Mannschafts EM: Italien siegt weiter

Mannschafts EM: Italien siegt weiter

Auch in der zweiten Runde der Mannschafts EM konnten die Italiener einen Sieg landen. Sabino Brunello war der Matchwinner gegen die favorisierten Türken. Die Italiener liegen somit gleichauf mit Armenien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Russland und den Niederlanden.

Brett Titel Armenien ELO - Titel Griechenland 1 ELO 2½-1½
1/1 GM Aronian, Levon (w) 2801 - GM Papaioannou, Ioannis (b) 2652 1 - 0
1/2 GM Movsesian, Sergei (b) 2671 - GM Banikas, Hristos (w) 2584 0 - 1
1/3 GM Sargissian, Gabriel (w) 2657 - GM Pavlidis, Antonios (b) 2546 1 - 0
1/4 GM Melkumyan, Hrant (b) 2642 - GM Halkias, Stelios (w) 2583 ½ - ½

Nachdem er sich in der ersten Runde noch ausgeruht hatte, griff der einzige Spieler mit einer ELO von über 2800 heute ins Turniergeschehen ein: Levon Aronian. Er startete mit einem wichtigen Sieg gegen Ioannis Papaioannou ins Turnier und verhalf damit seinen Armeniern zu einem 2.5:1.5 Sieg über Griechenland. Aronian hatte die Partie jederzeit unter Kontrolle, aber in Zeitnot bekam Papaioannou eine Chance:

null

Levon Aronian startete mit einem Sieg ins Turnier. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Rumänien ELO - Titel Ungarn Titel ½ -3½
2/1 GM Lupulescu, Constantin (w) 2620 - GM Leko, Peter (b) 2679 ½ - ½
2/2 GM Parligras, Mircea-Emilian (b) 2616 - GM Rapport, Richard (w) 2686 0 - 1
2/3 GM Deac, Bogdan-Daniel (w) 2560 - GM Almasi, Zoltan (b) 2707 0 - 1
2/4 GM Szabo, Gergely-Andras-Gyula (b) 2563 - GM Berkes, Ferenc (w) 2661 0 - 1

Gestern konnten die Ungarn gegen Island mit 3:1 gewinnen und heute fiel der Sieg noch höher aus: Sie besiegten ihr Nachbarland Rumänien mit 3.5:1.5. An Brett 2 riss Richard Rapport's Eröffnung zwar niemanden vom Hocker, aber im Endspiel zeigte er dann seine ganze Klasse:

null

In der Eröffnung war noch Luft nach Oben, aber im Endspiel zauberte Richard Rapport. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Niederlande ELO - Titel Ukraine ELO 2½:1½
3/1 GM Giri, Anish (w) 2762 - GM Eljanov, Pavel (b) 2720 1 - 0
3/2 GM l'Ami, Erwin (b) 2611 - GM Ponomariov, Ruslan (w) 2687 ½ - ½
3/3 GM Bok, Benjamin (w) 2611 - GM Kuzubov, Yuriy (b) 2690 ½ - ½
3/4 GM Sokolov, Ivan (b) 2603 - GM Kravtsiv, Martyn (w) 2677 ½ - ½

Da 3 Partien mit einem Remis endeten wurde Anish Giri der Matchwinner für Holland. Der ukrainische Topspieler Pavel Eljanov spielt schon länger unter seinen Möglichkeiten und auch heute übersah der eine Taktik, auf die Giri schon lange hingearbeitet hatte (die Stellung war zu diesem Zeitpunkt aber schon alles andere als gut).

Beeindruckend war, dass Giri eine Variante analysiert hatte (9...c4), die auf diesem Level noch nie gespielt worden war und die eigentlich die Computer gefunden hatten. Einen Top GM heutzutage zu überraschen, ist wirklich nicht leicht!

null

null

Anish Giri und Pavel Eljanov kurz nach der Partie. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Georgien ELO - Titel Tschechei ELO 1½-2½
4/1 GM Jobava, Baadur (w) 2705 - GM Navara, David (b) 2726 0 - 1
4/2 GM Mchedlishvili, Mikheil (b) 2604 - GM Laznicka, Viktor (w) 2654 ½ - ½
4/3 GM Pantsulaia, Levan (w) 2586 - GM Stocek, Jiri (b) 2581 1 - 0
4/4 GM Jojua, Davit (b) 2591 - GM Plat, Vojtech (w) 2551 0 - 1

Georgiens Chancen hängen sehr stark von der Form ihres Topspielers Baadur Jobava ab. Heute war nicht sein Tag. Eigentlich sah die Partie gegen David Navara aus, als ob ein Großmeister einen Amateur zerpflückt hätte. Navaras Sieg war dann auch der Grundstein für den 2.5:1.5 Sieg der Tschechischen Republik über Georgien.

null

Navara fegte Jobava mit Schwarz vom Brett. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Frankreich ELO - Titel Spanien Rtg 2-2
5/1 GM Bauer, Christian (w) 2647 - GM Anton Guijarro, David (b) 2651 ½ - ½
5/2 GM Gharamian, Tigran (b) 2626 - GM Salgado Lopez, Ivan (w) 2629 ½ - ½
5/3 GM Fressinet, Laurent (w) 2657 - GM Lopez Martinez, Josep Manuel (b) 2607 ½ - ½
5/4 GM Maze, Sebastien (b) 2614 - GM Ibarra Jerez, Jose Carlos (w) 2561 ½ - ½

Die Nachbarländer Spanien und Frankreich trennten sich friedlich mit 2:2. Ivan Salgado Lopez hätte das Duell eigentlich zu Gunsten von Spanien entscheiden müssen, nachdem er Tigran Gharamian in einer Caro-Kann Eröffnung bereits komplett überspielt hatte. Der Franzose rettete sich aber mit einem extrem kreativen Qualitätsopfer in ein Remis und sicherte Frankreich damit einen Punkt.

null

Ivan Salgado kommt gut gelaunt ans Brett. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Weißrussland ELO - Titel Russland ELO 1½-2½
6/1 GM Zhigalko, Sergei (w) 2638 - GM Grischuk, Alexander (b) 2785 ½ - ½
6/2 GM Kovalev, Vladislav (b) 2636 - GM Nepomniachtchi, Ian (w) 2733 ½ - ½
6/3 GM Stupak, Kirill (w) 2578 - GM Matlakov, Maxim (b) 2730 0 - 1
6/4 GM Fedorov, Alexei (b) 2582 - GM Dubov, Daniil (w) 2677 ½ - ½

Topfavorit Russland gibt sich weiterhin keine Blöse. Nachdem sie gestern schon die Slowakei mit 2.5:1.5 besiegt hatten, gewannen die Russen heute gegen Weißrussland mit dem selben Ergebnis. Heute war Maxim Matlakov, der eine ruhige und exzellente Partie spielte, der Mann des Tages. Kirill Stupak wird es wohl ärgern, dass er eine Partie verloren hat, die er so lange ausgeglichen gestalten konnte:

null

Das Duell Weißrussland gegen Russland beginnt. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Kroatien ELO - Titel Serbien ELO 2½-1½
7/1 GM Saric, Ivan (w) 2662 - GM Markus, Robert (b) 2644 1 - 0
7/2 GM Bosiocic, Marin (b) 2619 - GM Ivanisevic, Ivan (w) 2593 ½ - ½
7/3 GM Jankovic, Alojzije (w) 2575 - GM Perunovic, Milos (b) 2608 ½ - ½
7/4 GM Martinovic, Sasa (b) 2565 - GM Indjic, Aleksandar (w) 2591 ½ - ½

In einem weiteren Derby konnte Kroatien dank Ivan Saric´s hervorragender Leistung gegen Serbien gewinnen. Dieser Mann weiß, wie man die französische Winawer-Variante spielt!

Brett Titel Türkei ELO - Titel Italien ELO 1½-2½
8/1 GM Solak, Dragan (w) 2626 - GM Vocaturo, Daniele (b) 2607 ½ - ½
8/2 GM Yilmaz, Mustafa (b) 2633 - GM Brunello, Sabino (w) 2555 0 - 1
8/3 GM Can, Emre (w) 2604 - GM Godena, Michele (b) 2489 ½ - ½
8/4 GM Sanal, Vahap (b) 2549 - GM Moroni, Luca Jr (w) 2506 ½ - ½

Kommen wir nun zu der Partie, die die Schlagzeilen des heutigen Tages machte. Nachdem Sie gestern schon gegen Aserbaidschan gewinnen konnten, besiegte Italien heute erneut eine Nation, in der man eine Turksprache spricht: Die Türkei.

Da sie an allen 4 Brettern als Außenseiter in die Partien gingen, waren die Unentschieden an den Brettern 1, 3 und 4 eigentlich schon Erfolge. Dass Sabino Brunello an Brett 2 sogar gewinnen konnte, war schon eine kleine Sensation. Wie auch Rapport, stand Brunello nach der Eröffnung nicht berauschend, aber sobald er den Schlüsselzug 22.f5 aufs Brett bringen konnte, war er in seinem Element.

null

Wusste Sabino Brunello hier schon, dass es SEIN TAG werden würde? | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel Aserbaidschan ELO - Titel Österreich ELO 4-0
13/1 GM Mamedyarov, Shakhriyar (w) 2791 - GM Ragger, Markus (b) 2659 1 - 0
13/2 GM Naiditsch, Arkadij (b) 2702 - GM Shengelia, David (w) 2556 1 - 0
13/3 GM Mamedov, Rauf (w) 2678 - IM Dragnev, Valentin (b) 2466 1 - 0
13/4 GM Guseinov, Gadir (b) 2647 - IM Diermair, Andreas (w) 2488 1 - 0

Die Aserbaidschaner wurden gestern beobachtet, wie sie ihre gestrige Niederlage gegen Italien mit einigen Drinks hinunterspülten. Vielleicht war dies gar keine so schlechte Idee, denn heute fügten sie den Österreichern einer herbe Niederlage zu. 4:0 stand es am Ende und besonders die Partie von Rauf Mamedov gegen den Bundesligaspieler vom FC Bayern, Valentin Dragnev, ist wirklich sehenswert.

Brett Titel Polen ELO - Titel Griechenland ELO 3-1
11/1 GM Wojtaszek, Radoslaw (w) 2737 - GM Nikolaidis, Ioannis (b) 2519 ½ - ½
11/2 GM Duda, Jan-Krzysztof (b) 2706 - IM Theodorou, Nikolas (w) 2512 1 - 0
11/3 GM Piorun, Kacper (w) 2640 - GM Mastrovasilis, Athanasios (b) 2488 1 - 0
11/4 GM Tomczak, Jacek (b) 2583 - FM Malikentzos, Sotirios (w) 2434 ½ - ½

Jan-Krzysztof Duda hatte einige Schreckmomente zu überstehen, nachdem er in der Taimanov Eröffnung einen wichtigen Zug vergessen hatte. Weiß hatte schon fast gewonnen aber starb am Ende in Schönheit:

null

War Duda an Brett 3 bei der Eröffnung abgelekt oder hat Kacper Piorun schon geahnt, was im blühen würde? :-) | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett Titel England ELO - Titel Norwegen ELO 3-1
9/1 GM Adams, Michael (w) 2727 - GM Tari, Aryan (b) 2578 ½ - ½
9/2 GM Howell, David W L (b) 2698 - GM Hammer, Jon Ludvig (w) 2632 1 - 0
9/3 GM Jones, Gawain C B (w) 2662 - IM Christiansen, Johan-Sebastian (b) 2462 1 - 0
9/4 GM Mcshane, Luke J (b) 2647 - IM Notkevich, Benjamin Arvola (w) 2458 ½ - ½

Ohne Nigel Short besiegte England Norwegen mit 3:1. David Howell's Sieg gegen Jon Ludvig Hammer war wirklich kompliziert und auch ohne Anmerkungen sehenswert. Ein Grund dafür ist sicher, dass Schwarz erst im 37. Zug rochierte

Die Mannschaft-Europameisterschaft findet vom 28. Oktober bis zum 6. November im griechischen Urlaubsparadies Hersonissos auf der Insel Kreta statt. Im offenen Wettbewerb treten 40 Mannschaften mit 199 Spielern, darunter 138 Großmeister, gegeneinander an.

Jede Mannschaft besteht aus 5 Spielern, aber in jeder Runde dürfen nur 4 Spieler eingesetzt werden. Das Turnier selbst wird in einem 9 Runden Schweizer System Modus ausgetragen. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für die ersten 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie, wobei es für jeden Zug 30 Sekunden Zeitbonus gibt. Remisgebote dürfen erst nach dem 30. Zug abgegeben werden.

ETCC 2017 | Top Begegnungen der 3. Runde

Nr. Gesetzt Team Pkt. Erg. : Erg. Pkt. Team Gesetzt
1 7 Ungarn 4 : 4 Niederlande 10
2 11 Tschechei 4 : 4 Russland 1
3 14 Kroatien 4 : 4 Armenien 6
4 22 Italien 4 : 3 Deutschland 9
5 5 Israel 3 : 3 Frankreich 12
6 8 Polen 3 : 3 England 4
7 15 Spanien 3 : 2 Aserbaidschan 2
8 19 Griechenland 1 2 : 2 Rumänien 20
9 3 Ukraine 2 : 2 Portugal 34
10 21 Slovenien 2 : 2 Weißrussland 16

Games from TWIC.

null

Die Holländerinnen brachten wie immer ihr Maskottchen mit. IM Jovanka Houska schreibt bereits an einem separaten Bericht über die Damen EM. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Mehr von PeterDoggers
Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics