Wie man seinen Gegner überlistet

Wie man seinen Gegner überlistet

Gserper
GM Gserper
12.02.2018, 00:00 |
54 | Andere

Die Menschen lieben magische Tricks!

Ja, wir wissen, dass die Zauberer auf der Bühne die Jungfrau nicht wirklich in 2 Hälften sägen, aber trotzdem sind wir von dem Wunder, das sich direkt vor unseren Augen abspielt, jedes mal aufs neue fasziniert.

Aber wann habt ihr das letzte Mal magische Schachtricks gesehen? Einige von Euch antworten jetzt vielleicht: "Noch nie!" Aber dabei sind wir doch zu einem gewissen Grad alle Schach-Zauberer, denn um einen Gegner zu schlagen, muss man ihn irgendwie austricksen.

Wie kann man also seinen Gegner austricksen?


now you see me movie

Im Film Die Unfassbaren - Now You See Me, teilt der Protagonist sein Geheimnis: "Die wichtigste Regel der Magie: Du musst immer die schlaueste Person im Raum sein." Ihr müsst also euren Gegner glauben lassen, dass er der schlauere von euch beiden ist, während es ihr seit, die ein Ass im Ärmel versteckt haben!

Sehen wir uns einfach an, wie es die Schach-Gauner machen.

Vor 50 Jahren, als Schach in der ehemaligen Sowjetunion unglaublich populär war, sah man Leute am Strand, in Parks und so ziemlich überall Schach spielen! Und oft kamen dann Typen zu solchen Spielern und zeigten ihnen eine Stellung wie diese.

Dann lächelt der Fremde und sagt, "Jungs, ihr werdet nicht glauben, was in dieser Stellung passiert."

Die Spieler sind offensichtlich verärgert, dass sie ihn ihrer Partie gestört werden und werfen einen kurzen Blick auf die Stellung.

"Das ist die bekannte Saavedra Studie," sagt einer von ihnen.

"Ja, Weiß gewinnt" bestätigt der zweite.

"Hört auf, wollt ihr mich verarschen?" lacht der Fremde. "Schwarz hat einen Turm mehr; er kann doch die Partie gar nicht verlieren!"

Der Streit endet dann normalerweise mit einer Wette und die Spieler wollen den Fremden für seine Ignoranz bestrafen. So geht die Partie dann weiter:

Jetzt bemerken die Spieler, dass etwas Seltsames vor sich geht und die berühmte Saavedra-Studie irgendwie nicht für Weiß gewinnt. Während sie immer noch versuchen zu verstehen, was vor sich geht, ist ihr Geld bereits in der Tasche des Fremden und er sucht sich ein neues Opfer.

Jetzt lass mich erklären, was dort vor sich geht. Die Saavedra-Stellung ist eine der sprichwörtlichen Stellungen "die jedes russische Schulkind kennt". So sieht sie aus:

Wie Sie sehen können, ähnelte die Position, die der Fremde den Spielern zeigte, der Saavedra-Stellung, aber der weiße König und der schwarze Turm haben die Seiten gewechselt und das veränderte das Ergebnis des Spiels!

Denkt ihr, dass diese Art von Tricks nur mit Amateurspielern funktionieren? Mal schauen. In der nächsten Partie hat der sehr erfahrene Ukrainer GM Malaniuk einen jungen Peter Svidler in eine süße Eröffnungsfalle gelockt:

Und diese Partie wurde von der Nummer 2 der Welt gespielt:

Ich denke, ihr habt das Prinzip verstanden. Das Rezept ist ziemlich einfach: Versucht in eine Stellung zu kommen, die einer bekannten Falle ähnelt. Und wenn sich euer Gegner sicher ist,, dass er "die klügste Person im Raum" ist, dann zieht ihr euer Ass aus dem Ärmel!

Hier ist noch ein gutes Beispiel. Die sogenannte "Capablanca- oder Arche-Noah-Falle" in der Spanischen Eröffnung ist wohlbekannt:

Trotzdem fielen schon mindestens ein Dutzend Großmeister darauf herein. Hier ist ein ganz aktuelles Beispiel:

Wenn Sie also die Illusion erzeugt, und euren Gegner glauben lässt, er könnte in die Fußstapfen des großen Kubaners treten, werdet ihr fast garantiert Erfolg haben.

Hier ist, wie es IM Mark Diesen gemacht hat:

Der selbe Protagonist aus dem Film Die Unfassbaren - Now You See Me sagt auch: "Was ist Magie? Absichtliche Täuschung!"

Ich wünsche Euch viele erfolgreiche magische Tricks in euren Partien!

Mehr von GM Gserper
Schlechte, gute Züge!

Schlechte, gute Züge!

Habt ihr dieses unglaubliche Schachbuch?

Habt ihr dieses unglaubliche Schachbuch?