Dortmund R4: Kramnik zeigt Duda die Grenzen auf

Dortmund R4: Kramnik zeigt Duda die Grenzen auf

Am Mittwoch erzielte Vladimir Kramnik seinen ersten Sieg beim diesjährigen Sparkassen Chess Meeting in Dortmund. Der 14. Weltmeister besiegte den Tabellenführer Jan-Krzysztof Duda, der jetzt mit Vladislav Kovalev, Ian Nepomniachtchi und Vladimir Kramnik gleichauf liegt.

Die Schlagzeile unseres gestrigen Artikels schien kein gutes Omen für den polnischen Youngster gewesen zu sein, denn trotz seiner starken Vorstellung in den ersten drei Runden verlor er gleich die erste Partie nach diesem Bericht.

Vladimir Kramnik ist hingegen wieder voll im Titelrennen angekommen. Obwohl er es war, der einen Doppelbauern auf der d-Linie hatte, stand er bereits nach der Eröffnung etwas besser. Jan-Krzysztof Duda verlor dann seinen Zentralbauern, hatte aber eine gute Kompensation dafür.

22...Tc8 war dann aber ein zu großer Fehler, denn 22...g5! hätte ihm ein gutes Gegenspiel verschafft. Kramnik konnte dann zuerst die Kontrolle über die siebte Reihe erlangen und als das Turmendspiel eh schon gewonnen war, gewann er noch einen zweiten Bauern.

Der Kampf um den Turniersieg ist nun voll entbrannt.

null

Duda Kramnik Dortmund 2018

Kramnik dachte, dass er nach der Eröffnung schon besser stand: "Mein Gegner muss irgendetwas verwechselt haben," sagte er. "Es gibt so eine Stellung, wenn der schwarze Turm auf e8 steht, aber mit dem Turm auf f8 sollte Weiß besser stehen." | Foto: Georgios Souleidis.

Anish Giri war von seiner Drittrundenniederlage gegen Kovalev gut erholt und fügte Liviu-Dieter Nisipeanu die dritte Niederlage in Serie zu.  Der Kronstädter liegt nun leider abschlagen auf dem letzten Platz.

Nisipeanu war immer ein 1.e4 Spieler der den offenen Sizilianer bevorzugt, aber gegen die Super-GMs gibt es da ein Problem namens Najdorf. Giri legte die Schwächen der klassischen 6.Le2 Variante gnadenlos auf und stand schon etwas besser als die Damen das Brett verließen. Ein riesiger Rechenfehler im 30. Zug besiegelte dann Nisis Untergang. 

Giri Nisipeanu  Dortmund 2018

"21...a5 war wichtig, damit er das Feld nicht mit seinem Springer blockieren kann," sagte Giri. | Foto: Georgios Souleidis.

Ian Nepomniachtchi war mutig genug, um seine 2...Lf5 Variante gegen den polnischen Theoretiker Radek Wojtaszek zu spielen. Letzter hat sicher gewusst, dass der russische Großmeister diese Eröffnung in diesem Jahr schon 5 Mal, unter anderem letzte Woche in Jerusalem, gespielt hat.

Wojtaszeks Antwort darauf machte durchaus Sinn, denn er bekam ein riesiges Bauernzentrum. Die große Auswahl an guten Zügen verhinderte vielleicht, dass der polnische Großmeister den besten Plan fand. Nach 23...f5 hatte Nepomniachtchi das schlimmste überstanden.

Nepomniachtchi Wojtaszek Dortmund 2018

Nepomniachtchi spielte nicht so schnell wie gestern, hatte am Ende der Partie aber trotzdem 52 Minuten mehr auf der Uhr als Wojtaszek. | Foto: Georgios Souleidis.

Georg Meier ist der einzige Spieler, der nach Runden noch ohne Sieg und ohne Niederlage dasteht. Am Mittwoch teilte er sich mit Vladislav Kovalev den Punkt. Es war die vierte Partie zwischen den beiden und Meier hatte zum vierten Mal Weiß. Nachdem Meier beide klassischen Partien gewonnen und eine Blitzpartie remisiert hatte, musste sich gestern mit einem halben Punkt begnügen. Die katalanische Partie war aber sicher die langweiligste des Tages.

Kovalev Meier Dortmund 2018

Kovalev hat Meier mit der Katalanischen Eröffnung, die er noch nie zuvor gespielt hatte, überrascht. | Foto: Georgios Souleidis.

Dortmund 2018 | Tabelle nach der 4. Runde

# Land Name ELO Leistung 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte SB
1 Kovalev,Vladislav 2655 2814 ½ ½ ½ 1 2.5 5.5
2 Kramnik,Vladimir 2792 2782 1 ½ ½ ½ 2.5 4.5
3 Nepomniachtchi,Ian 2757 2799 ½ ½ ½ 1 2.5 3.5
4 Duda,Jan-Krzysztof 2737 2801 ½ 0 1 1 2.5 3.25
5 Meier,Georg 2628 2740 ½ ½ ½ ½ 2.0 4.25
6 Giri,Anish 2782 2678 0 ½ ½ 1 2.0 2.75
7 Wojtaszek,Radoslaw 2733 2640 ½ ½ 0 ½ 1.5
8 Nisipeanu,Liviu-Dieter 2672 2429 ½ 0 0 0 0.5

Die Partien der fünften Runde, die am Freitag um 15.00 Uhr beginnt, lauten:: Duda-Meier, Nepomniachtchi-Kramnik, Giri-Wojtaszek and Kovalev-Nisipeanu. Alle Partien könnt ihr auf unserem Live Chess Server verfolgen.

Games via TWIC.


Weitere Berichte über das Sparkassen Chess Meeting 2018:

Mehr von PeterDoggers
König Magnus Carlsen regiert weiter

König Magnus Carlsen regiert weiter

Schach-WM, Runde 11: Caruana hält mit Schwarz problemlos Remis

Schach-WM, Runde 11: Caruana hält mit Schwarz problemlos Remis