Kasparov gibt ein Comeback!

Kasparov gibt ein Comeback!

Im Jahr 2005 hat Garry Kasparov seinen Rücktritt vom aktiven Schachsport erklärt und seitdem nur noch an Showveranstaltungen teilgenommen. Aber jetzt ist er zurück. Definitiv!

Kasparov bei der Grand Chess Tour in Paris vor 2 Wochen. | Foto: Maria Emelianova

Die Organisatoren der Grand Chess Tour gaben heute bekannt dass eine der Wildcards für das Schnellschach und Blitzturnier in Saint Luis an...... Garry Kasparov vergeben wird!

Kasparov, der jetzt 54 Jahre alt ist, sagte: "Es ist ein Nervenkitzel wieder ins Turnierschach einzusteigen und etwas, dass ich selbst nicht erwartet hatte. Dass dies in St. Louis stattfinden wird ist mir eine besondere Ehre – Ich könnte mir keinen schöneren Ort für diesen Moment vorstellen."

Er gab seine Comebackpläne auch sogleich auf Twitter bekannt.

Während der letzten 12 Jahre hat sich Kasparov hauptsächlich der Politik gewidmet und sich als einer der schärfsten Kritiker Vladimir Putins etabliert. Er schrieb auch einige Bücher, inclusive seines letzten Werkes "Deep Thinking". Die wenigen Schachpartien, die er seit seinem Rücktritt spielte, waren inoffiziell und ungewertet.

Kasparov wird eine der 4 Wildcards für das Turnier erhalten. Die anderen 3 gehen an die Großmeister Leinier Dominguez, Le Quang Liem und David Navara. Die sechs fixqualifizierten Teilnehmer sind Hikaru Nakamura, Ian Nepomniachtchi, Levon Aronian, Vishy Anand, Sergey Karjakin und Fabiano Caruana. Im Preistopf befinden sich $150,000. 

"Es war natürlich eine totale Überraschung für mich, dass wir eine solche Legende verpflichten konnten," sagte Dominguez zu Chess.com. "Ich dachte, wir hätten nicht mehr genügend Zeit um Garry zu verpflichten, daber glücklicherweise habe ich mich geirrt."

Saint Louis Schnellschach & Blitz | Teilnehmer

# Land Titel Name URS Rangliste ELO* Alter
1 GM Hikaru Nakamura 2 2822 29
2 GM Ian Nepomniachtchi 13 2819 26
3 GM Lenier Dominguez Wildcard 2803 33
4 GM Levon Aronian 8 2797 36
5 GM Viswanathan Anand 12 2789 47
6 GM Sergey Karjakin 10 2765 26
7 GM Le Quang Liem Wildcard 2761 26
8 GM David Navara Wildcard 2728 32
9 GM Fabiano Caruana 7 2700 24
10 GM Garry Kasparov Wildcard N/A 54

* Es wurde die FIDE-Schnellschach ELO vom Juli benutzt.

Das Event findet direkt im Anschluß an den Sinquefield Cup, der vom 2.-11. August in St. Louis stattfindet, statt. Die Teilnehmer beim Sinquefild Cup sind: Magnus Carlsen, Hikaru Nakamura, Wesley So, Maxime Vachier-Lagrave, Fabiano Caruana, Levon Aronian, Sergey Karjakin, Viswanathan Anand, Ian Nepomniachtchi und Peter Svidler.

"Es ist uns eine Ehre den Sinquefield Cup als einen Teil der Grand Chess Tour ausrichten zu können" sagte Tony Rich, der Geschäftsführer der CCSCSL. "Nicht nur das Kaliber dieses Turniers ist beispiellos, sondern auch die Tatsache, dass sich der legendäre Weltmeister Kasparov entschieden hat, seinen Ruhestand für das Schnellschach und Blitzturnier zu unterbrechen."

Falls Ihr Euch die Daten schon im Kalender markieren wollt: Kasparov wird vom 14. bis zu 18. August und auch am 19. August beim Ultimate Moves Event im Einsatz sein. Auch wenn schon öfters der Ausdruck "seinen Ruhestand beendet" fiel, ist es aber unklar, ob Kasparov noch an weiteren Turnieren teilnehmen wird.

Letztes Jahr nahm Kasparov bei der Ultimate Blitz Challenge, die auch in in St. Louis stattfand, teil. Er wurde dort hinter Hikaru Nakamura und Wesley So, aber weit vor Fabiano Caruana dritter. Hier ist die letzte Partie dieser Veranstaltung, mit Kommentaren von Sam Copeland.

"Ich bin begeistert, dass ich nochmal gegen ihn spielen darf," sagte Caruana zu Chess.com. "Ich denke, dass er sich sehr gut vorbereiten wird."

null

Kasparov letztes Jahr beim Ultimate Blitz Event. | Foto: Lennart Ootes


Update: Chess.com hat soeben das folgende Statement erhalten.

Garry Kasparov
5 July 2017

Ich bin hocherfreut, dass ich die Chance bekommen habe, gegen die neue Weltelite im Schach anzutreten. Blitz- und Schnellschach gegen diese Spieler zu spielen wird meine größte Herausforderung seit 2005 werden. Ich werde das Leben, dass ich seitdem geführt habe, aber trotzdem weiterleben. Meine Familie, meine politischen Ambitionen, Vorträge zu halten, Schreiben und meine Tätigkeit als Trainer lassen mir nur wenig Zeit um mich professionell auf Schach vorzubereiten. Aber in St. Louis anzutreten ist etwas ganz spezielles, nicht zuletzt, weil ich der Sinquefield Famile damit etwas zurückgeben kann, was sie dem Schachsport in den letzten Jahren gegeben hat. Dank den Sinquefields wurde St. Louis zur weltweiten Haupstadt des Schachs und die Athmosphäre hier ist vergleichbar mit der Schachkultur der früheren Sovjetunion, und ich fühle mich hier einfach wie zuhause. Ich habe momentan nicht vor, an weiteren Turnieren teilzunehmen und ich hoffe, dass ich zu dem Turnier auch mit meiner Leistung, und nicht nur mit meinem Namen beitragen kann.

Mehr von PeterDoggers
König Magnus Carlsen regiert weiter

König Magnus Carlsen regiert weiter

Schach-WM, Runde 11: Caruana hält mit Schwarz problemlos Remis

Schach-WM, Runde 11: Caruana hält mit Schwarz problemlos Remis