein funktionierender Zoom-Anruf oder das Laden von Google nicht bedeutet, dass sie eine Verbindung zum Rest des Internets herstellen können und nicht beweist, dass es die Schuld der Schachwebseite ist, dass sie zu ihr keine Verbindung herstellen können.

Aus Protest gegen diese Entscheidung trat Armien zum Rückkampf nicht an.

Aserbaidschan-Polen 1-2 (6.5-5.5)

Brett 1   Aserbaidschan Elo 2 : 4 2   Polen Elo
1.1 GM Mamedyarov, Shakhriyar 2761 0 - 1 GM Duda, Jan-Krzysztof 2774
1.2 GM Mamedov, Rauf 2691 0 - 1 GM Wojtaszek, Radoslaw 2662
1.3 IM Mammadzada, Gunay 2280 ½ - ½ GM Socko, Monika 2321
1.4 IM Mammadova, Gulnar 2400 0 - 1 IM Cyfka, Karina 2330
1.5 GM Asadli, Vugar 2309 ½ - ½ IM Gumularz, Szymon 2277
1.6 WGM Balajayeva, Khanim 2093 1 - 0 WIM Sliwicka, Alicja 2059
Brett 2   Polen Elo 1½:4½ 1   Aserbaidschan Elo
1.1 GM Duda, Jan-Krzysztof 2774 ½ - ½ GM Radjabov, Teimour 2758
1.2 GM Wojtaszek, Radoslaw 2662 0 - 1 GM Mamedov, Rauf 2691
1.3 GM Socko, Monika 2321 0 - 1 IM Mammadzada, Gunay 2280
1.4 IM Cyfka, Karina 2330 0 - 1 WGM Fataliyeva, Ulviyya 2310
1.5 IM Gumularz, Szymon 2277 0 - 1 GM Asadli, Vugar 2309
1.6 WIM Sliwicka, Alicja 2059 1 - 0 WGM Balajayeva, Khanim 2093

Im Viertelfinale zwischen Aserbaidschan und Polen kam es zu einem echten Drama, diesmal jedoch auf dem Schachbrett. Beide Länder hatten je ein Duell gewonnen und daher musste eine einzige Armageddon-Partie über den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Die Auslosung ergab, dass sich zwei Damen duellieren sollten und die Kapitäne der beiden Mannschaften schickten natürlich ihre besten ins Rennen. Für Polen war das die erfahrene Großmeisterin Monika Socko und für Aserbaidschan die junge und talentierte IM Gunay Mammadzada, die Aserbaidschan erst wenige Minuten zuvor durch ihren Sieg gegen GM Monika Socko ins Armageddon gebracht hatte.

Mammadzada hatte dann die ganze Partie über die volle Kontrolle und war kurz davor, mit Schwarz das Remis zu halten. Trotz 13 gegen Sekunden verpasste sie aber zweimal ein Springerschach, das das Mattnetz ihrer Gegnerin zerstört hätte.

Ungarn-Russland 0-2 (4-8)

Brett 1   Russland Elo 5 : 1 2   Ungarn Elo
1.1 GM Nepomniachtchi, Ian 2778 1 - 0 GM Erdos, Viktor 2580
1.2 GM Dubov, Daniil 2770 ½ - ½ GM Gledura, Benjamin 2619
1.3 GM Goryachkina, Aleksandra 2502 1 - 0 GM Hoang, Thanh Trang 2338
1.4 GM Kosteniuk, Alexandra 2517 1 - 0 IM Gara, Anita 2279
1.5 GM Esipenko, Andrey 2629 ½ - ½ GM Kozak, Adam 2438
1.6 WGM Shuvalova, Polina 2379 1 - 0 WFM Gaal, Zsoka 1816
Brett 2   Ungarn Elo 3 : 3 1   Russland Elo
1.1 GM Banusz, Tamas 2614 0 - 1 GM Nepomniachtchi, Ian 2778
1.2 GM Gledura, Benjamin 2619 ½ - ½ GM Artemiev, Vladislav 2769
1.3 WGM Papp, Petra 2297 1 - 0 GM Lagno, Kateryna 2521
1.4 WGM Gara, Ticia 2274 1 - 0 GM Gunina, Valentina 2427
1.5 GM Kozak, Adam 2438 ½ - ½ GM Sarana, Alexey 2618
1.6 WFM Demeter, Dorina 1885 0 - 1 WGM Shuvalova, Polina 2379

Russland startet mit einem standesgemäßen 5:1 in das Viertelfinale gegen Ungarn, aber der Rückkampf entwickelte sich überraschend spannend. Die Ungarn können auf ihre Leistung bei dieser Olympiade sehr stolz sein und es gibt wirklich schlimmeres, als mit einem 3:3 gegen Russland aus dem Turnier auszuscheiden.

GM Ian Nepomniachtchi zeigte besonders in der ersten Runde eine hervorragende Leistung und fand einen genialen Weg, um die Partie zu beenden:

Ukraine-USA 0-2 (3.5-8.5)

Brett 1   USA Elo 4½:1½ 2   Ukraine Elo
1.1 GM So, Wesley 2741 1 - 0 GM Ivanchuk, Vasyl 2686
1.2 GM Shankland, Sam 2609 ½ - ½ GM Korobov, Anton 2794
1.3 IM Yip, Carissa 2421 1 - 0 IM Osmak, Iulija 2356
1.4 IM Zatonskih, Anna 2327 ½ - ½ GM Zhukova, Natalia 2312
1.5 GM Xiong, Jeffery 2730 ½ - ½ GM Shevchenko, Kirill 2425
1.6 IM Wang, Annie 2384 1 - 0 FM Berdnyk, Mariia 2169
Brett 2   Ukraine Elo 2 : 4 1   USA Elo
1.1 GM Korobov, Anton 2794 0 - 1 GM So, Wesley 2741
1.2 GM Shtembuliak, Evgeny 2444 0 - 1 GM Shankland, Sam 2609
1.3 IM Osmak, Iulija 2356 ½ - ½ IM Zatonskih, Anna 2327
1.4 IM Gaponenko, Inna 2375 1 - 0 WGM Abrahamyan, Tatev 2358
1.5 GM Shevchenko, Kirill 2425 ½ - ½ GM Xiong, Jeffery 2730
1.6 WIM Shpanko, Nadiia 2069 0 - 1 IM Wang, Annie 2384

Den USA gelang der überzeugendste Sieg im Viertelfinale. Die Mannen (und Frauen) um Wesley So ließen der Ukraine weder in der ersten Runde (4.5-1.5) noch in der zweiten (4-2) eine Chance. Hier ist ein hochinteressantes Remis zwischen Anton Korobov und Sam Shankland.

Sam Shankland chess
Mit 30...Sf4! wäre die Partie von Sam Shankland zu einem wahren Meisterwerk geworden. Foto: Mike Klein/Chess.com.

Viertelfinale | Alle Partien

Die FIDE Online-Olympiade ist ein Online-Schachturnier für Nationalmannschaften, das vom 25. Juli bis 30. August 2020 auf dem Chess.com-Server stattfindet. Dabei treten 163 Teams und über 1.500 Teilnehmer aus aller Welt gegeneinander an.

Jede Mannschaft besteht aus sechs Hauptspielern und sechs Reservespielern. Unter den Hauptspielern müssen sich mindesten 2 Frauen, ein Jugendspieler (U20) und eine Jugendspielerin befinden. Für die Reservespieler gelten dieselben Voraussetzungen.

Die Bedenkzeit beträgt bei allen Partien 15+5


Weitere Artikel über die Schacholympiade:

Mehr von PeterDoggers
EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft