GM Anatoly Karpov

Vollständiger Name
Anatoly Karpov
Geboren
May 23, 1951 (Alter 69)‎
Geburtsort
Slatoust, UdSSR
Föderation
Russland
Inaktiv
Profile

Rating

Bio

Anatoly Karpov war der 12. Schachweltmeister der Geschichte (1975-1985) und gilt als einer der besten Schachspieler aller Zeiten. Er war über 100 Monate lang die Nummer 1 der Weltrangliste (eine Leistung, die nur Garry Kasparov und Magnus Carlsen übertroffen haben) und war von 1993-1999 erneut Schachweltmeister der FIDE. 

Karpov spielte im Stil einer Würgeschlange. Er unterband so lange jegliches Gegenspiel, bis seine Gegner nur noch zwischen verschiedenen Verlustzügen auswählen konnten. Der ehemalige Weltmeister Viswanathan Anand erklärte einmal, dass "Karpov gar nicht so sehr an seinem eigenen Plan interessiert ist, aber alle Pläne seines Gegners vereitelt!". Über Karpovs strangulierendes technisches Spiel und seine makellose Endspieltechnik wurden unzählige Bücher geschrieben und Videos gedreht. Hier ist ein Beispiel, in dem Karpov den isolierten Damenbauern des ehemaligen Weltmeisters Boris Spassky foltert.

Anatoly Karpov lernte im Alter von 4 Jahren das Schachspiel und verbesserte sich sehr schnell. Mit 12 Jahren wurde er in die Schachschule des ehemaligen Weltmeisters Mikhail Botvinnik aufgenommen und mithilfe von Botvinniks Anweisungen gelang es ihm, in die Weltspitze der Elite-Spieler aufzusteigen. 1969 wurde er im Alter von 18 Jahren Internationaler Meister und ein Jahr später Großmeister.

Anatoly Karpov 1967
Karpov 1967 | © Anefo - Wikipedia

1975 qualifizierte er sich für ein Duell um die Weltmeisterschaft gegen Bobby Fischer. Die Weltmeisterschaft fand dann allerdings niemals statt, denn Fischers Forderungen konnten nicht erfüllt werden.  Viele Menschen (inklusive Kasparov) denken, dass Karpov 1975 gegen Fischer gewonnen hätte, denn Fischer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits seit 3 Jahren keine Partie mehr gespielt und wusste so gut wie nichts über seinen jungen Herausforderer. Leider wird die Welt aber nie erfahren, wie dieses Duell ausgegangen wäre.

Karpov beherrschte dann ein Jahrzehnt lang die Schachwelt und gewann in seiner Karriere über 160 Turniere. Er verteidigte seinen Titel 1978 und 1981 gegen Viktor Korchnoi bevor 1984 sein großer Widersacher Garry Kasparov die Schachbühne betrat. Zwischen 1984 und 1990 spielten die beiden fünfmal um die Weltmeisterschaft.  Hier ist eine Partie aus dem Jahr 1984, in der Karpov seinen Herausforderer in einer extrem trockenen Stellung beherrschte und dann auf seine urtypische Art "erwürgte":


Die beiden Schachlegenden spielten insgesamt 144 Weltmeisterschaftspartien. 104 davon endeten Remis. Kasparov gewann 21 Partien und Karpov 19.  Die Partien der Karpov-Kasparov Ära waren einige der besten Partien aller Zeiten und haben die Schachgeschichte geprägt.  Auch nach dem Verlust des Weltmeistertitels spielte Karpov weiterhin auf höchstem Niveau und wurde 1993 Weltmeister des FIDE Schachverbands. Er hielt diesen Titel bis 1999 und gab ihn dann kampflos ab, um seinem Protest gegen einige Regeländerungen der FIDE Ausdruck zu verleihen.

Anatoly Karpov World Champion 1996
Weltmeister Anatoly Karpov 1996

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts entschied sich Karpov, keine klassischen Turnierpartien mehr zu spielen und sich stattdessen auf Blitz und Schnellschach zu konzentrieren. 2002 besiegte Karpov dann Kasparov in einem Schnellschachduell. 2012 gewann Karpov das sehr stark besetzte Schnellschachturnier von Cap d'Agde vor Spielern wie der damaligen Nummer 9 der Welt, Vassily Ivanchuk.  Nach seinem endgültigen Rücktritt kandidierte er 2010 für das Amt des FIDE-Präsidenten und engagierte sich in der russischen Politik. Karpov wir für alle Zeiten eine Inspiration für alle aufstrebenden Positionsspieler bleiben und unzählige Spieler, wie der ehemalige Weltmeister Vladimir Kramnik und der amtierende Weltmeister Magnus Carlsen, bezeichnen ihn als einen Helden.

Beste Partie


Die beliebtesten Eröffnungen

Partien