Deine Bauernstruktur ist Dein Freund
Don't be afraid of complex pawn structures.

Deine Bauernstruktur ist Dein Freund‎

Silman
IM Silman
|
47 | Strategie

Was ist eine Bauernstruktur?

In meinem Online-Glossar definiere ich Bauernstrukturen als "die Positionierung der gesamten Bauernmasse. Man kann sie auch als Skelett einer Stellung bezeichnen. Diese Stellung der Bauern bestimmt normalerweise die Pläne, die sich in einer bestimmten Stellung aufgrund von offenen Linien, des verfügbaren Raumes oder Bauernschwächen ergeben."

Heute zeige ich Euch wieder einige Bauernstrukturen, um Eure Fähigkeit, Bauernstrukturen zu verstehen, zu testen. Dieses Mal mischte ich leichte und schwierige; es ist also für jeden etwas dabei!

REGEL: Entwickle Deine Figuren UND suche nach Möglichkeiten, um die Stellung Deiner Bauern zu verbessern. Normalerweise sollte das eine Ziel mit dem anderen Hand in Hand gehen.

chess pawns

Ich zeige Euch sieben Stellungen. Drei davon als Puzzles.

1:

Weiß spielte schon eine schlechte Eröffnung und der Zug 7.b3? anstatt zu rochieren machte die Sache noch schlimmer. Ich sollte vielleicht noch darauf hinweisen, dass viele Spieler denken, dass Doppelbauern grundsätzlich schlecht sind, aber das stimmt nicht immer! Hier ist die schwarze Bauernstruktur sogar sehr dynamisch, wie Ihr gleich sehen werdet.

2:

3...f6? war ein seltsamer (und schlechter) Zug und jeder starke Spieler würde sich freuen, wenn sein Gegner seine Bauernstruktur freiwillig so ruiniert. Wenn Euer Gegner so einen Zug spielt, solltet Ihr Euch viel Zeit nehmen, um zu ergründen, warum er diesen Zug gespielt hat und wie Ihr ihn dafür bestrafen könnt.



3:

Schwarz hat gerade 15...g4 gespielt und hofft auf einen Angriff am Königsflügel. Aber hat Schwarz nicht auch die bessere Bauernstruktur? Die Antwort ist NEIN, denn der weiße Doppelbauer verhindert ein eindringen der schwarzen Figuren auf den Feldern d3 und d4, während der schwarze Bauer auf e5 schnell zu einem Angriffsziel werden wird. Die Sache ist für Schwarz aber noch viel schlimmer, als sie aussieht, denn Weiß ist bereits am Gewinnen!



4:

Schwarz ist positionell verloren, aber warum? Es dreht sich alles um die Bauernstruktur. Die weißen Bauern stehen solide und die Schwarzen sind eine Katastrophe! Schwarz hat 3 Bauerninseln und Weiß nur 2. Schwarz hat auf d6 einen rückständigen Bauern, ein Loch auf d5 und ein weiteres Loch auf e4. Alles ist perfekt für Weiß und nun müsst Ihr es Schwarz nur noch beweisen!



5:

Steht Schwarz hier besser, schlechter oder gleich? Die Antwort ist ohne Zweifel, dass Schwarz besser steht, denn er hat die aktiveren Leichtfiguren (beachtet, dass die weißen Springer auf der zweiten Reihe stehen und die schwarzen Springer auf der sechsten). Das reicht aber noch nicht zum Sieg. Schwarz wird sich noch mehr Vorteile erspielen müssen, um das Brett als Sieger verlassen zu können. Darum will Schwarz am Königsflügel Raum gewinnen und benutzt dafür seinen f-Bauern.

6:

Hier haben wir eine Stellung, in der die Bauernstruktur leicht zu verstehen ist—oder etwa nicht? Die Wahrheit ist, dass viele Bauernstrukturen einfach zu spielen sind, aber ein sehr starker Spieler Mittel und Wege findet, um die Stellung auf den Kopf zu stellen.

Teil 1:

Sehen wir uns die leicht zu spielende Stellung an:

Teil 2:

Hier haben wir die gleiche Bauernstruktur wie im ersten Teil, aber Weiß kann sie durch ein Ideenfeuerwerk an Taktiken und Dynamiken verändern. Wir beginnen mit 12...e6.

7:

Man könnte sagen, dass hier die Bauernstrukturen mehr oder weniger gleich sind. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Mehr von IM Silman
Noch mehr Dinge, die Ihr über Bauernstrukturen wissen müsst

Noch mehr Dinge, die Ihr über Bauernstrukturen wissen müsst

Bauernstrukturen für Spieler unter 2000

Bauernstrukturen für Spieler unter 2000