News
Tang besiegt Naroditsky im Grand Final und gewinnt die erste Hyperbullet Championship

Tang besiegt Naroditsky im Grand Final und gewinnt die erste Hyperbullet Championship

AnthonyLevin
| 0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

GM Andrew Tang hat am Freitag die erste Hyperbullet-Schachmeisterschaft 2024, die erste Veranstaltung der Chess.com Community Championships, gewonnen. Nachdem er in der ersten Runde ein knappes Match gegen GM Daniel Naroditsky verloren hatte, kämpfte er sich durch das Losers Bracket und besiegte Naroditsky anschließend zweimal, um den neuen Hyperbullet-Titel von Chess.com zu gewinnen.

Finaler Tabellenstand


Chess.com Community Championships: Format & Spieler

Die Chess.com Community Championships sind eine neue Initiative, die Schachspieler:innen aller Spielstärken in Bedenkzeiten, Formaten und Varianten testet, die seltener vorkommen. In diesem Sommer und für den Rest des Jahres wird es in jedem Monat Veranstaltungen geben, die von der Spell Chess Championship bis zur Duck Chess Championship und sogar der Seirawan Chess Championship reichen. Weitere Informationen und den Zeitplan findest du hier, und natürlich kannst auch du an den Qualifikationsturnieren teilnehmen.

In diesem Artikel geht es aber nur um das Hyperbullet-Schach, bei dem jede Seite nur 30 Sekunden Zeit für die gesamte Partie hat. Am Donnerstag kämpften sich acht Spieler durch die Qualifikationsturniere, um in einem Doppel-K.O.-System einen einzigen Champion zu ermitteln. Jeder der acht Spieler hatte sich am Vortag qualifiziert. In den 30-Minuten-Arenen gewann derjenige mit der höchsten Punktzahl.

8 Qualifizierte Spieler

Das Spielformat ähnelt dem der Bullet Chess Championship, bei dem die Spieler:innen in Eins-gegen-Eins-Matches mit einer 20-minütigen Bedenkzeit antreten. Nach 20 Minuten muss eine Person einen Vorsprung von zwei oder mehr Punkten haben, um die Partie zu gewinnen.

format finale

Tang & Naroditsky dominieren das Turnier auf dem Weg ins große Finale

Naroditsky und Tang stachen im Feld am meisten hervor und waren die einzigen beiden Spieler, die eine Serie von mehr als 10 Siegen gegen ihre Gegner vorweisen konnten. Sie traten insgesamt dreimal gegeneinander an, und Naroditsky gewann ihre erste, knappe Begegnung. 

Von Anfang an war Naroditsky nur ein wenig schneller als sein schneller Gegner; ein Fünf-Sekunden-Vorsprung, wie in den ersten beiden Partien, war wichtiger als die Positionen auf dem Brett.

Daniel Naroditsky startet mit einer 2:0-Führung gegen Andrew Tang! Unglaublich, in beiden Partien hat er es geschafft, einen Zeitvorteil von fünf Sekunden zu erlangen! - chess24

In einer der Partien zeigte Tang erstaunliche Kreativität mit dem Turmopfer 11.Txg6!?, das so schnell gespielt wurde, dass es fast wie ein Vorzug aussah. Obwohl Tang die gesamte Partie auf Gewinn stand, gelang es Naroditsky später, auf Zeit zu gewinnen.

Es war das längste Match des Tages, denn Naroditsky brauchte 26 Partien, um endlich einen Zwei-Punkte-Vorsprung zu erreichen, lange nachdem die Matchuhr abgelaufen war. Tang sagte später, die erste Niederlage sei "definitiv ein bisschen frustrierend... [aber] ich dachte, dass ich ziemlich gute Chancen hatte, das Rückspiel zu erzwingen."

I thought I had pretty good chances to force the rematch.

—Andrew Tang

Sein erstes Opfer war Hansen, den er mit einem 15:4-Endstand verschlang. Es sollte erwähnt werden, dass Hansen es schaffte, 10 Niederlagen in Folge zu vermeiden, als er in Partie neun endlich seinen ersten Punkt erzielte.

Andrew Tang wählte Gewalt 🤯 - chess24

In der Zwischenzeit schaltete Naroditsky Bortnyk mit 13,5-7,5 aus, bevor er im Winners Final einen unglaublichen 17-4 Sieg gegen Martinez erzielte. Sein fünfter Sieg war eine Meisterleistung, und im letzten Zug ließ er seine Dame hängen, um ihn vielleicht ein wenig zu ärgern.

Danya hängt im letzten Zug spaßeshalber seine Dame auf und geht mit 5:1 gegen Jospem in Führung! - chess24

Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als ob Naroditsky unbesiegbar wäre und nur noch eine Partie gegen den Verlierer des Finales gewinnen müsste. Doch Tang tauchte vom Grund des Ozeans auf und trotzte allen Widrigkeiten.

Im Losers Bracket besiegte Tang Sevian, den am höchsten eingestuften klassischen Spieler im Feld, mit 12:7, bevor er Bortnyk in einem engen Match mit 11,5:9,5 besiegte. In einer verrückten Partie, in der beide Seiten gleichzeitig mit Überschallgeschwindigkeit angriffen, wäre Bortnyk beinahe wieder zurückgekommen, aber Tang schaltete ihn aus.

Bortnyk kämpft sich am Ende fast zurück ins Spiel, aber Tang gewinnt mit einer wilden, letzten Partie! - chess24

Tang besiegte Martinez mit einem unansehnlichen 18,5:3,5 und holte dabei 14 Siege in Folge. Mit diesem Sieg stellte Tang die Weichen für ein episches Grand Final.

Grand Final & Reset: Tang hebt ab

Während Naroditsky nach dem Sieg im Winners Final eine etwa einstündige Pause hatte, sagte Tang, dass ihm die Tatsache, dass er keine Pause hatte, geholfen hat: "Es hat mir definitiv geholfen, dass ich noch in der "Zone" war. Ich glaube, das hat mir einen kleinen Vorteil verschafft, zumindest im ersten Match."

It was definitely helping me that I was still in the zone.

—Andrew Tang

Tang hat die erste Partie verloren, aber seine Aufholjagd in der zweiten Partie war großartig. Kannst du das erzwungene Schachmatt finden, das er gespielt hat? Weiß ist am Zug.

Naroditsky kämpfte tapfer und rettete in den Partien 16 und 17 zwei verlorene Stellungen in Folge. In der ersten stand er in einem Zug schachmatt, als die Zeit seines Gegners ablief, und in der zweiten überlebte er mit einem raffinierten Patt.

Nachdem er am Ende einen Zwei-Punkte-Vorsprung erlangt hatte, navigierte Tang durch eine Reihe von Vorzügen und blitzschnellen Entscheidungen, um ein hübsches Dauerschach zu finden, das die erste Partie gewann.

Tang findet ein unglaubliches Dauerschach, um die Matchuhr herunterlaufen zu lassen und das erste Match gegen Naroditsky zu gewinnen! - chess24

Während Tang das erste Grand Final mit 13:9 für sich entschied, war die zweite Partie noch knapper; das Endergebnis lautete 12:10, der kleinste Vorsprung zum Sieg. Die beeindruckendste Partie aller drei Partien war die letzte, die Tang mit einem erdrückenden Schachmatt auf dem Brett gewann.

Tang erhält den ersten Preis in Höhe von 600 $, während Naroditsky 350 $ erhält. Insgesamt gab es 284 entscheidende Partien und 28 Remis. 115 davon wurden auf Zeit entschieden, während fast alle anderen mit Schachmatt oder Resignation endeten. Überraschenderweise endeten nur drei Partien mit einem Patt. 

Die Bullet Chess Championship steht vor der Tür; sie beginnt am 10. Juni und die beiden Finalisten werden daran teilnehmen. Tang weiß, dass es eine größere Herausforderung sein wird, aber er glaubt auch an seine Chancen: "Das wird mit Sicherheit viel schwieriger werden. Ich denke, Hikaru und Magnus sind ziemlich klare Favoriten, aber ich denke, ich habe Chancen, sie zu schlagen." 

I think Hikaru and Magnus are pretty clear favorites, but I think I have chances to take matches off of them.

—Andrew Tang

Wie kannst du zusehen? Du kannst die Hyperbullet Chess Championship auf den YouTube- und Twitch-Kanälen der Chess.com Community verfolgen. Die Partien können auch auf unserer Eventseite verfolgt werden.

Die Live-Übertragung wurde von WIM Ayelen Martinez und NM Jeremy Kane moderiert.

Die Chess.com Hyperbullet Championship ist die erste Veranstaltung der Chess.com Community Championships Serie. Die Qualifikationsturniere fanden am 30. Mai statt, während das Hauptturnier am 31. Mai ausgetragen wurde. Acht Qualifikationsturniere führen zu einem K.O.-System mit acht Spielern im Doppel-K.O.-System. Die Partien werden in einem 20-minütigen Countdown-Format ausgetragen, wobei jede Seite 30 Sekunden für die gesamte Partie hat. Das Preisgeld beträgt 2.000 $.


Vorherige Berichterstattung:

    AnthonyLevin
    NM Anthony Levin

    NM Anthony Levin caught the chess bug at the "late" age of 18 and never turned back. He earned his national master title in 2021, actually the night before his first day of work at Chess.com.

    Anthony, who also earned his Master's in teaching English in 2018, taught English and chess in New York schools for five years and strives to make chess content accessible and enjoyable for people of all ages. At Chess.com, he writes news articles and manages social media for chess24.

    Email:  anthony.levin@chess.com

    Facebook:  https://www.facebook.com/anthony.seikei/ 

    Twitter: https://twitter.com/alevinchess

    Instagram: https://www.instagram.com/anthonylevinchess/

    Mehr von NM AnthonyLevin
    Vachier-Lagrave besiegt Carlsen und sorgt für ein rein französisches Siegerfinale mit Firouzja

    Vachier-Lagrave besiegt Carlsen und sorgt für ein rein französisches Siegerfinale mit Firouzja

    Firouzja, Carlsen, Vachier-Lagrave und Duda siegen in Division I

    Firouzja, Carlsen, Vachier-Lagrave und Duda siegen in Division I