Kroatien führt bei der Mannschafts EM

Kroatien führt bei der Mannschafts EM

Vor dem Ruhetag am Donnerstag übernahm Kroatien die alleinige Tabellenführung bei der  Mannschafts EM in Griechenland. Die Kroaten konnten Deutschland mit 2.5:1.5 besiegen während sich die bis dahin punktgleichen Mannschaften aus Armenien und Ungarn mit 2:2 Unentschieden trennten.

Mit diesem Zwischenstand nach 5 Runden hat sicher niemand gerechnet. Die an 14 gesetzten Kroaten verloren von 20 Einzelpartien nur eine einzige und besonders Marin Bosiocic spielt ein großartiges Turnier, denn er hat bis jetzt 3.5 von 4 möglichen Punkten geholt.

Brett 14 Kroatien ELO - 9 Deutschland ELO 2½-1½
2/1 GM Saric, Ivan (w) 2662 - GM Nisipeanu, Liviu-Dieter (b) 2672 ½ - ½
2/2 GM Bosiocic, Marin (b) 2619 - GM Bluebaum, Matthias (w) 2643 1 - 0
2/3 GM Stevic, Hrvoje (w) 2616 - GM Fridman, Daniel (b) 2626 ½ - ½
2/4 GM Jankovic, Alojzije (b) 2575 - GM Svane, Rasmus (w) 2595 ½ - ½

Dem 29 Jahre alten Spieler aus Rijeka, der am 8.8.88 geboren wurde, gelang der entscheidende Sieg gegen Deutschland. Diese Partie, und somit das ganze Duell, denn die anderen 3 Partien endeten alle Remis, bekam eine überraschende Wendung als Matthias Bluebaum, der schon nach der Eröffnung besser gestanden war und eine Qualität gewinnen konnte, plötzlich komplett den Faden verlor und die eigentlich gewonnene Partie noch verlor.

Kurz vor der Zeitkontrolle entschied er sich für das falsche Königsfeld und um ein Matt zu verhindern musste er einen ganzen Turm opfern. Welch ein Desaster! Mit zwei Bauern gegen eine Figur kämpfte er aber noch weiter um ein Remis und in der Tat unterlief Bosiocic ein Fehler und das Remis war greifbar nahe. Blübaum übersah aber den entscheidenden Zug und somit erlebten wir gleich ein doppeltes Desaster...

null

Kroatiens Matchwinner Marin Bosiocic (rechts) und Ivan Saric. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com

Brett 7 Ungarn ELO - 6 Armenien ELO 2-2
1/1 GM Leko, Peter (w) 2679 - GM Aronian, Levon (b) 2801 ½ - ½
1/2 GM Erdos, Viktor (b) 2624 - GM Movsesian, Sergei (w) 2671 ½ - ½
1/3 GM Rapport, Richard (w) 2686 - GM Sargissian, Gabriel (b) 2657 ½ - ½
1/4 GM Berkes, Ferenc (b) 2661 - GM Melkumyan, Hrant (w) 2642 ½ - ½

Die anderen beiden Mannschaften, die bis jetzt 7 Punkte erkämpft hatten, Armenien und Ungarn, trennten sich friedlich mit einem 2:2 Unentschieden. Die Partie Peter Leko gegen Levon Aronian war dabei so richtig langweilig, aber der armenische Kapitän, GM Arshak Petrosian, ist ja bekanntlich Leko's Schwiegervater und Leko wollte wohl keinen Streit mit seiner besseren Hälfte riskieren...

null

Die Käpitäne GM Csaba Balogh und GM Arshak Petrosian gaben sich die Hand, nachdem das 2:2 feststand. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com

Brett 8 Polen ELO - 16 Weißrussland ELO 3-1
3/1 GM Wojtaszek, Radoslaw (w) 2737 - GM Zhigalko, Sergei (b) 2638 ½ - ½
3/2 GM Duda, Jan-Krzysztof (b) 2706 - GM Kovalev, Vladislav (w) 2636 ½ - ½
3/3 GM Piorun, Kacper (w) 2640 - GM Stupak, Kirill (b) 2578 1 - 0
3/4 GM Tomczak, Jacek (b) 2583 - GM Aleksandrov, Aleksej (w) 2588 1 - 0

Polen wurde seiner Favoritenrolle gerechte und besiegte Weißrussland mit 3:1. Wieder konnte ein Spieler gegen die französische Winawer Verteidiung mit 6...Da5 gewinnen (erinnert ich euch noch an die Saric-Partie vor einigen Tagen?). Dieses Mal war es der viermalige fünfmalige Weltmeister im Problemschach-Lösen, Kacper Piorun. Seine Fähigkeiten, die er sich in dieser Spezialdisziplin erworben hat, haben ihm in dieser taktischen Partie sicherlich geholfen (und das Bauernopfer auf e6 war wirklich gut!).

null

Kacper Piorun (rechts) spielte heute eine starke Partie. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com

Brett 1 Russland ELO - 18 Türkei ELO 3½-½
4/1 GM Grischuk, Alexander (w) 2785 - GM Solak, Dragan (b) 2626 1 - 0
4/2 GM Nepomniachtchi, Ian (b) 2733 - GM Yilmaz, Mustafa (w) 2633 ½ - ½
4/3 GM Matlakov, Maxim (w) 2730 - GM Can, Emre (b) 2604 1 - 0
4/4 GM Dubov, Daniil (b) 2677 - GM Sanal, Vahap (w) 2549 1 - 0

Topfavorit Russland hat zurück in die Spur gefunden und liegt nur einen Punkt hinter Kroatien zurück. Mit der Türkei hatten die Russen keinerlei Probleme und erzielten den deutlichsten Sieg bis jetzt im Turnier. Für Alexander Grischuk an Brett 1 war es außerdem der erste Einzelsieg (nach 3 Remis) bei dieser Mannschafts EM. (Er ist übrigens wirklich erst 34 Jahre alt. Kaum zu glauben, da er doch am 20. April 2002 erstmals in den TOP 20 auftauchte.)

Wie er seine etwas aktiveren Figuren im Endspiel gegen Dragan Solak einsetzte, war wirklich beeindruckend:

null

Die Endspieltechnik von Grischuk läßt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com

Brett 2 Aserbaidschan ELO - 11 Tschechien ELO 3-1
5/1 GM Mamedyarov, Shakhriyar (w) 2791 - GM Navara, David (b) 2726 1 - 0
5/2 GM Radjabov, Teimour (b) 2741 - GM Laznicka, Viktor (w) 2654 ½ - ½
5/3 GM Naiditsch, Arkadij (w) 2702 - GM Stocek, Jiri (b) 2581 ½ - ½
5/4 GM Mamedov, Rauf (b) 2678 - GM Plat, Vojtech (w) 2551 1 - 0

Aserbaidschan ist hinter Russland an Position 2 gesetzt, aber muss bei diesem Turnier noch viel beweisen. Heute konnten sie aber gegen Tschechien souverän gewinnen. Shakhriyar Mamedyarov gewann seine dritte Einzelpartie (bei einer Niederlage). Gegen David Navara war es wieder einmal seine unnachahmliche Kombination aus hervorragender Eröffnungsvorbereitung und glänzendem taktischen Verständnis, was ihm den vollen Punkt brachte:

null

null

Shakhriyar Mamedyarov (links) und Teimour Radjabov. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com 

Drei weitere Mannschaften konnten heute ihren siebten Punkt verbuchen: Frankreich, Israel und Rumänien. Die Franzosen konnten Serbien mit 2.5:1.5 besiegen. Christian Bauer musste dabei an Brett 1 eine Niederlage einstecken, aber Tigran Gharamian und Sebastien Maze konnten ihre Partien gewinnen.

Brett 17 Serbien ELO - 12 Frankreich ELO 1½-2½
6/1 GM Markus, Robert (w) 2644 - GM Bauer, Christian (b) 2647 1 - 0
6/2 GM Ivanisevic, Ivan (b) 2593 - GM Gharamian, Tigran (w) 2626 0 - 1
6/3 GM Perunovic, Milos (w) 2608 - GM Fressinet, Laurent (b) 2657 ½ - ½
6/4 GM Indjic, Aleksandar (b) 2591 - GM Maze, Sebastien (w) 2614 0 - 1

Wie Ivan Ivanisevic einen Bauern einstellte war bemerkenswert. Hat er einfach vergessen zuerst auf g3 zu tauschen?

null

Tigran Gharamian gewann einen Bauern und damit die Partie. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com

Brett 13 Georgien ELO - 5 Israel ELO 1½-2½
7/1 GM Jobava, Baadur (w) 2705 - GM Gelfand, Boris (b) 2737 ½ - ½
7/2 GM Mchedlishvili, Mikheil (b) 2604 - GM Rodshtein, Maxim (w) 2699 0 - 1
7/3 GM Pantsulaia, Levan (w) 2586 - GM Sutovsky, Emil (b) 2683 ½ - ½
7/4 GM Paichadze, Luka (b) 2580 - GM Nabaty, Tamir (w) 2661 ½ - ½

Israel und insbesondere Maxim Rodshtein zeigten sich nach der gestrigen Niederlage gegen Kroatien gut erholt. Rodshtein entschied sich für den seltenen Zug 4.Lf4 gegen die Pirc Verteidiung und entschied die Partie in einem Läuferendspiel:

null

Maxim Rodshtein wurde vom großen Verlierer zum Matchwinner. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Brett 10 Niederlande ELO - 20 Rumänien ELO 1½-2½
8/1 GM Giri, Anish (w) 2762 - GM Lupulescu, Constantin (b) 2620 1 - 0
8/2 GM l'Ami, Erwin (b) 2611 - GM Parligras, Mircea-Emilian (w) 2616 0 - 1
8/3 GM Sokolov, Ivan (w) 2603 - GM Deac, Bogdan-Daniel (b) 2560 ½ - ½
8/4 GM Van Foreest, Jorden (b) 2609 - GM Nevednichy, Vladislav (w) 2524 0 - 1

Obwohl Anish Giri seine Partie an Brett 1 mit einem tollen Damenopfer gewinnen konnte, mussten sich die favorisierten Holländer den Rumänen am Ende geschlagen geben. Wie schon gegen Eljanov schaffte es die Holländische Nummer 1 seinen Gegner in Zugzwang zu bringen und sagte danach: "Ja, Zugzwang ist mein Lieblingsthema. Mein ganzes Schach baut auf Zugzwang auf." 

(Giri machte auch eine interessante Aussage über dynamische Spieler wie Bent Larsen und Mark Taimanov, die ihrer Zeit voraus waren, denn sie spielten weniger dogmatisch als viele ihrer Gegner!)

null

Giri war heute in Angriffslaune. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Da aber Erwin l'Ami seine erste Partie in diesem Turnier verlor und auch Jorden van Foreest gegen Vladislav Nevednichy unterlag, war Giri´s Sieg wertlos und die Holländer verloren gegen Rumänien.

null

Van Foreest war dem schwierigen Endspiel nicht gewachsen. | Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Von der Damen EM gibt es einen separaten Bericht von IM Jovanka Houska.

Die Mannschaft-Europameisterschaft findet vom 28. Oktober bis zum 6. November im griechischen Urlaubsparadies Hersonissos auf der Insel Kreta statt. Im offenen Wettbewerb treten 40 Mannschaften mit 199 Spielern, darunter 138 Großmeister, gegeneinander an.

Jede Mannschaft besteht aus 5 Spielern, aber in jeder Runde dürfen nur 4 Spieler eingesetzt werden. Das Turnier selbst wird in einem 9 Runden Schweizer System Modus ausgetragen. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten für die ersten 40 Züge und 30 Minuten für den Rest der Partie, wobei es für jeden Zug 30 Sekunden Zeitbonus gibt. Remisgebote dürfen erst nach dem 30. Zug abgegeben werden.

ETCC 2017 | Tabelle nach der 5. Runde

Platz Gesetzt Team + = - Punkte TB2 TB3 TB4 TB5
1 14 Kroatien 4 1 0 9 61 12 57,5 137,8
2 7 Ungarn 3 2 0 8 70,5 13 55,5 143,8
3 1 Russland 4 0 1 8 63 12,5 57,5 141,8
4 6 Armenien 3 2 0 8 58,5 12 56,5 133,8
5 8 Polen 3 2 0 8 57 12,5 53 132,5
6 5 Israel 3 1 1 7 56 12 51,5 122,3
7 2 Aserbaidschan 3 1 1 7 54,5 14,5 44,5 126,5
8 12 Frankreich 3 1 1 7 52,5 12 52 120
9 20 Rumänien 3 1 1 7 38,5 12 52,5 114,8
10 9 Deutschland 2 2 1 6 61 12,5 50 118,8
11 16 Weißrussland 3 0 2 6 56 12 52,5 116,8
12 3 Ukraine 3 0 2 6 51,5 13,5 46,5 119,8
13 15 Spanien 2 2 1 6 44 10,5 57 115
14 4 England 2 2 1 6 41 11 45,5 97,8
15 18 Türkei 3 0 2 6 38,5 11 50,5 104,8
16 21 Slowenien 3 0 2 6 38 11 49,5 99,8
17 32 Finnland 3 0 2 6 27,5 9 49,5 86,3
18 10 Niederlande 2 1 2 5 53,5 10,5 57 115,3
19 22 Italien 2 1 2 5 47,5 8 62,5 98,8
20 13 Georgien 2 1 2 5 46 11,5 52,5 116
21 11 Tschechei 2 1 2 5 41,5 10,5 60,5 121
22 17 Serbien 2 1 2 5 41 12 47 100,8
23 23 Österreich 2 1 2 5 18,5 8 50 60,5
24 19 Griechenland 1 2 0 3 4 40 11 47 89,3
25 34 Portugal 2 0 3 4 38,5 9 49,5 79,8
26 29 Griechenland 2 1 2 2 4 37 9 50,5 86
27 28 Slowakei 0 4 1 4 37 8,5 51,5 84,3
28 27 Island 2 0 3 4 31,5 8,5 50,5 77,3
29 26 Schweiz 2 0 3 4 31 10 44 75,5
30 31 Dänemark 2 0 3 4 31 10 43 75,8
31 33 Mazedonien 1 2 2 4 28 9,5 40 72,8
32 25 Norwegen 1 1 3 3 36 8,5 51,5 83
33 24 Moldawien 1 1 3 3 26,5 7,5 51,5 64
34 35 Färöer Inseln 1 1 3 3 19 7,5 41,5 57,8
35 40 null Schottland 1 1 3 3 18 6,5 50 59,8
36 39 Kreta 1 1 3 3 13 6 44 46,5
37 30 Montenegro 1 0 4 2 15 6,5 47,5 52,8
38 37 Albanien 1 0 4 2 14,5 6 46 48,5
39 38 Kosovo* 1 0 4 2 12 6,5 38,5 45
40 36 Belgien 0 0 5 0 18,5 6 42,5 47,8

Die Top-Paarungen der sechsten Runde, die am Freitag ausgetragen wird, lauten: Ungarn-Kroatien, Polen-Russland, Armenien-Aserbaidschan, Rumänien-Israel und Ukraine-Frankreich.

Games from TWIC.

 


Mehr Berichte von der Mannschafts EM:

Mehr von PeterDoggers
Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Weil er einen Betrugsfall gemeldet hat: GM Solozhenkin wurde gesperrt!

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics

Caruana gewinnt die Grenke Chess Classics