Carlsen gegen Tal

Carlsen gegen Tal‎

Gserper
GM Gserper
|
58 | Andere

GM Magnus Carlsen ist nicht nur der beste Schachspieler der Welt, sondern auch noch ein geborener Entertainer. Er organisiert Online-Turniere und spielte gegen einen Amateur, der allen ernstes behauptet hatte, den Weltmeister besiegen zu können, obwohl er erst vor einem Monat die Schachregeln gelernt hat! Und wer könnte schon all die Nettigkeiten vergessen, die er mit Anish Giri auf Twitter austauscht? Als ich dann den folgenden Tweet sah, der an Peter Svidler (auf Twitter: polborta) gerichtet war, gesehen hatte, dachte ich zuerst, dass Carlsen wieder einen seiner humorvollen Tage hatte.

polborta, bereite Dich in der ersten Runde auf 1.c3 e5 2.c4 Sf6 3.Sc3 Lb4 4.h4 vor.

Tja, und hier ist dann die Partie, die in dieser erwähnten ersten Runde gespielt wurde:

Aufmerksamen Schachfans ist sicher nicht entgangen, dass Carlsen diese "Eröffnung" bereits zuvor gespielt hatte:

Diese Eröffnung mit Schwarz zu spielen ist aber eine Sache und mit Weiß eine völlig andere. Weiß gibt mit dieser Eröffnung jeglichen Vorteil aus der Hand.

Wenn ich solche "Eröffnungen" sehe, erinnere ich mich an den Einlauf des berühmten Kampfes McGregor gegen Khabib:

Ich wette, Ihr wisst noch alle, wie der Kampf ausgegangen ist. Hier ist die Schachversion von McGregor gegen Khabib:

Und sicher fällt Euch dann auch noch eine ganz ähnliche Kombination aus einer anderen Carlsen-Partie ein:

Man sagt ja, dass es unter der Sonne nichts Neues gibt. Eine sehr ähnliche Geschichte mit einer Eröffnungsankündigung ereignete sich vor über 60 Jahren. So erinnert sich Jiri Vesely in seinem Buch "My White and Black Memories" an diese Episode:

Ich habe auch gesehen, wie Tal Milko Bobotsov besiegt hat. Am Tag zuvor spielte Tal nach seiner Partie noch mit Nikola Padevsky eine Schnellschachpartie nach der anderen. Alle Partien spielt er mit Schwarz, damit er immer und immer wieder dieselbe Variante spielen konnte, die alle (und Tal am allermeisten) zum Lachen brachte, weil er immer wieder an derselben Stelle seine Dame für zwei Figuren opferte. Es hatte den Anschein, als ob er dies nur zur Unterhaltung der Zuschauer machen würde. Einige dieser Partie konnte Tal gewinnen, einige andere nicht und alle dachten, dass er dieses Opfer nur spielte, um seinen Gegner einen Vorteil zu geben: Tal wollte sich eindeutig amüsieren und so "opferte" er seine Dame Partie für Partie. Alle hatten viel Spaß. Unter den Zuschauern war ein Rettungsschwimmer, eine bulgarische Spielerin und eine Strandschönheit in einem winzigen Bikini, mit der Tal am Tag zuvor mit dem ungewöhnlichen Ziel, seine Gegnerin Patt setzen zu müssen, gespielt hatte.

In seinem Buch erwähnte Mikhail Tal zwar keine bulgarischen Schönheiten in winzigen Bikinis, aber doch, dass der zukünftige Großmeister Milko Bobotsov einer derjenigen war, die über Tals Damenopfer gelacht und sich darüber lustig gemacht hatten. Tal war darüber verärgert (jetzt wissen wir auch warum!) und drohte Bobotsov damit, seine Dame auch in der morgigen Turnierpartie zu opfern, falls Bobotov sich trauen würde, diese Eröffnung gegen ihn zu spielen. Zur Belustigung der Zuschauer blitzten sowohl Tal als auch sein Gegner ihre Eröffnungszüge und nach ungefähr einer Minute hatte Bobotsov eine zusätzliche Dame! Hier ist die Partie:

Die Leute vergleichen gerne die besten Spieler der Vergangenheit mit den modernen Elite-Spielern. Diskussionen wie "Wer ist besser? Fischer oder Caruana?" sind für mich aber von geringem Interesse, da die Argumente immer sehr subjektiv sind und es keine Möglichkeit gibt, das Ergebnis zu beweisen oder zu widerlegen. Wenn ich also gefragt werde, wer ein Match zwischen dem heutigen Carlsen und Tal um 1960 gewinnen würde, kann ich diese Frage nicht beantworten. Was würde sich durchsetzen: Carlsens makellose Technik oder Tals grenzenlose Kreativität? Ich weiß es nicht. Natürlich wäre es für mich viel einfacher, den Favoriten eines solchen Spiels zu erraten, wenn es einen Tweet wie diesen gäbe:

Riga's boy [@]themagician, bereite Dich in der ersten Runde auf 1.c3 e5 2.c4 Sf6 3.Sc3 Lb4 4.h4 vor.

Nur wenn wir zwei ähnliche Situationen vergleichen, in denen zwei großartige Spieler die Eröffnungen angekündigt haben, die sie am nächsten Tag spielen werden, habe ich hier einen klaren Favoriten. Für mich ist es: Tal: 1 - Carlsen: 0.

Mehr von GM Gserper
Die Geheimnisse des Internet-Schachs

Die Geheimnisse des Internet-Schachs

Die Schachkunst Challenge

Die Schachkunst Challenge