Nepomniachtchi gewinnt die Levitov Chess Week
Nepomniachtchi received the trophy from Adele Levitov. | Photo: Peter Doggers/Chess.com.

Nepomniachtchi gewinnt die Levitov Chess Week

PeterDoggers
PeterDoggers
|
0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Ian Nepomniachtchi hatte das direkte Duell gewonnen und gewann deshalb vor Alexander Grischuk die Levitov Chess Week in Amsterdam. Beide Spieler hatten 5 von 7 möglichen Punkten erzielt.

Es war ein umkämpfter letzter Tag im Waldorf Astoria in Amsterdam. Es gab nur ein Remis in acht Partien. Der erste Sieger war Vladimir Kramnik, der am Montag alle drei Spiele verloren hatte. Peter Svidler geriet in eine echte Eröffnungskatastrophe, die auf diesem Level nur ganz selten zu sehen ist:

Kramnik Levitov Chess Week 2019
Der Tag begann mit einem leichten Sieg für Kramnik. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Grischuks Sieg gegen Viswanathan Anand war für die Turnierwertung sehr wichtig, denn der Russe lag zu diesem Zeitpunkt noch einen halben Punkt hinter dem Spitzenreiter. Dank dieses Sieges konnte Grischuk mit Nepomniachtchi gleichziehen. "Nepos" Partie war jedoch noch nicht beendet.

Die ersten drei Eröffnungszüge von Grischuk waren äußerst selten:

Grischuk Levitov Chess Week 2019
Genau wie Nepomniachtchi spielte auch Grischuk zum ersten Mal in Amsterdam. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Der 52 Jahre alte Evgeny Bareev, der älteste Teilnehmer, bekam für seinen Sieg über Boris Gelfand einen herzlichen Applaus. Schließlich war es sein erster (und einziger) Sieg in diesem Turnier.

Bareev spielte das gute alte 5.Lf4 gegen die Damenindische Verteidigung. Ein Zug, der auf dem höchsten Niveau zum ersten Mal 1981 von Viktor Kortchnoi gespielt wurde. Das Doppelbauernopfer 22.c5 und 23.d6 war thematisch und wunderschön.

Bareev Levitov Chess Week 2019
Evgeny Bareev. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Es war dann Anish Giri, der dafür sorgte, dass das Turnier bis zur letzten Sekunde spannend blieb, denn der Holländer schaffte es, gegen Nepomniachtchi zu gewinnen. Somit lagen Giri, Grischuk und Nepomniachtchi gleichauf.

Giri spielte gegen das Caro-Kann von Nepo ein System, das leicht zu unterschätzen ist:

Giri Svidler Levitov Chess Week 2019
Giri unterhält sich zwischen zwei Runden mit Svidler. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Anand beendete das Turnier mit einer enttäuschenden Niederlage gegen Svidler. Nachdem ein Bauernopfer völlig fehlgeschlagen war, hatte der Inder die Wahl, entweder in einer (sehr) schlechten Stellung weiterzuspielen, oder aufzugeben. Er entschied sich für letzteres.

"Ich bin mir sicher, dass ihn seine Partien der letzten Runden sehr zugesetzt hatten," sagte Svidler.

Anand Levitov Chess Week 2019
Anand vor seiner Partie gegen Svidler. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Ebenfalls in der letzten Runde konnte Grischuk gegen Kramnik gewinnen und hatte damit als erster Spieler 5 Punkte auf dem Konto. Diese Partie wird es sicher nicht in das Buch "Kramniks Beste Partien" schaffen:

Kramnik vs Grischuk Levitov Chess Week 2019
Kramnik vs Grischuk. | Photo: Peter Doggers/Chess.com.

Nepomniachtchi hatte mit Bareev einen relativ leichten Gegner in der letzten Runde. Es gewann seine Partie auch relativ schnell. Als Grischuk sah, dass Schwarz auf h2 nimmt, hatte er sich zwar schon die Hände gerieben, aber es wurde schnell ersichtlich, dass dieses Opfer nicht korrekt war.

Nepomniachtchi vs. Bareev Levitov Chess Week 2019
Nepomniachtchi gegen Bareev. | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Die letzte Partie des Turniers, Giri gegen Gelfand, endete mit einem Remis. Damit lagen die beiden Russen gleichauf in Führung aber Nepomniachtchi hatte den direkten Vergleich gewonnen.

Levitov Chess Week 2019 | Abschlusstabelle

# Land Name Elo Lstg. 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SB
1 Nepomniachtchi,Ian 2773 2891 1 0 ½ 1 ½ 1 1 5.0 15.5
2 Grischuk,Alexander 2788 2889 0 ½ ½ 1 1 1 1 5.0 14
3 Giri,Anish 2730 2840 1 ½ ½ ½ ½ ½ 1 4.5
4 Gelfand,Boris 2702 2742 ½ ½ ½ 0 1 1 0 3.5 12.25
5 Anand,Viswanathan 2757 2735 0 0 ½ 1 0 1 1 3.5 9.75
6 Svidler,Peter 2727 2637 ½ 0 ½ 0 1 0 ½ 2.5 9
7 Kramnik,Vladimir 2756 2633 0 0 ½ 0 0 1 1 2.5 6.25
8 Bareev,Evgeny 2664 2522 0 0 0 1 0 ½ 0 1.5
Levitov Gustaffson Smeets Piket
Am letzten Tag spielen Ilya Levitov und Jan Gustafsson gegen Jan Smeets und Jeroen Piket noch "Hand and Brain". | Foto: Peter Doggers/Chess.com.

Levitov Chess Week 2019 | Alle Partien

Das Turnier endete mit einer Bootsfahrt für alle Spieler, Organisatoren und Gäste entlang der Grachten von Amsterdam. Trotz des vollen Turnierkalenders in diesem Jahr haben alle Teilnehmer die kleine Schachwoche sichtlich genossen.

Das nächste Top-Event ist das Saint Louis Rapid & Blitz Turnier, das am 10. August beginnt und ein Teil der Grand Chess Tour ist. Teilnehmen werden Magnus Carlsen, Maxime Vachier-Lagrave, Fabiano Caruana, Shakhriyar Mamedyarov, Ding Liren, Levon Aronian, Sergey Karjakin, Leinier Dominguez, Yu Yangyi und Richard Rapport.

Alle weiteren Top-Events findet Ihr in unserem Turnierkalender.


Weitere Artikel über die Levitov Chess Week (alle auf Englisch):

Mehr von PeterDoggers
7 Fakten zum FIDE Weltcup 2019

7 Fakten zum FIDE Weltcup 2019

Aronian gewinnt in St. Louis

Aronian gewinnt in St. Louis