PRO Chess League Qualifiikation - Offizielle Regeln

Nachstehend finden Sie die offiziellen Regeln für das Qualifikationsturnier zu Pro Chess League:

Fair Play und Überwachung:

  • Alle Mannschaften müssen einen vertrauenswürdigen und unparteiischen Schiedsrichter stellen, der während der Qualifikation anwesend sein muss. Dieser Schiedsrichter muss vom Liga-Management genehmigt werden. Der Schiedsrichter muss nicht physisch anwesend sein. Es genügt, wenn er mit den Spielern der Mannschaft online verbunden ist.
  • Jeder Spieler einer Mannschaft muss über einen Videokonferenzdienst, der noch nicht festgelegt ist, mit einem Schiedsrichter verbunden sein. Der Schiedsrichter hat ein Teil des Gruppenchats zu sein und muss die einzelnen Spieler überwachen können. Es ist wahrscheinlich, dass auch Chess.com jedem Team einen Mitarbeiter zuweisen wird, der die Einhaltung der Fair Play Regeln überwacht.
  • Während des Turniers kann Chess.com die Mannschaft anweisen, die Kamera auf einen bestimmten Spieler zu richten.
  • Jeder Spieler muss eine Webcam haben und der Veranstalter kann jederzeit den Zugriff mittels TeamViewer auf den Computer eines jeden Spielers verlangen.
  • Sollte ein Spieler einer Mannschaft gegen die Fair Play Regeln verstoßen, wird die gesamte Mannschaft von der PRO Chess League 2018 ausgeschlossen. Die bis dahin erzielten Einzelergebnisse bleiben jedoch bestehen.

Anforderungen an Spieler und Mannschaften:

  • Alle Mannschaften müssen bis zum 20. Oktober 2017 4 Spieler gemeldet haben, um beim Qualifikationsturnier antreten zu können.
  • Die Durchschnitts-ELO dieser 4 Spieler muss unter 2500 liegen. Als Grundlage dienen die FIDE ELO Zahlen im klassischen Schach vom September 2017. 
  • Die Durchschnitts-ELO dieser 4 Spieler muss über 2300 betragen.
  • Einzelspieler, die auf der Suche nach einer Mannschaft sind, können dieses Anmeldeformular ausfüllen. - Anmeldeformular für Einzelspieler

ELO Ausnahmen:

  1. Jeder Spieler mit einer ELO von über 2700, wird mit einer ELO von 2700 für den Mannschafts-Durchschnitt gewertet.
  2. Allen weiblichen Spielern werden 100 ELO Punkte für den Mannschafts-Durchschnitt abgezogen. Wenn sie also eine Spielerin mit einer ELO von 2200 in ihre Mannschaft aufnehmen wollen, wird diese mit einer ELO von 2100 für den Mannschafts-Durchschnitt gewertet. Ligenleiter, IM Greg Shahade: "Wir wissen, dass viel mehr Männer als Frauen Schach spielen. Mit dieser Regel wollen wir die Mannschaften ermutigen, Frauen in ihr Team aufzunehmen."
  3. Jeder Spieler, egal mit welcher ELO, wird mindestens mit einer ELO von 2000 für den Mannschafts-Durchschnitt gewertet. So wird zum Beispiel ein Mann mit einer ELO von 1950 mit 2000 gewertet und eine Spielerin mit 2050 ebenfalls mit 2000.

Regeln für Einzelspieler und den Wohnort:

  • Jede Mannschaft darf nur maximal einen Einzelspieler in die Mannschaft aufnehmen. Dieser Spieler muss keine Verbindung zur restlichen Mannschaft haben. Die anderen 3 Spieler müssen eine klare Verbindung haben, die in den offiziellen Regeln der PRO Chess League, in Abschnitt A.3.1. definiert ist.
  • Jeder Spieler, der für eine Mannschaft antritt, die in der Qualifikation ausscheidet, darf als Einzelspieler für eine beliebige andere Mannschaft antreten. Wenn sich die Mannschaft aber qualifiziert, ist ein Wechsel während der laufenden Saison ausgeschlossen.

Ligeneinteilung:

  • Die Ligenleitung entscheidet, für welche "Division" sich eine Mannschaft qualifiziert. Der Hauptfaktor ist hierbei die Zeitzone, in der sich die Spieler befinden.
  • Die Ligenleitung entscheidet, ob sich eine Mannschaft für die Europa und Asien Division, oder für die Atlantic und Pazific Division zu qualifizieren hat.

Format der Qualifikation:

  • Es wird ein 15 Runden Einzelturnier nach Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten + 2 Sekunden gespielt.
  • Die hierbei erzielten Punkte aller vier Mannschaftsmitglieder werden addiert. Wichtig: Es finden keine 4 gegen 4 Mannschaftskämpfe wie in der regulären Saison statt!
  • Das heißt, dass Sie in der Qualifikation auch gegen ein Mitglied ihrer eigenen Mannschaft gelost werden können. In diesem Fall ist ihrem Team aber immerhin ein Punkt sicher.
  • Die 3 Mannschaften, deren Spieler die meisten Punkte erzielen, qualifizieren sich für die PRO Chess League 2018.

TieBreaks:

  1. Sollten zwei Mannschaften gleichauf liegen, entschiedet das beste Einzelergebnis eines Spielers.
  2. Sollten auch die besten Einzelspieler gleichviel Punkte erzielt haben, entscheidet das zweitbeste Einzelergebnis eines Spielers.
  3. Danach ist das drittbeste Einzelergebnis eines Spielers ausschlaggebend.
  4. Sollte auch dies zu keiner Entscheidung führen, qualifiziert sich die Mannschaft mit der höheren Durchschnitts-ELO. (Ausschlaggebend ist das FIDE ELO Rating im klassischen Schach vom September 2017)
  5. In den unwahrscheinlichen Fall, dass 2 Mannschaften dann immer noch gleichauf liegen, entscheidet eine 24 stündige Fanabstimmung, welche Mannschaft sich für die PRO Chess League 2018 qualifiziert.

Fanabstimmung:

  • Eine Mannschaft aus jedem Qualifikationsturnier kann sich mittels der meisten Fanstimmen für die PRO Chess League 2018 qualifizieren.
  • Die Fans können für die Mannschaften, die im Qualifikationsturnier die Plätze 4, 5 und 6 belegt haben, ihre Stimme abgeben.
  • Die Ligenleitung wird den Mannschaften eine Zeitspanne geben, in der Sie ihre Fans mobilisieren können. Dann haben die Fans einer jeden Mannschaft 72 Stunden Zeit, um für ihr Team auf Chess.com abzustimmen.