Das todliche Bauernopfer

Das todliche Bauernopfer

Gserper
GM Gserper
21.11.2017, 00:04 |
26 | Taktiken

In meinem letzten Artikel beschäftigten wir uns mit den Lieblingsmotiven des Supergroßmeisters Ding Liren. Wie ihr euch wahrscheinlich erinnern werdet, liebt er domiante Stellungen, in denen sich seine Gegner kaum rühren können. Sein Lieblingsrezept, um solche Stellungen zu erhalten, sind Qualitätsopfer.

In dieser Partie erreichte er sein Ziel allerdings mit einem Bauernopfer. Trotzdem kontrollierte er nach 23 Zügen alle Schlüsselfelder. Seht selbst:

Ich empfehle jedem, sich dieses Bauernopfer gut einzuprägen, denn es ist wirklich typisch:

Durch den Zug 12.f5! schwächt Weiß den gesamten schwarzen Königsflügel und etabliert einen starken Vorposten auf dem Feld f5. Die Idee ist altbekannt. Als der legendäre GM Polugaevsky das Opfer in der nachstehenden Partie brachte, war ich mir sicher, dass ich verlieren würde.

Irgendwie habe ich es dann geschafft meinen Königsflügel zusammen zu halten und war so froh überlebt zu haben, dass ich nicht einmal gemerkt habe, dass ich mit 44.Tc7 sogar auf Gewinn hätte spielen können.

Es gibt sogar eine Eröffnung, in der dieses Bauernopfer nicht nur üblich, sondern die eigentliche Idee der gesamten Eröffnung ist! Diese Variante ist sehr verräterisch, denn sie geschieht im geschlossenen Sizilianer, der ja als ruhige und positionelle Eröffnung bekannt ist. Weiß entwickelt seinen Springer dann auf h3, was auf den ersten Blick furchtbar aussieht und Schwarz denken lassen könnte, der Anziehende wisse nicht, was er da macht. 

Lasst Euch aber von diesem Zug nicht verwirren, denn diese Variante ist ziemlich gefährlich! Die nachstehende Partie demonstriert, was passieren kann, wenn Schwarz die weißen Ideen nicht verhindert:

Ignoriert auch einfach die ELO Zahlen der Spieler. Der rumänische Supergroßmeister Florin Gheorghiu war einer der besten Spieler der Welt. Nur zwei Jahre vor dieser Partie konnte er gegen Bobby Fischer gewinnen, aber gegen dieses tödliche Bauernopfer war selbst er hilflos! 

null

In der nächsten Partie kommt Weiß noch schneller zu seinem Ziel! Versucht einfach mal, die Gewinnzüge selbst zu finden:

Hier sind noch weitere Partien zum Genießen:

In der nächsten Partie entschied sich GM Hort mit der kurzen Rochade zu warten und als Ex-Weltmeister Boris Spassky einen Bauern opferte, rochierte Schwarz auf den Damenflügel. Danach geschah das:

Ich hoffe, dass ihr Euch dieses Bauernopfer gut einprägt und von Zeit zu Zeit viel Spaß und Erfolg damit habt.

Mehr von GM Gserper
Schlechte, gute Züge!

Schlechte, gute Züge!

Habt ihr dieses unglaubliche Schachbuch?

Habt ihr dieses unglaubliche Schachbuch?