Schachbegriffe
Atomschach

Atomschach

Was passiert, wenn man Schach mit Feuer mischt? Die Antwort ist Atomschach! Hier erfährst Du alles über diese Schachvariante:


Was ist Atomschach?

Atomschach ist eine Schachvariante, die der breiten Öffentlichkeit erstmals im Jahr 2000 vorgestellt wurde. Zuvor wurde diese Variante jedoch bereits auf verschiedenen kleineren Internet-Servern gespielt.

Wie sind die Regeln beim Atomschach?

Die Figuren ziehen wie beim normalen Schach. Der große Unterschied ist aber das Schlagen von Figuren und das beeinflusst so gut wie alle Aspekte des Spiels.

Schlagen und Explosionen

Im Atomschach explodiert jede Figur, die geschlagen wird und alle Figuren, mit Ausnahme von Bauern, die auf den angrenzenden Feldern stehen, werden von dieser Explosion ebenfalls getötet.

Anders als beim normalen Schach, ist also beim Atomschach jedes Schlagen einer Figur gleichzeitig ein Selbstmord, denn die schlagende Figur wird bei der Explosion ebenfalls getötet und muss vom Brett genommen werden.

A suicidal capture in Atomic Chess.
Eine Figur, die eine andere Figur schlägt, wird bei der Explosion ebenfalls getötet.

Drohungen gegen den König

In dieser Variante endet eine Partie nicht mit einem Schachmatt, sondern dadurch, dass einer der Könige in die Luft gesprengt wird. Das passiert, wenn der König selbst oder eine Figur, die in unmittelbarer Nähe des Königs steht, geschlagen wird.

Aus diesem Grund kann auch eine einzelne Figur eine Partie gewinnen, indem sie neben dem feindlichen König eine Explosion verursacht. Wir zeigen das mit einem Beispiel. Weiß spielt die bekannte italienische Eröffnung, übersieht aber die tödliche Bedrohung durch den schwarzen Läufer.

Atomic checkmate.
Der schwarze Läufer opfert sich und nimmt durch die Explosion den weißen König mit in sein Grab.

Manchmal kann ein Spieler im Atomschach sogar einem Schachmatt entkommen, indem er den feindlichen König in die Luft jagt. Im folgenden Beispiel wäre der schwarze König bereits Schachmatt und Weiß hätte die Partie gewonnen.

Im Atomschach ist eine Partie jedoch erst verloren, wenn der König in die Lust gesprengt wurde und das kann Schwarz hier ausnutzen. Er schlägt gerade noch rechtzeitig mit seinem Läufer den Bauern auf g2 und löst damit eine Explosion vor dem weißen Monarchen aus, die dieser nicht überlebt und somit hat plötzlich Schwarz die Partie gewonnen.

Escaping with an atomic checkmate.
Schwarz entkommt dem Schachmatt.

Eine weitere Besonderheit dieser Variante ist die Regel, dass ein Spieler nicht beide Könige gleichzeitig in die Luft jagen darf. Infolgedessen kann ein Spieler sogar seinen eigenen König auf einem Feld neben dem König seines Gegners ziehen. Da das Schlagen des Königs eine Explosion verursachen und beide Könige vernichten würde, sind beide vor Angriffen ihres Kontrahenten geschützt.

The explosion radius can protect the king in atomic chess.
Das Schlagen des weißen Königs würde auch den schwarzen König vernichten. Deshalb ist diese Partie Remis.

Sonderregel für den König

Ein weiterer Unterschied im Atomschach ist, dass der König niemals eine andere Figur schlagen kann, da ja die Explosion den König selbst ebenfalls vernichten würde.

Diese Regel kann zu der seltsamen Situation führen, dass eine ungedeckte Figur den König Schachmatt setzen kann.

Mating with unprotected pieces is possible in atomic chess.
Da der König keine Figuren schlagen darf, ist diese Stellung im Atomschach ein Schachmatt.

Sonderregeln für Bauern

Bauern sind die einzigen Figuren, die vor Explosionen geschützt sind. Stattdessen gibt es für Bauern eigene Regeln, wenn sie regulär oder en passant schlagen.

Ein Bauer muss das Brett nur verlassen, wenn er direkt an einem Schlagen beteiligt ist. In diesem Fall muss sowohl der geschlagene als auch der schlagende Bauer vom Brett entfernt werden.

Beim en passant Schlagen tritt die Explosion auf dem Feld auf, auf dem der schlagende Bauer landet. Also immer auf der dritten und der sechsten Reihe. Niemals auf der vierten oder fünften!

Das nächste Beispiel zeigt gleich eine ganze Reihe von wichtigen Details. Zuerst siehst Du, wie das Schlagen von Bauern immer eine Explosion verursacht und welche Figuren davon betroffen sind. Das siehst Du nach den Zügen Sxb2 und dxe5.

Pawn behavior in atomic chess.

Du siehst auch, dass die umstehenden Bauern vor den Explosionen geschützt sind. Nach dem Zug Lxf4 verschwindet nur der Läufer und der geschlagene Bauer vom Brett. Der Bauer daneben überlebt die Explosion.

Zu guter Letzt siehst Du noch, wie sich das en passant Schlagen auf die Figuren rund um das Feld b6, auf dem der schlagende Bauer gelandet wäre, auswirkt. Wie bei anderen Explosionen sind nur die Figuren, die um das Feld b6 standen und die beiden involvierten Bauern selbst von der Explosion betroffen. Die umstehenden Bauern überleben die Explosion.

So endet eine Partie

Wie bereits erwähnt endet eine Partie, wenn einer der beiden Könige in die Luft gesprengt wird. Ganz selten kommt es aber auch vor, dass eine Atomschach-Partie mit einem Patt endet. Das passiert, wenn ein Spieler keinen Zug machen kann, ohne dabei beide Könige in die Luft zu sprengen.

Hier ist ein Beispiel für ein Patt im Atomschach. Ganz egal, für welchen der drei möglichen Züge sich Weiß entscheidet. Er würde immer beide Könige in die Luft sprengen.

A stalemate in atomic chess.
Auch wenn es nur ganz selten vorkommt, kann auch eine Partie Atomschach mit einem Patt enden..

Wie kann ich auf Chess.com Atomschach spielen?

Am einfachsten kommst Du zum Atomschach, wenn Du Deine Maus ganz links über "Spielen" ziehst, dann auf Varianten klickst und anschließend rechts im Menü einfach "Atomic" auswählst. Du kannst auch verschiedene Bedenkzeiten auswählen und sogar einen Freund zu einer Partie Atomschach einladen.

So kannst Du auf Chess.com Atomschach spielen.

Fazit

Du weißt jetzt was Atomschach ist und kennst die Regeln dieser explosiven Schachvariante. Klicke doch einfach auf den nachstehenden Link, um eine Partie Atomschach zu spielen:

Play chess variants online on Chess.com!

Zugehörige Schachbegriffe