News
Praggnanandhaa gewinnt das Reykjavik Open 2022
Praggnanandhaa R., the winner in Reykjavik. Photo: Thorsteinn Magnusson/Reykjavik Open.

Praggnanandhaa gewinnt das Reykjavik Open 2022

PeterDoggers
| 0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Großmeister Praggnanandhaa R. konnte am Dienstag mit dem Gewinn des Kvika Reykjavik Open 2022 in Island den bisher größten Erfolg seiner Karriere feiern. Der erst 16-jährige indische Großmeister gewann in der Schlussrunde eine entscheidende und dramatische Partie gegen seinen erst 15-jährigen Landsmann Gukesh D.

Nach einer zweijährigen Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie kehrte dieses Jahr ein besonderes und berühmtes Open-Turnier in den Kalender zurück: Das Reykjavik Open. Genau ein halbes Jahrhundert, nachdem Bobby Fischer und Boris Spassky in der isländischen Hauptstadt um die Weltmeisterschaft gespielt hatten, wurde dieses traditionsreiche Turnier nun zum 36. Mal ausgetragen. Besonders die jungen indischen Großmeister hatten an diesem Turnier gefallen gefunden, denn gleich fünf der ersten sieben Spieler der Setzliste kamen aus Indien.

Reykjavik Open 2022 | Top 10 Teilnehmer

Nr. Land Title Name Elo
1 GM Idani, Pouya 2638
2 GM Gukesh D. 2637
3 GM Niemann, Moke 2637
4 GM Adhiban B. 2633
5 GM Sadhwani, Raunak 2628
6 GM Praggnanandhaa R. 2624
7 GM Gupta, Abhijeet 2616
8 GM Warmerdam, Max 2599
9 GM Andersen, Mads 2582
10 GM Fier, Alexandr 2573

Vor der neunten und letzten Runde lagen drei Spieler punktgleich in Führung. Neben Pragg waren das die Großmeister Max Warmerdam (Holland) und Mads Andersen aus Dänemark. Die letzteren beiden spielten in der letzten Runde auch gegeneinander und einigten sich, wohl um sich einen gehörigen Brocken des Preisgeldes zu sichern, schon nach 16 Zügen auf ein Remis.

Zunächst sah alles danach aus, als würde es Gukesh sein, der mit den beiden Führenden gleichzieht, denn er hatte gegen Praggnanandhaa, der das frühe Mittelspiel falsch gespielt hatte, eine technisch gewonnene Stellung.

Mit zuerst einem und später sogar zwei Mehrbauern hätte Gukesh die Partie eigentlich gewinnen müssen. Dann aber übersah er eine Taktik und verlor sogar. Und damit hatte Pragg Andersen und Warmerdam um einen halben Punkt abgehängt und durfte sich über den Siegerscheck in Höhe von 5.000 Euro freuen.

Ein großer Erfolg für das eine indische Wunderkind, ein grausamer Tag für das andere:

Auch für Abhimanyu Mishra, den jüngsten Großmeister der Welt, war das Turnier ein Erfolg. In der letzten Runde konnte er den iranischen Großmeister Pouya Idani besiegen und beendete das Turnier gemeinsam mit Andersen, Warmerdam und dem isländischen Lokalmatadoren Hjorvar Steinn Gretarsson auf dem geteilten zweiten Platz.

In der Partie zwischen dem erfahrenen Johann Hjartarson und Andersen in der vierten Runde bekamen wir einen seltenen Moment zu sehen. Der isländische Großmeister, der Ende der 1980er Jahre WM-Kandidat war, verpasste den einzigen Zug, mit dem er gewonnen hätte: Eine Unterumwandlung in einen Läufer! Absolut atemberaubend:

Johann Hjartarson
Johann Hjartarson verpasste eine Gelegenheit für einen wirklich seltenen Zug. Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Die Zuschauer bekamen aber noch zwei weitere außergewöhnliche Partien zu sehen. Zum einen eine Partie von "Ginger GM" Simon Williams, der immer noch eisern an seiner Lieblingseröffnung, der holländischen Verteidigung, festhält. Diesmal entschied er sich für einen Stonewall-Aufbau und überrannte Raunak Sadhwani damit am Königsflügel:

Und die tolle Taktik, mit der der holländische IM Thomas Beerdsen seine Partie in der vierten Runde gewonnen hat, könnt Ihr selbst versuchen zu finden:

Reykjavik Open 2022 | Abschlusstabelle (Top 30)

Platz Land Titel Name Elo Punkte Lstg. Elo +/-
1 GM Praggnanandhaa, R 2624 7,5 2740 13,2
2 GM Warmerdam, Max 2599 7,0 2666 8,2
3 GM Andersen, Mads 2582 7,0 2612 5,3
4 GM Gretarsson, Hjorvar Steinn 2542 7,0 2644 10,1
5 GM Mishra, Abhimanyu 2524 7,0 2627 11,2
6 GM Fier, Alexandr 2573 6,5 2592 3,5
7-8 GM Niemann, Hans 2637 6,5 2582 -4,2
7-8 GM Gupta, Abhijeet 2616 6,5 2476 -10,4
9 IM Larkin, Vladyslav 2424 6,5 2438 3,9
10 IM Korley, Kassa 2400 6,5 2532 18,0
11-12 GM Maze, Sebastien 2524 6,5 2536 3,0
11-12 IM Clarke, Brandon G I 2436 6,5 2490 9,1
13 IM Sarkar, Justin 2314 6,5 2391 10,5
14 IM Yoo, Christopher Woojin 2532 6,5 2556 3,3
15 GM Libiszewski, Fabien 2510 6,5 2592 6,3
16 GM Jarmula, Lukasz 2434 6,0 2641 25,0
17 GM Gukesh, D 2637 6,0 2613 -1,6
18 IM Beerdsen, Thomas 2496 6,0 2512 3,5
19 IM Song, Julien 2373 6,0 2483 14,7
20 GM Hjartarson, Johann 2465 6,0 2487 6,7
21 IM Tania, Sachdev 2392 6,0 2420 7,2
22 IM Rosen, Eric 2359 6,0 2330 1,2
23 FM Bjornsson, Sigurbjorn 2306 6,0 2312 1,6
24 IM Laurent-Paoli, Pierre 2487 6,0 2450 -2,1
25 CM Minko, Dmitry 2298 6,0 2255 31,6
26 FM Heimisson, Hilmir Freyr 2321 6,0 2321 1,6
27 FM Willow, Jonah B 2411 6,0 2313 -8,4
28 IM Martin, Julian 2385 6,0 2251 -10,1
29 IM Baskin, Robert 2393 6,0 2280 -10,0
30 GM Idani, Pouya 2638 6,0 2593 -3,3

(Die gesamte Abschlusstabelle findet Ihr hier.)


 

Mehr von PeterDoggers
Kandidatenturnier, Runde 8: Nakamura besiegt Caruana

Kandidatenturnier, Runde 8: Nakamura besiegt Caruana

Kandidatenturnier, Runde 6: Nepomniachtchi und Caruana gewinnen spektakuläre Partien

Kandidatenturnier, Runde 6: Nepomniachtchi und Caruana gewinnen spektakuläre Partien