Das Matt des "einsamen Läufers"

Das Matt des "einsamen Läufers"

GM Gserper
25.06.2017, 00:00 |
43 | Taktiken

In meinem letzten Artikel, Das Matt des "einsamen Springers" haben wir uns mit der unwahrscheindlichen Situation, dass ein einzelner Springer den gegnerischen König Matt setzt, beschäftigt. Solche Fälle sind aber wirklich so selten, dass die Beispiele entweder konstruierte Stellungen waren oder aus Amateuerpartien stammten.

Als ich anfing, mich mit diesem Artikel zu beschäftigen, dachte ich, dass es noch weniger reale Beispiele gibt, in denen ein einzelner Läufer den gegnerischen König Matt setzt. Der Springer ist ja eine trickreiche Figur und man denkt sofort an das berüchtigte erstickete Matt, wenn man an ein Springermatt denkt, aber Läufer? Wann setzen die schon Matt?

null

Zu meiner Überraschung gibt es aber durchaus einige Partien von wirklich starken Spielern die mit einem Läufermatt endeten, oder hätten enden können, wenn der Gegner nicht vorher aufgegeben hätte! Eine gutes (wenn auch ein wenig albernes) Beispiel ist eine erst kürzlich gespielte Partie des Weltmeisters. .

Ihr werdet euch jetzt fragen "Was soll das denn sein? Warum hat Carlsen aufgegeben und was hat das mit einem Matt eines einzelnen Läufers zu tun?"

Tja, wenn Ihr gerade das gedacht habt, dann seit ihr nicht die einzigen. Es gab einen großen Tumult, als das Ergebnis bei der Liveübertragung plötzlich auf den Bildschirmen erschien. Die Lösung ist aber einfach und irgendwie auch traurig, denn es war eine Blitz-Partie und Magnus hatte auf Zeit verloren. Die Regeln besagen ja, dass wenn ein Spieler die Zeit überschritten hat, und der Gegner ein legales Matt geben kann (auch wenn der andere Spieler dabei "mithelfen" muss), ist die Partie verloren.

Und wie ihr hier sehen könnt, ist ein Matt durchaus möglich:

Wenn wir dieses alberne Beispiel aber ausklammern, dann denkt jeder erfahrene Schachspieler bestimmt zuerst an das sogenannte Troitsky Matt, das nach einer berühmten Studie benannt wurde. Versucht einfach das Matt zu finden. Ich garantiere euch, es wird euch Spass machen!

Es gibt noch mehr konstruierte Stellungen, in denen ein einzelner Läufer Matt setzt, aber wie siehts bei echten Turnierpartien damit aus? Um ehrlich zu sein habe ich in meinem ganzen Leben erst einmal gesehen, dass ein einzelner Läufer Matt setzt, und dem ging eine teuflische Falle voraus. Seht euch einfach das nächste Diagramm an: Weiß hat gerade einen Bauern auf h3 geschlagen und dachte, das ist der schnellste Weg zu einem Remis. Findet Ihr den wunderschönen Gewinn für Schwarz?

Da wir gerade von Fallen sprechen: Es gibt da einen ganz ähnlichen Trick eines Schach-Magiers. Tal zog hier seinen Springer auf e7 und bietet ihn seinem Gegner an. Kann er genommen werden? GM Geller entschied sich dafür, dieses "Geschenk" nicht anzunehmen und gewann die Partie:

Denkt mal darüber nach, was passiert wäre, wenn Geller den Springer geschlagen hätte.

Fans historischer Schachpartien werden wohl auch die folgende Partie kennen:

Und auch in dieser Partie, die fast 100 Jahre später gespielt wurde, gab Schwarz wegen eines unabwendbaren Läufermatts auf:

Hast Du schon einmal jemanden mit einem einzigen Läufer Matt gesetzt?

Mehr von GM Gserper
Wie man seinen Gegner überlistet

Wie man seinen Gegner überlistet

Du gegen Magnus Carlsen

Du gegen Magnus Carlsen