News
Wesley So ist der erste Chess.com Global Champion

Wesley So ist der erste Chess.com Global Champion

NM_Vanessa
| 0 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Wesley So gewann das Finale der Chess.com Global Championship gegen Nihal Sarin nach nur sechs von acht möglichen Partien. So zeigte sich von den jüngsten Auftritten des Inders unbeeindruckt und bewies stattdessen, was es bedeutet, ein Großmeister seines Kalibers zu sein. So schien mit jeder Partie stärker zu werden und gewann das Turnier mit einem seiner besten Partien des Events.

So haben wir das Turnier übertragen:
Das komplette Finale der Chess.com Global Championship 2022 haben wir auf Chess.com/TV, Twitch und unserem YouTube-Kanal YouTube.com/ChesscomLive übertragen. Auf YouTube findet Ihr auch alle Aufzeichnungen der Übertragungen und alle Partien des Events findet Ihr auf unserer Eventseite.

Die Live-Übertragung vom Montag mit den Kommentatoren Fabiano Caruana, Robert Hess, Anish Giri, Daniel Naroditsky, Aman Hambleton, Levy Rozman und Danny Rensch. 

Vielleicht weil der gestrige Tag suboptimal verlaufen war, wählte Nihal heute eine andere Methode, um sich aufzuwärmen: Tischtennis. 

Das schnelle Tischtennis scheint ideal zu sein, um den Kopf für eine so gedankenintensive Aktivität wie Schach freizubekommen, denn Nihal wirkte gleich in der ersten Partie wie ausgewechselt und erspielte sich mit der dynamischen und unorthodoxen modernen Verteidigung Gewinnchancen.

Im Gegensatz zu Nihal wählte So einen ganz anderen Ansatz, um sich für das Finale aufzuwärmen. Er spielte Online-Blitz auf Chess.com und obwohl er dabei einige Partien verloren hat, schien das die bessere Aufwärmmethode gewesen zu sein.

Die sechste Partie war eine spektakuläre Demonstration von Sos präzisen und einfallsreichen Verteidigungsfähigkeiten und oft setzte er den König selbst ein, um Nihals Angriffe abzuwehren. Dieser Kampf um die Global Championship ist unsere Partie des Tages und Großmeister Rafael Leitao kommentiert sie für uns.

Der Moment, in dem Wesley So mit $200.000 das größte Preisgeld seiner bisherigen Karriere gewinnt. 

Im Interview nach dem Finale wurde So nach seinem Lieblingsmoment in diesem Event und die größte Erkenntnis, die er aus diesem Turnier zieht, gefragt: "Der Sieg war sicher der schönste Moment. Und die Erkenntnis ist, dass man es immer weiter versuchen muss. Reykjavik lief für mich ja nicht so gut, denn dort bin ich nur sechster geworden. Also es ist schön, wenn man ab und zu gewinnt."

Der erste Chess.com Global Champion mit dem Siegerpokal. Foto: Eric Rosen/Chess.com.
Nihal wurde Zweiter und gewann $100.000. Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Zwischen Danny Rensch und Robert Hess entwickelte sich eine unbeschreibliche Bindung. Foto: Eric Rosen/Chess.com.
Alle Partien vom Montag

Das Finale


Der Turnierbaum


Das Preisgeld

Die Chess.com Global Championship 2022 (CGC) ist der erste globale Chess.com-Meisterschaftszyklus, der allen von Chess.com verifizierten Spielern offen steht. Die Spieler treten in offiziellen, von Chess.com verifizierten Events an, um ihren Anteil am Preisgeld von $1.100.000 und den Titel des Chess.com Global Champion zu gewinnen.

In den bisherigen Runden spielten Schachlegenden wie Viswanathan Anand, Vasyl Ivanchuk, Vladimir Kramnik und Veselin Topalov gegen die Online-Stars der heutigen Generation wie Hikaru Nakamura, Ding Liren, Levon Aronian, Jan-Krzysztof Duda und viele mehr.


Weitere Berichte vom Finale der CGC:

Und hier sind die Berichte der Vorrunden:

Mehr von NM NM_Vanessa
Damen Grand Prix München: Kosteniuk zieht dem Feld auf und davon

Damen Grand Prix München: Kosteniuk zieht dem Feld auf und davon

Damen Grand Prix München: Kein guter Tag für die deutschen Damen

Damen Grand Prix München: Kein guter Tag für die deutschen Damen