Vladimir Kramnik gewinnt das Razuvaev Memorial

Vladimir Kramnik gewinnt das Razuvaev Memorial

PeterDoggers
PeterDoggers
|
0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

GM Vladimir Kramnik hat´s immer noch drauf. Am letzten Freitag gewann der 14. Schachweltmeister das Razuvaev Memorial Blitzturnier durch einen 1.5 : 0.5 Sieg über Evgeny Tomashevsky im Finale. Unter den Teilnehmern war auch der französische Großmeister Joel Lautier, der seine Karriere 2009 beendet hatte.

Das Razuvaev Memorial wurde gemeinsam vom Russischen Schachverband und Chess.com organisiert. Es war ein Rundenturnier für 8 Spieler mit einer Bedenkzeit von 5+3. Alle eingeladenen Spieler waren mehr oder weniger ehemalige Schüler des legendären Autors, Spielers und Trainers Yuri Sergeyvich Razuvaev, der 2012 im Alter von 67 Jahren verstorben ist.

Am Tag vor dem Turnier fand eine Online-Eröffnungsfeier statt. Unter den Gästen waren die Turnierteilnehmer sowie seine Witwe Natalya Petrovna Razuvaeva, sein Sohn Alexander und Freunde und Kollegen von Razuvaev: unter anderem Anatoly Vaisser, Boris Gulko, Boris Zlotnik, Mikhail Krasenkov, Sergei Makarychev, Gennady Nesis, Dmitry Plisetskiy und Boris Postovsky.


Die Eröffnungsfeier (auf Russisch).

Das Turnier selbst fand dann am Freitagnachmittag statt. Neben Kramnik war die Teilnahme von GM Lautier, dem französischen Großmeister, der in den 1990er und frühen 2000er Jahren ein sehr starker Spieler war und sich dann vollständig vom Schach zurückzog, um eine Geschäftskarriere zu beginnen, ein echtes Highlight.

Etwas überraschend scheinen Kramnik und Lautier bei einem offiziellen Event nur einmal zuvor gegeneinander gespielt zu haben. Die Datenbank spuckt auf jeden Fall nur eine einzige Partie, beim Intel Rapid-Turnier 1995 in Paris, aus.

Kramnik hatte diese Partie mit Schwarz gewonnen und ein Vierteljahrhundert später gewann er erneut. Die Partie war typisch für Lautiers gesamtes Turnier. Er kam glänzend aus der Eröffnung, aber dann zeigte sich, dass er doch etwas eingerostet war (Kramnik benötigte aber auch etwas Zeit, bis er warmgespielt war).

Joel Lautier Razuvaev

In der dritten Runde kam es zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen Kramnik und GM Ian Nepomniachtchi. Der jüngere der beiden russischen Großmeister begann die Partie sehr aggressiv, lief aber dann in einen wunderschönen Konter:

Das Turmopfer von Kramnik mit Live-Kommentar von GM Naroditsky

In der Partie zwischen den russischen Großmeistern Mikhail Kobalia und Vladimir Potkin, die heutzutage beide hauptsächlich als Trainer tätig sind, kam es zu einem schönen Ende. Kobalia bot seinem Landsmann ein Damenopfer an, das Potkin dankend annahm. Nur das Matt hatte er leider nicht gesehen:


Abschlusstabelle

# Land Name Benutzername Chess.com Rtg Lstg 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte
1 Evgeny Tomashevsky @EvgenyT 2864 3107 ½ 1 ½ 1 1 1 1 6.0
2 Vladimir Kramnik @VladimirKramnik 2907 2949 ½ 1 ½ ½ ½ 1 1 5.0
3 Ian Nepomniachtchi @lachesisQ 3154 2914 0 0 1 1 1 1 1 5.0
4 Boris Gelfand @Remontada2017 2922 2788 ½ ½ 0 ½ 1 ½ ½ 3.5
5 Mikhail Kobalia @Kobalia 2740 2763 0 ½ 0 ½ ½ ½ 1 3.0
6 Alexander Motylev @almo64 2692 2718 0 ½ 0 0 ½ ½ 1 2.5
7 Joel Lautier @JoelLautier 2493 2689 0 0 0 ½ ½ ½ ½ 2.0
8 Vladimir Potkin @VladimirPotkin 2664 2514 0 0 0 ½ 0 0 ½ 1.0

Vor dem Turnier war vereinbart worden, dass die beiden besten Spieler der Hauptrunde ein Finale um den Sieg austragen würden. Kramnik gewann die erste Finalpartie gegen Tomashevsky, weil er sich in einem komplizierten taktischen Mittelspiel besser zurechtfand.

Die zweite Partie war ebenfalls wild. In einer Must-Win-Situation bekam Tomashevsky zwar erneut seine Chancen, aber insgesamt hatte Kramnik die Partie größtenteils unter Kontrolle.

Die ersten drei Plätze in diesem Turnier waren mit Geldpreisen dotiert, aber alle 3 Gewinner schenkten ihren Gewinn der Witwe von Razuvaev.


Die Live-Übertragung des Turniers.

Alle Partien

Mehr von PeterDoggers
EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

EILMELDUNG: Levon Aronian wechselt in die USA

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft

Grenke gewinnt die FIDE Online Firmen Weltmeisterschaft