Der stärkste Spieler, von dem Ihr noch nie gehört habt?

Der stärkste Spieler, von dem Ihr noch nie gehört habt?

Immer wieder höre ich von starken Spielern der Vergangenheit, die irgendwie in Vergessenheit geraten sind.

In diesem, etwas älteren Artikel schrieb ich bereits über solch einen Spieler. Heute befasse ich mich mit einem anderen Schachmeister, an den sich heute wohl nicht mehr viele erinnern werden.

Wem ist er Name Rudolf Pitschak ein Begriff? Ich habe den Namen auf jeden Fall erst vor kurzem zum ersten Mal gehört. Laut der Chessmetrics Webseite, war Rudolf Prischak zum Höhepunkt seiner Karriere, im Februar 1935, die Nummer 79 der Welt. Damit ihr einen Vergleich habt: Der berühmte Großmeister Alexander Morozevich ist in der FIDE Weltrangliste von Oktober 2017 ebenfalls die Nummer 79!

Über den Namen Rudolf Pitschak bin ich eher zufällig gestolpert. Einer meiner Schüler zeigte mir eine Partie, die er erst kürzlich analysiert hatte. Versucht mal, diese einfache und irgendwie niedliche Kombination zu finden:

Als ich diese Partie sah, konnte ich kaum glauben, dass einer der besten Spieler dieser Zeit, GM Flohr, so schlecht gespielt hatte und dachte zuerst, dass es wohl eine Simultanpartie gewesen war. Nach einer kurzen Suche stellte ich aber fest, dass diese Partie bei einem internationalen Turnier gespielt wurde und Großmeister Salo Flohr, der ja von 1935-1936 die Nummer 2 der Welt war, wirklich in 17 Zügen verloren hatte!

Jetzt war ich neugierig geworden. Wer war dieser Rudolf Pitschak?

null

Pitschak | Bild von Blogspot. 

Ich fand heraus, dass Rudolf Pitschak den Höhepunkt seiner Karriere in den 1930er Jahren erreicht hatte, aber auch 20 Jahre später war noch mit ihm zu rechnen. Hier ist eine Partie, die er gegen den jungen Bobby Fischer gespielt hatte und letzterer konnte sich gerade noch in ein Remis retten.

In der nächsten Partie werden Pitschak's taktische Fähigkeiten deutlich. Nachdem er in Schwierigkeiten geraten war, schaffte er es, die Stellung zu verkomplizieren und seinen Gegner, den erfahrenen Schachspieler und Theoretiker GM Vasja Pirc zu verwirren:

Um ehrlich zu sein, war Pitschak aber keine große Herausforderung für die stärksten Spieler der Welt. Hier ist die Revanchepartie gegen GM Flohr:

Gegen weniger starke Gegner spielte Pitschak aber tolle und lehrreiche Partien. Sein Positionsverständnis zeigt sich in dieser Partie:

In einem weiteren älteren Artikel erklärte ich, warum das Erkennen von Mustern für jeden Schachspieler essenziell ist. Wenn Ihr Euer Schach verbessern wollt, empfehle ich Euch einen einfachen Trick: Wann immer ihr einen Artikel wie diesen, über einen Schachspieler der Gegenwart oder der Vergangenheit lest, dann versucht Euch zumindest ein Muster einzuprägen, das auch in Euren Partien vorkommen könnte, und merkt Euch die Fortsetzung.

In den eben gezeigten Partien von Rudolf Pitschak gab es ein einfaches und starkes Motiv. Wenn ihr es Euch eingeprägt habt, könnt ihr die folgenden Aufgaben ganz leicht lösen.

Fertig? Dann Los!

Rudolf Pitschak war einer der vielen Menschen, die ihr Leben dem Schachspiel gewidmet haben, aber heute vergessen sind. Ich denke, die unbesungenen Helden des Schachs haben es verdient, dass man sich von Zeit zu Zeit an sie erinnert.

Mehr von GM Gserper
Wer war der einflussreichste Schachspieler aller Zeiten?

Wer war der einflussreichste Schachspieler aller Zeiten?

Wisst Ihr, was Jadrag ist?

Wisst Ihr, was Jadrag ist?