Was ist ein Zwischenzug? | Schachbegriffe

Was ist ein Zwischenzug? | Schachbegriffe

CHESScom
CHESScom
01.02.2018, 17:55 |
11 | Für Anfänger

Zwischenzug ist ein weiterer deutscher Begriff, der beim Schach weltweit verwendet wird. Es bedeutet, dass man nicht den offensichtlichsten Zug ausführt, sondern zuerst einen anderen Zug einschiebt (üblicherweise ein Schach oder eine starke Drohung).

Sehen wir uns einfach eine Partie an, in der die Schachlegende Paul Morphy durch einen Zwischenzug die Initiative erlangte.

null

Paul Morphy zog sich schon in jungen Jahren vom Schach zurück und wurde Anwalt.

Diese Stellung stammt aus der Weltmeisterschaft von 2014 zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand. Anand übersah hier einen sehr starken Zwischenzug, mit dem er 2 Bauern gewinnen hätte können.

null

Sogar Weltmeister Magnus Carlsen macht Fehler. | Foto: Maria Emelianova, Chess.com.

Versucht, diese Zwischenzug Probleme zu lösen:

Zwischenzüge sind eine starke Waffe, die man immer wieder verwenden kann! Rechnet nie ausschließlich mit dem offensichtlichsten Zug Eurer Gegner, denn es könnte ja immer einen noch stärkeren Zug geben!

Meldet Euch noch heute an und lasst Euch von keinen Zwischenzügen davon abbringen!

Mehr von CHESScom
So wird man Großmeister

So wird man Großmeister

Schachregeln Für Anfänger | Die ersten 7 Schritte

Schachregeln Für Anfänger | Die ersten 7 Schritte