Wie man auf die ganz klassische Art angreift
These young Uzbek chess masters use classical attacks to demolish their opponents.

Wie man auf die ganz klassische Art angreift‎

Gserper
GM Gserper
|
49 | Strategie

Vorhersagen zu treffen ist nicht meine beste Fähigkeit. Ehrlich gesagt sind meine Prognosen sogar meistens ziemlich schlecht.

Bei einer meiner Prognosen konnte ich allerdings unmöglich falsch liegen. Vor fast 4 Jahren schrieb ich: "Ich sehe neuen Talente in Usbekistan heranwachsen: Nodirbek Abdusattorov, Shamsiddin Vokhidov, Javokhir Sindarov, usw."

Heute sind Abdusattorov und Sindarov bereits Großmeister und Vokhidov ist ein sehr starker IM, der kürzlich sogar gegen Magnus Carlsen gewinnen konnte!

Heute will ich dieser Liste einen weiteren Namen hinzufügen. IM Ortik Nigmatov ist zwar noch kein bekannter Name, aber wenn Ihr eine seiner letzten Partien anseht, werdet Ihr mir zustimmen, dass mit ihm ein weiterer starker Großmeister heranwächst!

Die Partie, die ich Euch präsentieren möchte, wurde vor ein paar Wochen bei der usbekischen Meisterschaft, die Sindarov gewonnen hat, gespielt. In dem eben erwähnten alten Artikel schrieb ich über ihn: "Javokhir Sindarov nutzte die Fehler seines Gegners mit dem für viele Spieler aus Usbekistan typischen klassischen Stil aus."

Wie Ihr gleich sehen werdet, kennt Ortik Nigmatov sein klassisches Schacherbe. Sehen wir uns die Eröffnung seiner Partie an:

Schwarz hat es geschafft, direkt nach der Eröffnung die Initiative zu ergreifen, und ist bereits im Begriff, einen direkten Angriff gegen den gegnerischen König zu starten. Wie hat er das nur geschafft?

Eigentlich war es für ihn recht einfach, denn er folgte lediglich den Fußspuren von Boris Spassky, der diesen Aufbau dreimal erfolgreich gegen Efim Geller gespielt hatte.

Obwohl alle drei Partien sehr kompliziert waren und Geller in einigen von ihnen sogar einen Vorteil hatte, war das Ergebnis immer das gleiche: Der schwarze König wurde einfach vernichtet.

Obwohl Spassky mit Weiß und Nigmatov mit Schwarz spielte, gelang es ihm, alle Eröffnungsideen des Weltmeisters zu übernehmen! Die offensive Bauernstruktur am Königsflügel, die Platzierung der Figuren und sogar der Verteidigungszug 16...Tab8 waren dank dieser klassischen Partien bekannt.

Sehen wir sie uns einfach an:

Im kritischen Moment der Partie, als es so aussah, als könnte Weiß den Angriff überleben, fand Nigmatov eine erstaunliche Kombination, die die Partie sofort entschied. Bevor wir uns jedoch dieses Juwel ansehen, möchte ich Euch einige Klassiker zeigen, die es Euch erleichtern sollten, Nigmatovs Kombination zu finden.

Zuerst eine kleine Lektion vom Meister des Lugs und Betrugs: GM Frank Marshall:

Das war noch ganz einfach, oder? Hier ist eine etwas schwierigere Aufgabe. Mikhail "Der Magier" Tal bot Geller einen Springer an. Warum hat Geller dieses Geschenk nicht angenommen?

Geller hatte den Braten jedoch gerochen, nahm das Opfer nicht an und gewann die Partie:

Da Ihr jetzt wisst, wo der weiße König matt gesetzt wird, sollte Ihr auch Nigmatovs Kombination finden können:

Und so bleibt mir nur noch, meine Botschaft aus meinem früheren Artikel zu wiederholen: Wunder Euch nicht, wenn die Usbekische Mannschaft wieder für Furore sorgen wird!

Mehr von GM Gserper
Wie finde ich den besten Zug?

Wie finde ich den besten Zug?

Die erstaunliche Geometrie im Schach

Die erstaunliche Geometrie im Schach