Study Plan Für Anfänger: Fügen wir alles zusammen!

Study Plan Für Anfänger: Fügen wir alles zusammen!

News
News
03.08.2011, 00:00 |
38 | Chess.com-Hilfe

Empfohlenes Level: Anfänger (Rating 1000-1399)

Setz dein Wissen in die Praxis um, und benutze alles was Du gelernt hast, um Schachpartien zu gewinnen!

Tasks:

  1. Steigere deine Konzentrationsfähigkeit.
  2. Videos zu Thema "Praktisches Denken".
  3. Die 10 Hauptgründe, warum man verliert.
  4. Sammle Erfahrungen indem Du einfach spielst.
  5. Lerne, deine eigenen Partien zu analysieren.
  6. Lies diesen Artikel über praktisches Denken und Technik.
  7. Löse das Quiz!

Egal wie gut Du jetzt Eröffnungen, Taktiken, Strategien und Endspiele kennst. Du benötigst auch Disziplin, Erfahrung, psychologische Stärke und eine solide Denkweise um Schachpartien zu gewinnen. 

Diese Lektion solltest Du erst beginnen, nachdem Du die Lektionen über Eröffnungen, Taktiken, Strategien und Endspiele wirklich verstanden hast.

1. Steigere Deine Konzentrationsfähigkeit.

Hier sind 4 Übungen der "Schach-Meditation" die dir helfen werden, deine Konzentrationsfähigkeit zu steigern, Züge im voraus "sichtbar" werden zu lassen und eine Mentale Ausdauer aufzubauen. Die zweite und dritte Übung kannst Du so oft wiederholen bis Du die schwierigeren Übungen (die in den nächsten Study Plans kommen) erlernst. Die vierte Übung solange, bis Du wirklich 100% erreichst! 

  • Sieh dir dieses Video an, folge allen Anweisungen und klick öfter auf "Pause" und denke nach. Nimm jede Frage so ernst, als wenn es deine eigene Partie wäre, und als ob David dieses Video ganz persönlich für dich gemacht hätte: Lehrreiche Schachpartien für Anfänger: Tunnelblick von IM David Pruess
    • Setz dich vor ein leeres Schachbrett und starr es an. Such dir irgendein Feld aus. Denk an nichts anderes mehr, als an dieses Feld. Konzentrier dich etwa 10 Minuten lang auf dieses Feld.
    • Jeden Tag: Nimm ein Schachbrett und stell die Figuren auf. Bevor Du schlafen gehst, räumst Du die Figuren wieder auf.
    • Spiel das folgende Spiel mit einem Freund: Einer schließt seine Augen und der andere nennt 10 Felder auf dem Brett. Der erste muss wie aus der Pistole geschossen antworten, ob das Feld weiß oder schwarz ist. Schreibt auf, wieviel Felder richtig benannt wurden, und wechselt dann die Seiten.

      2. Sieh dir diese Videos an:

      Sieh dir diese Videos an, als wenn sie nur für dich gemacht worden wären! Wenn Daniel sagt, dass Du das Video jetzt anhalten und die Fragen beantworten sollst, dann mach das auch wirklich!

      3. Die 10 Hauptgründe, warum man im Schach verliert.

      Benutz diese Liste als "Referenzliste" wenn Du deine eigenen Niederlagen analysierst. Ich glaube, es wird keine Partie verloren, ohne dass man nicht wenigstens einen dieser 10 Fehler irgendwann in der Partie gemacht hat. (Du wirst diese Liste in Punkt 5 wieder brauchen)

        1. Ich habe die Drohungen meines Gegners nicht gesehen (oder unterschätzt).
        2. Ich habe mich schlecht Entwickelt oder nicht Rochiert.
        3. Ich habe einen Freibauern ignoriert, der dann auf die Grundlinie gelangte.
        4. Ich habe für einen Angriff geopfert, aber das Matt nicht gefunden.
        5. Ich habe wegen einer schlechten Taktik Material verloren.
        6. Ich habe einen Mattangriff nicht abwehren können.
        7. Ich habe nicht mein bestes gegeben (mental).
        8. Ich habe zu schnell gespielt.
        9. Ich habe zu langsam gespielt und in Zeitnot einen Fehler gemacht (oder auf Zeit verloren).
        10. Ich hatte keine Ideen wie ich weiterspielen hätte sollen und keinen Plan gefunden

        4. Sammle Erfahrungen indem Du einfach spielst.

        Praktische Erfahrung ist wichtig!

        Wir empfehlen mindestens 15 Minuten Bedenkzeit. Du kannst aber auch Fernschach spielen...

          Versuche immer Initiative zu zeigen: Suche nach Möglichkeiten, alle Prinzipien, die Du schon gelernt hast, anzuwenden.

          Vergiß auch nicht, höflich zu bleiben:

          • Sei bei jedem Spiel höflich und beende jedes Spiel, das Du begonnen hast (lass deine Zeit nicht einfach ablaufen).
          • Danke deinem Gegner für das Spiel wenn es beendet ist, und Du wirst sehen, dass dir viele sogar sagen werden, wo deine Fehler lagen.

          5. Lerne, deine eigenen Partien zu analysieren.

          Warnung: Verwende niemals Computer um deine Partien zu analysieren! Wirklich nie!  Wir übernehmen keine Verantwortung für deine Entwicklung, wenn Du es trotzdem tust!

          Viel besser ist das: Leg eine Text-File an und notiere die Gründe, warum Du verloren hast. Dann spielst Du dich durch eine verlorene Partie. Sieh dir die Liste von  Punkt #3 an. Ist da einer der 10 Gründe dabei? Dann schreib dir diesen Punkt auf, aber sehr spezifisch. Hier ist ein Beispiel:

          Grund #1: Ich habe die Drohungen meines Gegners nicht gesehen (oder unterschätzt) 

          "Mein Gegner hat mit seinem Springer meine Dame angegriffen und ich hab das nicht gesehen."

          Anmerkung: Analysiere keine ewig langen Varianten, die Du spielen hättest können. Ermittle einfach die Fehler, die die Niederlage verursacht haben. Die detaillierten Analysen folgen in späteren Ausgaben das Study Plans.

          Du kannst dann immer wieder mal einen Blick auf diese Liste werfen. Konzentrier dich auf die Gründe, die in dieser Liste am häufigsten erwähnt sind, und versuche dich in diesen Punkten zu verbessern.

          Es kann gut über 200 Partien dauern, bis Du von 1000 auf 1400 steigst, aber die Gründe für die Niederlagen zu analysieren ist genauso wichtig, wie spielen!

          6. Lies diesen Artikel über praktisches Denken und Technik:

          K.I.S.S. -- Keep It Simple (Einfach ist Gut) von GM Magesh Panchanathan


          Teste deine neu erworbenen Fähigkeiten:

          Frage 1: Wer ist laut IM Rensch in seinem Video "Alles was Du wissen solltest: Fügen wir alles zusammen" der beste Endspiel-Künstler aller Zeiten?

          Frage 2: Was solltest Du, laut dem Abschnitt über "Schach meditation", jeden Tag machen, um deine Disziplin und Konzentrationsfähigkeit zu steigern?

          Frage 3: Auf welche Figur aus der Fernsehserie "Seinfeld" wird in GM Panchanathan's Artikel K.I.S.S. -- Keep it Simple (Einfach ist gut) verwiesen?

          Frage 4: Welche Eröffnung ist im ersten Bild des Videos "Taktiken erwachsen aus Strategien" von IM Pruess zu sehen?

          Frage 5: Welche Figur schlägt die Dame in unserer Beispiel-Niederlage im Punkt #5?

           

          Antworten: 1. Jose Rual Capablanca; 2. "ein Schachbrett nehmen, die Figuren aufstellen, und bevor Du schlafen gehst, die Figuren wieder aufräumen"; 3. George Costanza; 4. Benko Gambit; 5. Springer.

          Mehr von News
          Wie wird man ein Top Blogger auf Chess.com

          Wie wird man ein Top Blogger auf Chess.com

          Speed Chess Championship 2018 | Offizielle Informationen

          Speed Chess Championship 2018 | Offizielle Informationen