FIDE Online Olympiade: Indien und Russland teilen sich nach einer globablen Internetstörung Gold

FIDE Online Olympiade: Indien und Russland teilen sich nach einer globablen Internetstörung Gold

PeterDoggers
PeterDoggers
|
4 | Berichterstattung von einem Schach-Event

FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich hat entschieden, dass das Finale der FIDE Online Olympiade am Sonntag durch eine weltweite Störung im Internet zu sehr beeinträchtigt wurde und daher sowohl Indien als auch Russland Goldmedaillen erhalten werden.

Ein Online-Turnier über fünf Wochen mit mehr als 1.500 internationalen Teilnehmern hätte ein Endspiel verdient gehabt, das auf dem Schachbrett entschieden wird - und natürlich einen Gewinner. Stattdessen endete das Turnier am Sonntag mit einem Tiefpunkt.

Im Gegensatz zu anderen Sportarten war Schach in den letzten Monaten mit der Möglichkeit gesegnet, zahlreiche Turniere online abzuhalten. Während dieser Online-Olympiade, bei der einzelne Spieler sowohl in der Gruppenphase als auch in den KO-Duellen mit Verbindungsproblemen zu kämpfen hatten, wurde aber einer der Nachteile des Online-Spiels aufgedeckt.

Indien-Russland

Brett 1   Indien Elo 3 : 3 2   Russland Elo
1.1 GM Vidit, Santosh Gujrathi 2636 ½ - ½ GM Nepomniachtchi, Ian 2778
1.2 GM Harikrishna, Pentala 2690 ½ - ½ GM Artemiev, Vladislav 2769
1.3 GM Koneru, Humpy 2483 ½ - ½ GM Lagno, Kateryna 2521
1.4 GM Harika, Dronavalli 2450 ½ - ½ GM Kosteniuk, Alexandra 2517
1.5 GM Praggnanandhaa, R 1781 ½ - ½ GM Sarana, Alexey 2618
1.6 WIM Divya, Deshmukh 1775 ½ - ½ WGM Shuvalova, Polina 2379
Brett 2   Russland Elo 2½:1½ 1   Indien Elo
1.1 GM Nepomniachtchi, Ian 2778 ½ - ½ GM Anand, Viswanathan 2751
1.2 GM Dubov, Daniil 2770 ½ - ½ GM Vidit, Santosh Gujrathi 2636
1.3 GM Goryachkina, Aleksandra 2502 1 - 0 GM Koneru, Humpy 2483
1.4 GM Kosteniuk, Alexandra 2517 ½ - ½ GM Harika, Dronavalli 2450
1.5 GM Esipenko, Andrey 2629 GM Nihal, Sarin 2418
1.6 WGM Shuvalova, Polina 2379 WIM Divya, Deshmukh 1775

Der Tag begann mit einem hart umkämpften ersten Duell, das nach sechs Remis mit einem 3:3 Unentschieden endete. Eine hochinteressante Begegnung war das Aufeinandertreffen der Großmeisterinnen Humpy Koneru und Kateryna Lagno, bei dem der Inderin ganz am Ende einen Sieg verpasste:

Auch der Rückkampf begann mit drei Remis, aber dann konnte Aleksandra Goryachkina gegen Koneru den vollen Punkt verbuchen. An beiden Jugendbrettern verloren die indischen Spieler auf Zeit.

Wie Armenien im Halbfinale (kurioserweise im Duell gegen Indien) legte Indien Berufung gegen die Wertung dieser beiden Partien ein. Anders als im Halbfinale wurde aber diesmal ein sehr klarer externer Grund für das Verbindungsproblem aufgedeckt: ein großer globaler Internetausfall von solchen Ausmaßen, das Nachrichtennetzwerke wie CNN, MSN, Newsweek, Forbes und viele andere Medien von diesem Vorfall berichteten.

Das Berufungskomitee, das von Chess.com mit Serverprotokollen und anderen Daten versorgt wurde, konnte keine einstimmige Entscheidung zur Lösung der Situation treffen. Daher erklärte der FIDE-Präsident beide Länder zu gemeinsamen Gewinnern.

Gegenüber ESPN India, erklärte Viswanathan Anand, dass er mit dieser Entscheidung nicht gerechnet hatte: "Ich denke es ist eine faire Entscheidung, denn beide Mannschaften waren sehr ausgeglichen. Es ist aber trotzdem eine angenehme Überraschung."

Die Online-Olympiade hatte in den letzten Wochen in Indien einen regelrechten Schachboom ausgelöst. Dies wurde durch die Tatsache veranschaulicht, dass der Hashtag #ChessOlympiad am Sonntag auf Twitter das am zweithäufigsten angesagte Thema des Landes war. Sogar der Premierminister selbst setzte einen Tweet zur Olympiade ab:

Indiens Premierminister Narendra Modi lobt die indische Mannschaft für ihre harte Arbeit und gratuliert beiden Mannschaften zur Goldmedaille.

Die Spieler der russischen Mannschaft waren von der Entscheidung der FIDE weniger begeistert...

Lasst uns eines klarstellen: Indien hat die Olympiade nicht gewonnen, sondern wurde von der FIDE lediglich zum Co-Champion ernannt. Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem tatsächlichen „Gewinnen“ und einer geschenkten Goldmedaille, ohne eine einzige Partie gewonnen zu haben. - Alexandra Kosteniuk

Eine sehr kluge Entscheidung, der indischen Schachgemeinschaft gefallen zu wollen und dabei andere Fans und Spieler zu vergessen - Ian Nepomniachtchi

...andere Spieler nahmen es mit Humor.

Anish Giri hätte nichts dagegen, wenn alle 8 Teilnehmer des Kandidatenturniers ein WM-Match gegen Magnus Carlsen bekommen sollten

Finale | Alle Partien

Die FIDE Online-Olympiade war ein Online-Schachturnier für Nationalmannschaften, das vom 25. Juli bis 30. August 2020 auf dem Chess.com-Server stattfand. Dabei traten 163 Teams und über 1.500 Teilnehmer aus aller Welt gegeneinander an.

Jede Mannschaft bestand aus sechs Hauptspielern und sechs Reservespielern. Unter den Hauptspielern mussten sich mindesten 2 Frauen, ein Jugendspieler (U20) und eine Jugendspielerin befinden. Für die Reservespieler galten dieselben Voraussetzungen.

Die Bedenkzeit betrug bei allen Partien 15+5


Weitere Artikel über die Schacholympiade:

Mehr von PeterDoggers
Auf Chess.com gibt es jetzt neue von AlphaZero getestete Schachvarianten!

Auf Chess.com gibt es jetzt neue von AlphaZero getestete Schachvarianten!

Baden-Baden ist auch 2020 Deutscher Meister

Baden-Baden ist auch 2020 Deutscher Meister