MVL besiegt Xiong im Speed Chess Achtelfinale

MVL besiegt Xiong im Speed Chess Achtelfinale

Noch kein Qualifikant kam einem Einzug ins Viertelfinale so nahe, aber am Ende war es doch eine klare Angelegenheit für den Favoriten. Der Juniorenweltmeister Jeffery Xiong ging nach der 14. Partie sogar in Führung, aber dies schien der endgültige Weckruf für das "Lyon Beast" (MVL's Nickname auf Chess.com) zu sein und Maxime Vachier-Lagrave schlug mit 5 Siegen in Folge zurück.

Im letzten Drittel hatte er dann nicht nur das Momentum sondern auch die Bedenkzeit auf seiner Seite und er gewann das Achtelfinale souverän mit 19:12.

Bevor wir uns die Partien ansehen erklären wir nochmal das Format: In jedem Drittel werden so viel wie möglich 5|2, 3|2 und 1|1 Partien gespielt, und jedes Drittel wird mit einer Schach960 Partie abgeschlossen.

Speed Chess Championship

Der Kampf beginnt

Im Duell der beiden Juniorenweltmeister (Xiong ist der amtierende und Vachier-Lagrave war es 2009), war Vachier-Lagrave der klare Favorit. Die Nummer 2 der Welt ist ein gefürchteter Blitzer und zeigte sich erst kürzlich beim Sinquefield Cup in großartiger Form.

Vachier-Lagrave hat auch in Online Blitz Erfahrung, denn er hat schon letztes Jahr an diesem Turnier und bei einigen Titled Tuesday Turnieren teilgenommen.

Der erst 16 jährige Xiong war also der Außenseiter obwohl es nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, wann er die 2700 ELO Marke knackt (seine höchste ELO Zahl, die er bis jetzt erreichen konnte ist 2674), und viele trauen ihm den Sprung in die absolute Weltelite, der Vachier-Lagrave schon lange angehört, zu. Dieses Achtelfinale zeigte Xiongs Spielstil und Kreativiät deutlich auf.

Bereits bei den schnellen Remis in der Eröffnungspartie wurde ein Problem deutlich, das Xiong die nächsten 3 Stunden verfolgen sollte: Er konnte aus seinen Eröffnungen mit Weiß keinen Vorteil herausholen. 3 seiner Weißpartien endeten mit Remis in weniger als 25 Zügen.

Vachier-Lagrave gewann hingegen seine erste Weißpartie durch eine tolle Blitz-Eröffnungsvorbereitung. Könnte er diese Eröffnung auch in langen Partien spielen? Wahrscheinlich nicht, aber für einen wunderschönen Sieg im Blitzschach war sie gut genug!

Maxime Vachier-Lagrave, Speed Chess Championship

Vachier-Lagrave zündete im Najdorf eine weitere Bombe, aber diesmal hat er mit den weißen Figuren gespielt!

Xiong konnte daraufhin seine große Stärke vorführen: Exzellente Endspieltechnik! Er gewann mit einer starken Eröffnung einen Bauern und der reichte ihm, um das Endspiel zu gewinnen.

Die nächste Partie hätte er fast schon wieder im Endspiel gewonnen, denn Vachier-Lagrave unterschätzte das potential von Xiongs aktiven König. Nur eine kleine Unachtsamkeit in Zeitnot von Xiong kostete ihm den Sieg.

Nach 2 schnellen Remispartien verbuchte Vachier-Lagrave seinen nächsten vollen Punkt. Seine beiden Leichtfiguren waren einem Turm und einem Mehrbauern überlegen. Danach spielte Xiong seine wahrscheinlich stärkste Partie im Achtelfinale. Er hatte den Franzosen in einem scharfen Berliner Endspiel eigentlich schon überspielt und hatte 3 Bauern gegen einen Springer, aber mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr fand er den Gewinnweg nicht.

Das 5|2 Drittel wurde dann mit jeweils einem Sieg für beide Kontrahenten abgeschloßen und es stand die Schach960 Partie an. Xiong gewann diese in 5 Zügen!!! Vachier-Lagrave schlug mit seiner Dame einen Bauern auf a1 und nach 4.Sa3 fand die Dame keinen Ausweg mehr aus diesem Eck. Nach 5.e3, was 6.Re2 drohte, gab der Franzose auf!

null

Ergebnis: 5|2 Bedenkzeit

Spieler Land 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Gesamt
Maxime Vachier-Lagrave ½ 1 0 ½ ½ 1 ½ ½ 1 0 0 5.5
Jeffery Xiong ½ 0 1 ½ ½ 0 ½ ½ 0 1 1 5.5

Das Lyon Beast erwacht

Das zweite Drittel wurde mit 2 Remis eröffnet und dann gewann Xiong mit 3 Leichtfiguren gegen einen Turm und 3 Mehrbauern. Das Matt ist wirklich schön:

Jeffery Xiong, Speed Chess Championship

Die Hürde war für Xiong zu hoch!

Durch diesen Sieg ging Xiong auch erstmals im Achtelfinale in Führung und diese Führung war auch hochverdient - hatte er doch 2 klar gewonnene Stellungen nicht in Siege umgemünzt. Leider erlebten aber die Fanx von Xiong (und da werden sicher einige hinzugekommen sein) kein Happy End.

Vachier-Lagrave gewann die nächsten 5 Partien in Serie und in jeder einzelnen stand er von Anfang bis zum bitteren Ende besser! Erst in der abschließenden Schach960 Partie konnte Xiong wieder zurückschlagen. Vachier-Lagrave rochierte auf den Königsflügel und pflanzte einen Springer auf e6. Leider war dieser Springer aber zu instabil und Xiong konnte ihn mit einer tollen Taktik erobern.

null

Ergebnis: 3|2 Zeitkontrolle

Spieler Land 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Gesamt
Maxime Vachier-Lagrave ½ ½ 0 1 1 1 1 1 0 6
Jeffery Xiong ½ ½ 1 0 0 0 0 0 1 3

Vachier-Lagrave's Bullet Lektion

Obwohl er die letzte Partie des zweiten Drittels gewinnen konnte ging Xiong mit einem Rückstand von 3 Punkten ins Bulletschach, in dem er noch dazu der klare Außenseiter war. Laut Hikaru Nakamuras Post im Livechat ist Vachier-Lagrave der EINZIGE Spieler der Welt, der es mit ihm und Magnus Carlsen im Bulletschach aufnehmen kann.

Und genau wie es Nakamura vorhergesagt hatte, spielte Vachier-Lagrave einfach schneller und gewann die ersten 3 Partien auf Zeit. Xiong schien jedesmal überrascht als seine Bedenkzeit abgelaufen war, und er konnte sich einfach nicht auf die super kurze Bedenkzeit einstellen.

Die zweifellos beste Partie war die siebte, die Vachier-Lagrave wunderschön beendete. Kennt ihr den Namen der Kombination, die der Franzose in 1.8 Sekunden fand und ausführte?

Ergebnis: 1|1 Bedenkzeit

Spieler Land 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Gesamt
Maxime Vachier-Lagrave 1 1 1 0 1 1 1 0 1 ½ 0 7.5
Jeffery Xiong 0 0 0 1 0 0 0 1 0 ½ 1 3.5

Obwohl Vachier-Lagrave das Duell letztendlich klar und deutlich für sich entscheiden konnte, hatte Xiong doch mit seiner Leistung beeindruckt und der amerikaner ist sicherlich für die eine oder andere Überraschung im Welt Cup, der am Sonntag beginnt, gut. Die Schachfans können sich auf eine rosige Zukunft freuen wenn so tolle Talente in die Weltspitze nachrücken. Und vielleicht ist in künftigen Speedchess Meisterschaften ja dann als gesetzter Spieler am Start.

Nicht vergessen: Das letzte Achtelfinale, zwischen dem Weltmeister Magnus Carlsen und Gadir Guseinov findet am 5. Oktober statt.

null

Habt ihr das Live Event verpasst? Hier könnt die die komplette Aufzeichnung mit den Kommentaren von Danny Rensch und Aman Hambleton nochmal ansehen.

Watch live video from Chess on www.twitch.tv

Co-commentator IM Hambleton will sich seinen Bart übrigends so lange nicht rasieren, bis er seinen Großmeister Titel hat. 

Deshalb wurden alle Zuseher aufgerufen, dem Kommentator Danny Rensch mittels Photoshop einen ähnlich tollen Bart, wie den von Aman Hambleton zu verpassen.

Wir danken allen Photoshop Künstlern fürs mitmachen

null

Hier sind einige der besten Einsendungen:

Vachier-Lagrave bekam für diesen Sieg außerdem $1,613 während Xiong´s Auftritt immerhin mit $387 vergütet wurde.

Speed Chess Championship

Mehr von NM SamCopeland
6 Teams sind für die PRO Chess League qualifiziert

6 Teams sind für die PRO Chess League qualifiziert

Aronian kann die erste Finalpartie mit Weiß nicht gewinnen

Aronian kann die erste Finalpartie mit Weiß nicht gewinnen