Speedschach Meisterschaft: Karjakin gegen Meier

Speedschach Meisterschaft: Karjakin gegen Meier

Es ist Speedschach Woche! Unser Online-Meisterschaft get am Mittwoch mit dem Duell Sergey Karjakin gegen Georg Meier weiter und schon einen Tag später, am Donnestag folgt das Duell Anish Giri gegen Wesley So.  Für das zweite Match haben wir bereits am Dienstag eine Live Vorschau.

Nach den 4 Qualifikationsturnieren im April, sahen wir Anfang Mai bereits, wie Hikaru Nakamura komfortabel das Viertelfinale erreichte. Der Amerikaner besiegte den Qualifikanten Sergey Grigoriants klar mit 20.5-7.5.

Jetzt ist aber Sergey Karjakin an der Reihe, der sein Debut auf Chess.com gibt. Sein Gegner ist niemand geringer als Georg Meier,  und der Trierer wird es dem Russen so schwer wie möglich machen.

Meier (29) hat eine Menge Erfahrung im Online Schach und ganz speziell auf dieser Seite. Er hat bereits bei der allerersten Ausgabe des Titled Tuesday Turniers am 28 Oktober 2014 teilgenommen und er hat es seitdem 6 Mal gewonnen!

Im Frühjahr dieses Jahres hat er bei der Chess.com Pro Chess League mit 42 Partien die meisten Partien aller Spieler absolviert. Er erzielte dabei 33 Punkte, was ihm hinter Wesley So, der 36.5 Punkte holte, zum zweitbesten Punktesammler der Liga machte.

Meier, der mittlerweile in Schweden lebt, und von seiner Wohnung in der Nähe von Stockholm aus spielen wird, sagte zu Chess.com, dass er seiner Erfahrung im Online Schach keine große Bedeutung beimisst.

"Ich glaube, der Vorteil der Erfahrung ist minimal. Vielleicht gewinne ich ein paar Sekunden durch eine bessere Handhabung der Maus. Gegen jemanden von Sergey´s Level zu spielen ist etwas ganz anderes, als wenn man gegen einen Normalsterblichen spielt. Dort kannst Du in gewonnen Stellungen auch mal auf Autopilot stellen und dich auf deine Fähigkeiten verlassen. In die Partien gegen Sergey muss ich viel mehr Energie stecken, als ich es normalerweise machen muss. Kurz gesagt: Gegen die besten Spieler der Welt hilft dir nur die Erfahrung aus Partien, gegen die besten Spieler der Welt."

null

Meier will sich auch definitiv auf dieses Achtelfinale vorbereiten, aber er will keine Geheimnisse verraten: "Ja natürlich bereite ich mich vor. Ich will jetzt nicht in Schach Details gehen aber hauptsächlich will ich am Spieltag absolut fit sein. Ich hoffe auf eine gute Form, damit ich Sergey auch wirklich fordern kann."

Über die Stärken seines Gegners sagte Meier folgendes: "Sein größter Vorteil ist natürlich, dass er einfach ein besserer Schachspieler ist. Aber wie man in der Weltmeisterschaft sehen konnte ist es selbst in einem ungleichen Kampf ja durchaus möglich, die eine oder andere Lücke zu überbrücken. Ich erwarte von Sergey, dass er sich aus Stellungen herauswinden wird, in der jeder andere zusammenbrechen würde, aber zuerst muss ich ja überhaupt einmal in solche Stellungen kommen!"

Tja, wie Ihr euch aber vielleicht erinnert, war es Meier, der in Stellungen noch Chancen für ein Gegenspiel fand, in denen viele andere schon aufgegeben hätten. Seine Leistung beim Qualifikationsturnier am 11 April war nämlich einfach nur der Hammer!

Meier hatte die Partie gegen GM Dmitry Andreikin eigentlich schon verloren als plötzlich dies passierte:

Durch diesen Sieg erreichte Meier den geteilten ersten Platz im Turnier und spielte dann ein Armageddon Match gegen IM Toms Kantan um die Teilnahme bei der Speedschach Meisterschaft (Meier reichte ein Remis).

Karjakin und Meier saßen sich erst 3 mal gegenüber. 2012 remisierten die beiden die einzige Turnierpartie, die sie je gegeneinander spielten, beim Sparkassen Chess Meeting in Dortmund. Zwei Jahre später überraschte Meier dann Karjakin bei der Blitz Weltmeisterschaft in Dubai:

null

Ein Jahr später revanchierte sich Karjakin und gewann bei der Schnellschach Weltmeisterschaft in Berlin mit den schwarzen Figuren:

Karjakin ist momentan in einem Trainingslager in der Nähe von Moskau und wird das Achtelfinale von dort aus bestreiten. Er sagte zu Chess.com, dass er schon eine Weile kein Online Schach mehr gespielt hat: "Vor langer Zeit habe ich wirklich viel auf ICC gespielt, und auch auf Playchess war ich aktiv. Aber ich habe wirklich seit langem schon keine Blitzpartien mehr gespielt. Leider....."

Über seine Vorbereitung für das Duell mit Meier sagte er: "Ich werde eininge Trainings-Blitzpartien spielen und ich werde mir die Maus meines Sekundanten leihen, denn normalerweise spiele ich mit einem Touchpad, aber für Blitzpartien ist das einfach zu langsam!"

null

Karjakin spielt auf Chess.com mit einem Touchpad. | Foto Maria Emelianova.

null

Im schlimmsten Fall kann Karjakin immer seinen Manager Kyrillos Zangalis um Rat fragen, denn dieser spielt zu gut wie jeden Tag auf Chess.com.

Karjakin über seinen Gegner: "Er ist ein positioneller Spieler mit sehr guten Theoriekenntnissen, aber ich hoffe, dass ich mich von meiner besten Seite zeigen werde."

Wie immer, wird dieses Duell in 3 Abschnitte unterteilt: 90 Minuten 5/2 Blitz, 60 Minuten 3/2 Blitz und 30 Minuten 1/1 Bullet Schach. Jeder Abschnitt wird mit einer Partie Schach960 (Fischerschach) abgeschlossen.

Meier gefällt dies: "Ich liebe Schach960, aber in den letzten Jahren habe ich es nur selten gespielt, weil ich fast keine guten Gegner gefunden habe."

Karjakin hat schon bei den Mainzer Schach960 Turnieren teilgenommen. "Ich habe ein paar mal in Mainz mitgespielt. Meine Resultate waren ganz ok, aber ich habe nie gewonnen."

null

Das Duell Karjakin-Meier beginnt am Mittwoch, den 24. Mai, um 19.00 Uhr. Ihr könnt es auf Twitch.tv/Chess und Chess.com/TV mit den Kommentaren von IM Danny Rensch und WGM Jennifer Shahade ansehen.

Die beiden machen am 23 Mai um 22.00 Uhr, auch einen Live Vorbericht über das Duell Wesley So gegen Anish Giri.

$1,000 gehen an den Sieger dieser Runde und weitere $1,000 werden zwischen den beiden Spielern, nach der Anzahl der Siege aufgeteilt. Im Achtelfinale gibt es 8 Duelle. Der Gesamt Preisfond der Speedschach Meisterschaft beträgt $50,000.

Mehr von PeterDoggers
Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics