Mamedyarov überlistet Eljanov und geht in Shamkir in Führung

Mamedyarov überlistet Eljanov und geht in Shamkir in Führung

Shakhriyar Mamedyarov ist bekannt für sein Verständnis von scharfen, komplexen Stellungen. Dieses Können stellte er heute, bei seinem Sieg gegen Pavel Eljanov, einmal mehr unter Beweis, auch wenn er für diesen Sieg auch etwas Glück benötigte, denn Eljanov verpasste eine klare Gewinnchance. Mamedyarov überholte Eljanov mit diesem Sieg auch in der Tabelle, die er nun mit 2.5 Punkten aus 3 Partien anführt. Mamedyarov's letzte Ergebnisse brachten ihn außerdem in die Top10, was Norwegens Hoffnung zerstört, die kompletten Top10 beim Norway Chess 2017 spielen zu sehen.

Alle Fotos sind von der offiziellen Turnierseite.

Dreiviertel der Partie zwischen Eljanov und Mamedyarov liefen genau nach Eljanov's Plan. Er erlangte einen kleinen Vorteil aus der Eröffnung und gewann danach mehr und mehr Raum. Bis zum 44. Zug hatte sich Eljanov, nach mehreren kleinen auf und ab´s, was aber aufgrund der komplizierten Stellung alles andere als außergewöhnlich war, einen komfortablen Vorteil erspielt. Dann aber zog er 44. Te5? (Zitat Eljanov: "Furchtbar") anstatt 44.e7!, was die Partie praktisch beendet hätte. Nach diesem Fehler hatte Memedyarov wieder Gewinnchancen und er nutze diese schnell und gnadenlos aus.

null

 

Michael Adams hat kürzlich seine beste je erreichte ELO Zahl von 2761, die er erstmals im September 2013 erreicht hatte, egalisiert, und spielt das Schach seines Lebens. Heute hatte er gegen Sergey Karjakin die schwarzen Figuren, und erzielte damit zuerst Ausgleich, dann einen Vorteil und schließlich überspielte der den Russen. Am Ende verpatzte Karjakin eine Taktik. Er hätte danach eventuell noch weiterkämpfen können, aber er hatte seine Bedenkzeit aufgebraucht und verlor somit wegen Zeitüberschreitung .  

Eigentlich ist es ungewöhnlich, dass Spieler auf diesem Level auf Zeit verlieren, aber anders als bei anderen Top Turnieren gibt es in Shamkir Zeitboni erst ab dem 61. Zug, und viele Spieler sind mittlerweile einfach zu sehr an die Zeitboni gewöhnt.

null

null

 

Teimour Radjabov und Pentala Harikrishna spielten eine sehr interessante Partie. Radjabov opferte eine Figur für die totale Kontrolle der siebten Reihe aber Harikrishna verteidigte sich hervorragend und zwang Radjabov zu einem Dauerschach.

null

 

Wesley So und Radek Wojtaszek spielten auch eine interessante Partie die in einem Remis endete. So hatte einen starken Angriff aber eine genaue Verteidigung von Wojtaszek führte zu einem ausgeglichenen Endspiel. Die beiden Erzrivalen Vladimir Kramnik und Veselin Topalov einigten sich ebenfalls auf ein Remis aber ohne Drama geht es bei den beiden nicht. Das heutige Drama fand allerdings erst nach der Partie, während der Pressekonferenz statt, als beide von Ljubomir Ljubojevic gefragt wurden, ob sie sich versöhnen würden, wenn sich ihre Kinder wie Leila und Madschnun ineinander verlieben würden. Die Antwort: Nein, aber sie würden der Liebe auch nicht im Wege stehen

Tabelle nach der 3. Runde

Platz Land Spieler ELO Punkte 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 Mamedyarov, Shakhriyar 2772 2.5 1 ½ 1
2 Topalov, Veselin 2741 2 ½ ½ 1
3 Adams, Michael 2761 2 ½ 1 ½
4 Eljanov, Pavel 2751 2 0 1 1
5 Kramnik, Vladimir 2811 1.5 ½ ½ ½
6 Karjakin, Sergey 2783 1 ½ 0 ½
7 So, Wesley 2822 1 0 ½ ½
8 Radjabov, Teimour 2710 1 0 ½ ½
9 Wojtaszek, Radoslaw 2745 1 ½ ½
10 Harikrishna, Pentala 2755 1 0 ½ ½

Games from TWIC.

null

Ähnliche Artikel:

Mehr von NM SamCopeland
6 Teams sind für die PRO Chess League qualifiziert

6 Teams sind für die PRO Chess League qualifiziert

Aronian kann die erste Finalpartie mit Weiß nicht gewinnen

Aronian kann die erste Finalpartie mit Weiß nicht gewinnen