Chess.com kündigt die Computer Schachmeisterschaften an

Chess.com kündigt die Computer Schachmeisterschaften an

pete
16.11.2017, 10:27 |
325 | Schachspieler

Wie Chess.com vor kurzem bekanntgab, werden im November die stärksten Schachprogramme der Welt in einem Schnellschachturnier auf Chess.com erstmals gegeneinander antreten.

Seit Schachcomputer unbestritten die besten Schachspieler auf diesem Planeten sind, ist das Interesse an den diversen Schachprogrammen immer mehr gewachsen.

Die erste Chess.com Computer Chess Championship (CCCC) wird nun zeigen, welches Schachprogramm das unbestritten Beste in der am häufigsten gespielten Schachvariante ist: Dem Schnellschach.

Die Computer Chess Championships finden vom 13. bis zum 16. November statt und alle 4 Tage werden auf Chess.com/TV mit Kommentaren von Großmeistern und einen großen Produktionsaufwand, der auch den Spaß am Computerschach vermitteln wird, übertragen.

null

Bei dem Turnier werden die besten 10 Schachprogramme der Welt (stand Mitte-August) gegeneinander antreten, aber auch Programmierer, die Programme optimiert oder selbst geschrieben haben, können ihre Werke einreichen und am Turnier teilnehmen.

Wie uns die Programmierer versichert haben, werden zwei der drei besten Schachprogramme der Welt — Komodo (Nummer 1) und Houdini (Nummer 3) — mit optimierten Versionen an dem Turnier teilnehmen. Einige andere der Top 10 Programme, werden ebenfalls für dieses Turnier überarbeitet und auf Schnellschach optimiert werden.

Es wird eine Doppelrunde im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt, damit jedes Programm einmal mit Weiß und einmal mit Schwarz gegen jedes andere bei 15 Minuten Bedenkzeit plus 2 Sekunden pro Zug antreten muss.

Die beiden Führenden nach 18 Partien treten dann in einem spannenden Superfinale nochmals gegeneinander an, wobei die Bedenkzeit dann im Laufe des Finales vom Schnellschach auf Blitzschach und schließlich auf Bulletschach verkürzt werden wird.

Chess.com wird alle 90 Partien der Doppelrunde und alle 20 Partien des Finales, live und mit Kommentaren von Großmeistern übertragen.

Für die Programmierer gibt es Preise im Wert von $2,500 zu gewinnen, die folgendermaßen vergeben werden:

1. $1,000
2. $750
3. $500
4. $250

Die Teilnehmerliste, sortiert nach der Bewertung der Programme, stand Mitte August:

1. Stockfish
2. Komodo
3. Houdini
4. Shredder
5. Fire
6. Fizbo
7. Andscacs
8. Chiron
9. Gull
10. Booot

Sollte Chess.com bis zum 6. November keine getunte Version der Programme übergeben werden, wird die handelsübliche Version des jeweiligen Programms in Turnier eingesetzt werden.

null

Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, wird jedes Programm auf einen identischen Computer mit einem identischen Arbeitsspeicher laufen.

Laut Norm Schmidt, dem Autor der Fachzeitschrift "computer engine Fire" und Chess.com's Berater in Sachen Computerschach, sind die technischen Daten für das Turnier folgendermaßen:

Das Turnier wird auf der Amazon Web Services Serverfarm in Nord Virginia gehostet.

 

Jedes Programm wird seine eigene dedizierte AWS virtualisierte Instanz eines hyperthreaded Intel Xeon E5-2666 v3 2,90 GHz (zwei Prozessoren mit jeweils 18 Cores) mit 60.0 GB RAM auf Windows Server 2016 Data Center Edition nutzen.

UCI config:

  • 32 threads.
  • 4096 MB hash.
  • 6-man Syzygy TBs (HDD).
  • Alle anderen UCI Optionen werden auf die Grundeinstellung gesetzt.

Das eigentliche Turnier wird folgendermaßen gespielt:

  • Ponder aus.
  • Keine Eröffnungsdatei.
  • Keine Remisangebote aufgrund ausgeglichener Stellungsbewertungen.
  • Keine Remis in Endspielen. (Endspiele werden bis zum Matt oder einem erzwungenem Remis gespielt, um die Zuschauer zu unterhalten.)

Der Turnierablauf und die Regeln:

  • Bedenkzeit: 15/2 in der Hauptrunde.
  • Hauptrunde: Jeder gegen Jeden. Jedes Programm tritt gegen jedes andere einmal mit Weiß und einmal mit Schwarz an. Das bedeutet 9 Runden mit 10 Partien pro Runde, also 90 Partien.
  • Drei Chess.com/TV Shows mit jeweils 30 Partien (vom 13. bis zum 15. November) werden übertragen. Eine Show mit 3 Runden pro Tag, an 3 aufeinanderfolgenden Tagen.
  • Am 16. November findet das Superfinale der beiden besten Programme statt und wird ebenfalls auf Chess.com/TV übertragen.
  • In jeder Runde der Hauptrunde werden beide Partien simultan gestartet (das heißt, dass z.B. Komodo gegen Stockfish gleichzeitig mit Schwarz und mit Weiß spielt.)
  • Die Startzeiten werden so gelegt, so dass jede Runde 5 Minuten nach Beendigung der letzten Runde beginnt.
  • Superfinale Format: 4 gleichzeitig ausgetragene Partien pro Runde. Jedes Programm spielt 2 Partien mit Weiß und 2 mit Schwarz. Jede Runde hat eine andere Bedenkzeit.
  • Die Bedenkzeiten der 5 Runden des Superfinales betragen: 15/2, 10/2, 5/2, 3/2 und 1/2.
  • Nach 20 Partien, bzw. 5 Runden wird der Sieger gekrönt.
  • Sollte das Finale nach der fünften Runde unentschieden stehen, werden so lange jeweils 4 1/2 Partien gespielt, bis ein Sieger feststeht.
  • Sollte nach 4 1/2 Runden (also insgesamt 16 Tiebreak Partien) immer noch kein Sieger feststehen werden die beiden Programme solange im 1/2 Modus einzelne Partien im Sudden-Death Modus spielen, bis ein Sieger feststeht (also wer zuerst eine Partie gewinnt, hat gewonnen). Durch einen virtuellen Münzwurf auf Random.org wird ausgelost, welches Programm zuerst mit Weiß spielen darf.

Mehr von pete
Was wäre, wenn Schachfiguren Kryptowährungen wären?

Was wäre, wenn Schachfiguren Kryptowährungen wären?

So könnt Ihr das Finale der Speedchess Meisterschaft Carlsen gegen Nakamura heute ansehen

So könnt Ihr das Finale der Speedchess Meisterschaft Carlsen gegen Nakamura heute ansehen