News
Buy-In-Turnier mit 4 Millionen Dollar für November geplant, mit Abdusattorov, Caruana, Nepomniachtchi, Niemann
Hans Niemann. Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Buy-In-Turnier mit 4 Millionen Dollar für November geplant, mit Abdusattorov, Caruana, Nepomniachtchi, Niemann

PeterDoggers
| 0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Am 21. November findet ein eintägiges, mit 4 Millionen Dollar dotiertes Schachturnier im Poker-Stil statt, an dem die GMs Nodirbek Abdusattorov, Fabiano Caruana, Ian Nepomniachtchi und Hans Niemann teilnehmen. Die ganze Sache entstand aus einer Unterhaltung zwischen Niemann und dem Organisator Wadim Rosenstein auf der Social Media Plattform X.

Vergiss die Weltmeisterschaft, vergiss die Champions Chess Tour. Am Donnerstag, den 21. November dieses Jahres, könnte ein Schachspieler die größte Auszahlung für einen einzigen Tag in der Geschichte des Schachspiels erhalten - wenn alles so läuft wie geplant und auf X (früher Twitter) angekündigt. Dieser Spieler würde nach nur sechs Partien Schnellschach gegen drei Teilnehmer 2 Millionen Dollar erhalten, wobei alle vier Spieler 1 Million Dollar beisteuern.

Dieses wilde Konzept, das aus der Pokerwelt stammt, wo Vorauszahlungen üblich sind, wurde von Rosenstein, einem deutschen Geschäftsmann und Besitzer eines Großkonzerns namens WR Group, entwickelt. Die Schachwelt kennt Rosenstein als Organisator des letztjährigen WR Masters in Düsseldorf (Februar 2023) und der World Rapid Team Championship (August 2023), bei der das Format einen Spieler unter 2000 in der Aufstellung erforderte, was es ihm ermöglichte, Teil des Siegerteams zu sein. Eine zweite Ausgabe wird vom 1. bis 6. August in Astana, Kasachstan, stattfinden.

Wie kam es zu dem Buy-in-Turnier? Nun, alles begann am 4. Mai, als der offizielle WR Masters-Account auf X ein brandneues Turnier ankündigte, das vom 31. Oktober bis zum 3. November in Dubai mit einer neuen Bedenkzeit stattfinden sollte. Vier Tage später kündigte Rosenstein über seinen persönlichen Account ein ähnliches Turnier an, das vom 14. bis 18. Oktober in London stattfinden sollte.

Aufregende Neuigkeiten! 🌟 Mach dich bereit für einen epischen Showdown in Dubai vom 31. Oktober bis zum 3. November mit 8 der besten Spieler:innen der Welt! Heute stellen wir die erste Gruppe von Teilnehmer:innen vor: Giri🇳🇱, Vidit🇮🇳, Vachier-Lagrave🇫🇷 und Yu🇨🇳! 
Turnierformat: 
⏱️ Bedenkzeit: 60 min für die ersten 30 Züge, 30 min für die nächsten 20 Züge, 30 min für den Rest der Partie. 
♟️2 Partien pro Tag, 1 am letzten Tag 
Wer wird dabei sein? Bleib gespannt! 

🇬🇧 Bleib auf dem Laufenden über den WR Chess Masters Cup, der vom 14. bis 18. Oktober an einem der exklusivsten Veranstaltungsorte Londons stattfindet! Es wird ein intensives Ausscheidungsturnier mit einem K.O.-System mit Best-of-Two-Partien sein 🏆
Bedenkzeit:
⏱️ 60 min für die ersten 30 Züge, 30 min für die nächsten 20 Züge und 30 min für den Rest der Partie
Im Falle eines Tiebreaks erwartet dich eine Biet-Armageddon-Partie im Schnellschach! ✊
Die besten 16 Spieler:innen treten in 4 intensiven Runden an. Lass dir die Action nicht entgehen!

Diese Londoner Veranstaltung weckte das Interesse von Niemann, der am 9. Mai auf X fragte: "Würdest du gerne die besten Talente Amerikas einladen? Ich würde mich geehrt fühlen, daran teilnehmen zu dürfen."

Rosenstein antwortete schnell: "Ich freue mich, dich zur Teilnahme an einem Rundenturnier 15+0 mit einem Buy-in von 1 Million Dollar einladen zu können. An dem Turnier nehmen 4 Spieler teil, und die Preise werden wie folgt verteilt: 1. Platz $2 Millionen, 2. Platz $1,5 Millionen, 3. Platz $0,4 Millionen und 4. Platz $0. Veranstaltungsort: Weissenhaus Private Nature Luxury Resort. Wäre die erste Dezemberwoche etwas für dich?"

Eine der Antworten auf diesen Tweet kam von Abdusattorov, der sagte, er sei "bereit, bei der Show mitzumachen". Auch Niemann antwortete und schrieb: "Wer sind die anderen Spieler? Die einzigen potenziellen Kandidaten haben Angst, gegen mich zu verlieren."

The only potential candidates are afraid of losing to me. 

—Hans Niemann

Die Konversation ging auf X weiter, offen für alle sichtbar, denn Rosenstein schrieb: "Ich werde 3 Spieler aus den Top 10 Reihen einladen und dafür sorgen, dass jeder von ihnen 1 Million Dollar Buy-In beisteuert. Das wurde übrigens bereits bestätigt. Alle sind begierig darauf, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Wenn du es ernst meinst, soll ich dir Flugtickets für das Event am 1. Dezember im Weissenhaus organisieren?"

Das Weissenhaus war der Austragungsort der ersten G.O.A.T. Challenge im Februar dieses Jahres, die von dem deutschen Geschäftsmann Jan Henric Buettner finanziert wurde. 

Nach diesem Tweet war es eine Woche lang ruhig, aber heute bestätigte Rosenstein die ganze Sache, wieder auf X, mit einem geänderten Ort und Datum, um eine Überschneidung mit der Bundesliga zu vermeiden: "Rate mal? Wir haben uns 3 Millionen Dollar gesichert, der Austragungsort ist gebucht, das Turnier ist offiziell angemeldet und [Nepomniachtchi] und [Abdusattorov] sind bereit, am 21. November in Düsseldorf im [Hyatt Hotel] gegen dich anzutreten. Los geht's um 15 Uhr MEZ. Und natürlich haben wir Amerikas größtes Talent, [Caruana], eingeladen, mitzuspielen. Immer zu Diensten, Hans!

Im selben Tweet erwähnte Rosenstein auch IM Levy Rozman, der darum gebeten hatte, als Kommentator dabei zu sein, und sogar Elon Musk (der eine Live-Übertragung auf seiner Plattform X vorschlug), mit den Worten: "[Rozman] Wenn du einen Retweet abgibst, hast du einen Platz in der ersten Reihe, um unser offizieller Kommentator zu sein! Ein großes Lob dafür, dass du dieses Turnier über @X möglich gemacht hast! Dank einer einzigen Antwort schreiben wir Geschichte mit dem größten Preisgeld, das es je bei einem Schachturnier gab. Um uns zu bedanken, werden wir das Turnier direkt auf @X streamen und erwarten über 10 Millionen Aufrufe! P.S.: [Musk] wir werden nach jedem Ausschau halten, der diese hinterhältigen "Stockfish- Butt-Vibes" benutzt! Wenn es laut wird, gib uns nicht die Schuld!"

In einem Telefonat bestätigte Rosenstein gegenüber Chess.com, dass alle Nachrichten auf X authentisch sind und dass die Turniere in Dubai, London und Düsseldorf tatsächlich geplant sind. Was das dritte Buy-in-Turnier im "Poker-Stil" angeht, sagte er, dass ihm die Idee kam, als Niemann darum bat, nach London eingeladen zu werden.

"Das war ein entscheidender Moment", sagte Rosenstein. "Ich lade Leute aufgrund ihrer Wertung ein und Hans' Wertung ist nicht hoch genug. Er sagt, er sei das größte Talent, aber sein Rating ist niedrig [derzeit 2688 klassisch - PD], also ist das eine Menge Gerede!" Mit einem vom Poker inspirierten Format scheint Rosenstein Niemanns Bluff zu durchschauen: "Hans will sich als guter Spieler verkaufen, also lasst uns um das große Geld spielen, und die Welt wird es sehen."

Was das Format des Schnellschachs angeht, sagte Rosenstein: "Ich denke, das ist die Zukunft. Die Bedenkzeit ist eine Möglichkeit, sich unserer Zeit anzupassen. Das klassische Schach kennen wir, es gehört der Vergangenheit an. Für die Zuschauer:innen sollte Schach eine Show sein."

For viewers, chess should be a show. 

—Wadim Rosenstein

Einen ersten Preis in Höhe von 2 Millionen Dollar für eine eintägige Veranstaltung hat es im Schach noch nie gegeben - ebenso wenig wie eine Auszahlung von null Dollar an den letztplatzierten Spieler. Rosenstein: "Schach ist interessanter als Poker, aber es ist nicht üblich, dass die Leute viel Geld verdienen. Auch im Tennis verdienen die Leute viel mehr. Warum nicht im Schach?"

Die hohen Summen, um die es geht, zusammen mit den Kommentaren von Rozman, dem größten Schach-YouTuber mit fast fünf Millionen Abonnent:innen, scheinen ein ziemliches Spektakel zu garantieren. Es bleibt abzuwarten, wie die Schachwelt auf dieses bemerkenswerte Ereignis reagieren wird, bei dem viel auf dem Spiel steht.

Laut Rosenstein haben Abdusattorov, Caruana und Nepomniachtchi alle Geldgeber gefunden, ihre 1 Million Dollar gesichert und sind bereit zu spielen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels konnte Chess.com jedoch nur für Caruana bestätigen, dass dies der Fall ist. Rosenstein merkte an, dass Niemann, der derzeit in der Spitzengruppe des Sharjah Masters ist, seine Teilnahme ebenfalls bestätigt hat und bis zum 21. Oktober Zeit hat, seine Million Dollar zu überweisen. Alles in allem ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Event tatsächlich stattfindet - es würde mit dem Weltmeisterschaftsspiel zwischen den GMs Ding Liren und Gukesh Dommaraju zusammenfallen - im Moment unklar.

PeterDoggers
Peter Doggers

Peter Doggers joined a chess club a month before turning 15 and still plays for it. He used to be an active tournament player and holds two IM norms.

Peter has a Master of Arts degree in Dutch Language & Literature. He briefly worked at New in Chess, then as a Dutch teacher and then in a project for improving safety and security in Amsterdam schools.

Between 2007 and 2013 Peter was running ChessVibes, a major source for chess news and videos acquired by Chess.com in October 2013.

As our Director News & Events, Peter writes many of our news reports. In the summer of 2022, The Guardian’s Leonard Barden described him as “widely regarded as the world’s best chess journalist.”

In October, Peter's first book The Chess Revolution will be published!


Company Contact and News Accreditation: 

Email: peter@chess.com FOR SUPPORT PLEASE USE chess.com/support!
Phone: 1 (800) 318-2827
Address: 877 E 1200 S #970397, Orem, UT 84097

Mehr von PeterDoggers
Niemann sichert Gelder für 1-Millionen-Dollar-Buy-In-Turnier

Niemann sichert Gelder für 1-Millionen-Dollar-Buy-In-Turnier

Nakamura ist neuer Spitzenreiter in Norwegen: 5 klassische Siege in Runde 4

Nakamura ist neuer Spitzenreiter in Norwegen: 5 klassische Siege in Runde 4