x
Schach - Spielen & Lernen

Chess.com

KOSTENLOS - Im Google Spiel

KOSTENLOS - im Win Phone Store

ANZEIGEN
Wie man von den Besten lernen kann

Wie man von den Besten lernen kann

In meinem letzten Artikel habe ich über Rudolf Pitschak geschrieben. Wie einer der Leser richtig feststellte, war Pitschak aber sicher nicht der beste Spieler der Welt. Eigentlich war er von diesem Status ziemlich weit entfernt. Trotzdem konnten wir aber von seinen Partien einiges lernen.

Und jetzt stellt Euch vor, wieviel wir dann von den besten Spielern lernen können! 

Erst kürzlich war die gesamte Schachwelt von dieser Partie von GM Ding Liren begeistert:

Kommentare und Anmerkungen zu dieser Partie findet ihr hier.

Mit diesem Meisterwerk hat sich Ding Liren sicher einen Platz in vielen künftigen Schachbüchern gesichert. Die Wahrheit ist aber, dass es nur eine von vielen tollen Partien des chinesischen Großmeisters ist. Man kann aus den Partien von Ding Liren viel lernen und ich bin mir sicher, dass es bald viele Bücher über den talentierten Chinesen geben wird.

In diesem Artikel möchte ich mit einem seiner Lieblingsmotive befassen.

null

Foto: Chess.com/ Maria Emelianova.

Ich glaube, dass Ding Liren vor allem Freibauern und Dominanz liebt. Um dies zu erreichen opfert er auch gerne mal eine Qualität. In den nächsten Partien werdet ihr dieses Motiv des Öfteren sehen können.

In der ersten Partie opfert Weiß eine Qualität um einen starken Freibauern zu erhalten und die gesamte schwarze Stellung zu lähmen. Die weiße Dominanz in der Schlussstellung ist einfach nur beeindruckend!

Die zweite Partie ist der Ersten relativ ähnlich. Besonders beachtenswert ist der Zug 25.Lf6! Ja, 27.Lf4 war auch stark, aber Ding Liren lässt eine Möglichkeit für ein Qualitätsopfer nur selten verstreichen! Wie die schwarzen Figuren nach 34.h7 wieder gelähmt sind, ist genauso beeindruckend, wie in der vorherigen Partie!

Auch in den nächsten beiden Partien gegen Hou Yifan kommen wieder dieselben Motive zum Einsatz. Ding Liren ist ein strenger Lehrer und da die ehemalige Damenweltmeisterin die Lektion von 2009 offensichtlich nicht gelernt hatte, wiederholte sie Ding Liren 2017 mit ihr!

Hier sind noch weitere Partien die Ding Lirens Vorlieben aufzeigen. Bereitet Euch auf eine Menge Qualitätsopfer, Freibauern und totale Dominanz vor!

Ich empfehle Euch, auch andere Partien der besten Spieler der Welt zu analysieren und deren Lieblingsideen, Tricks und Besonderheiten herauszufinden. 

Ihr werdet sehr schnell merken, dass es Eurem eigenen Schach zu Gute kommt!

Jetzt Online