GM Wesley So

Vollständiger Name
Wesley So
Geboren
Oct 9, 1993 (Alter 26)‎
Geburtsort
Bacoor, Cavite, Philippinen
Föderation
Vereinigte Staaten
Profile

Rating

Bio

Wesley So ist ein philippinisch-amerikanischer Supergroßmeister, der zu den besten Schachspielern der Welt gehört. Er begann als Schachwunderkind, das bereits mit neun Jahren an Turnieren teilnahm. Mit 14 Jahren wurde er der neuntjüngste Großmeister der Geschichte. Ein Jahr später brach er Magnus Carlsens Rekord und erreichte als jüngster Spieler aller Zeiten eine Elo von 2600.

Im März 2017 erreichte So eine Elo von 2822 und wurde dadurch die Nummer 2 der Welt. Das war gleichzeitig die fünfthöchste Elo die sich je ein Spieler erspielen könnte. Nur Carlsen, Garry Kasparov, Fabiano Caruana und Levon Aronian konnten sich eine höhere Elo erspielen. Angesichts seiner Erfolge bei nationalen und internationalen Meisterschaften und seines jungen Alters könnte sich Wesley So zu einem der größten Spieler aller Zeiten entwickeln.

Die Anfänge seiner Karriere (1999 bis 2009)

Wesley lernte Schach, als er sechs Jahre alt war. Mit neun Jahren begann er an lokalen Jugendturnieren teilzunehmen. Seinen ersten großen Sieg feierte er 2003 bei den philippinischen Schachmeisterschaften, als er die Altersgruppe unter 10 gewann.

Drei Jahre später, kurz vor seinem 14. Geburtstag, wurde So der jüngste philippinische IM der Geschichte sowie das jüngste Mitglied der Herren-Nationalmannschaft bei der 37. Schacholympiade. Im nächsten Jahr, 2007, wurde das Wunderkind Wesley So Großmeister. Er war 14 Jahre, einen Monat und 28 Tagen alt und war damit der neuntjüngste GM der Geschichte und natürlich auch der jüngste philippinische Großmeister aller Zeiten. Zu diesem Zeitpunkt führte So auch die u16-Weltrangliste an.

Wesley So in 2008.
Wesley So, 2008. Foto: F Hoppe, CC 3.0.

Als Junior dominierte So mehrere Wettbewerbe. 2007 wurde er der jüngste National Junior Open-Champion und gewann dann Gold an Brett 1 der U16-Weltmeisterschaften. Nach diesen beeindruckenden Leistungen wurde er 2008 der jüngste Gewinner der Dubai Chess Open. In diesem Jahr brach er auch Carlsens Rekord als jüngster Spieler, der die Elo-Marke von 2600 überschritten hatte.

Der Weg zur Weltspitze (2009 bis 2015)

2009 gewann So die C-Gruppe des 71. Corus-Schachturniers in Wijk aan Zee mit 9.5 von 13 möglichen Punkten. Damit lag er einen vollen Punkt vor Tiger Hillarp Persson und Anish Giri, die sich den zweiten Platz teilten. Und wieder einmal, diesmal im Jahr 2009, wurde So die Nummer 1 seiner Altersklasse. Kein anderer Spieler, der 1993 oder später geboren wurde, hatte eine bessere Bewertung als das Wunderkind.

Zwischen 2009 und 2011 gewann So dreimal die philippinischen Schachmeisterschaften. Dann kam ein großer Einschnitt in seinem Leben. 2012 nahm er ein Angebot für ein Stipendium an der Webster University an. Die Universität befindet sich in Missouri in den USA und hat schon über 20 nationale Schachmeister hervorgebracht. 2014 wechselte So den Verband und lebt seitdem bei seinen Adoptiveltern in Minnesota.

Sein außergewöhnliches Talent zeigte er aber weiterhin. Im Jahr 2012 gewann er das Quebec International und einen Tag nach dem Ende dieses Turniers besiegte er Ray Robson im 7. Blitz Death Match auf Chess.com mit 23:9. 2013 gewann er dann fünf große Turniere: die Reykjavik Open, den Calgary International Chess Classic, die Univé Crown Group und die World University Chess Championship. 2014 gewann er das 49. Capablanca Memorial sowie die ersten Turniere des ACP Golden Classic und des Millionaire Chess.

Vollprofi (2015 bis 2019)

2015 wurde So offiziell Schachprofi und startete gleich zu Beginn seiner Profikarriere voll durch.

Im Jänner 2015 erspielte er sich beim 77. Tata Steel Chess Turnier in Wijk aan Zee hervorragende 8.5 von 11 möglichen Punkten und erreichte damit, gemeinsam mit Maxime Vachier-Lagrave, Anish Giri und Ding Liren den zweiten Platz hinter Carlsen. Im Juni wurde er beim Sparkassen Chess Meeting in Dortmund hinter Fabiano Caruana, aber vor Vladimir Kramnik und Ian Nepomniachtchi Zweiter. Im November besiegte er Giri im Blitzentscheid des Finales der 8. Bilbao Masters und gewann damit das Turnier für 4 Spieler, an dem auch Viswanathan Anand und Ding teilgenommen hatten.

V. Anand - W. So. in Bilbao, Spain.
V. Anand - W. So in Bilbao, Spain. Photo: Manu de Alba.

So wie er 2015 aufgehört hatte, machte er 2016 weiter. Der Höhepunkt in diesem Jahr war möglicherweise So's Leistung im Sinquefield Cup 2016, wo er ein Feld besiegte, in dem der „schwächste“ Spieler eine Elo von 2751 hatte. Er erreichte eine Leistungsbewertung von 2859 und schlug (in dieser Reihenfolge) Anand, Aronian, Caruana, Veselin Topalov, Vachier-Lagrave, Hikaru Nakamura, Ding, Peter Svidler und Giri. Im nächsten Jahr setzte So seine bemerkenswerte Leistung mit dem Gewinn der individuellen Goldmedaille an Brett drei bei der 42. Schacholympiade fort. Durch diese Leistung gewann er mit seinen Mannschaftskollegen Caruana, Nakamura, Samuel Shankland und Ray Robson auch die erste Mannschafts-Goldmedaille für die USA seit 40 Jahren. Das Jahr 2016 beendete er schließlich mit zwei Turniersiegen in London im Abstand von nur wenigen Tagen: Der Grand Chess Tour und den London Chess Classics.

2017 begann der mittlerweile 22-jährige So mit den Gewinn des 79. Tata Steel Turniers. Er beendete das Turnier mit einem vollen Punkt Vorsprung auf Weltmeister Carlsen und einem mit Stars besetzten Feld, zu dem Aronian, Sergey Karjakin und Giri gehörten. So war jetzt 56 Partien in Folge ungeschlagen und wurde die Nummer 2 der Welt. Im März führte So die St. Louis Arch Bishops zum Titelgewinn in der Pro Chess League und wurde zum MVP des Turniers gewählt. Einen Monat später gewann der die US Meisterschaft 2017 gegen ein Feld, zu dem Alexander Onishcuk, Varuzhan Akobian, Caruana und Nakamura gehörten. Außerdem gewann er 2017 noch das XXX Torneo Magistral de Ajedres in Spanien und erreichte das Halbfinale beim Weltcup.

Wesley So Won Tata Steel.
Wesley So, 2018 beim Tata Steel. Foto: Alina l'Ami.

Das Jahr 2018 verlief, gemessen an seinen hohen Standards, solide. Bei großen Events wie der US Meisterschaft, dem 80. Tata Steel Turnier und dem Altibox Norway Chess wurde Wesley jeweils Dritter. In Norwegen konnte So aber zum ersten Mal in seiner Karriere eine klassische Partie gegen Carlsen gewinnen. Einen großen Turniersieg konnte er aber auch in diesem Jahr feiern. Beim YourNextMove GCT Rapid und Blitz in Leuven, Belgien, reichte seine Dominanz im Schnellschach aus, um das Turnier vor Karjakin, Vachier-Lagrave, Nakamura, Aronian, Alexander Grischuck, Shakhriyar Mamedyarov, Anand, Caruana und Giri zu gewinnen.

2019 war So bei der Grand Chess Tour aktiv und erreichte zweimal einen der ersten vier Plätze. Auch beim Weltcup 2019 war er am Start. Im Mai 2020 gewann So mit den Clutch Chess Champions Showdown ein Mini-KO-Turnier für die 4 besten amerikanischen Spieler. Er besiegte dabei Nakamura im Halbfinale und Caruana im Finale.

Gegenwart und Zukunft

So ist einer der besten Spieler der Welt. Mit mehreren nationalen Meisterschaften und seinem Status als fünfthöchster bewerteter Spieler aller Zeiten hat So bereits lange vor seinem 30. Geburtstag sehr viel erreicht.

Es besteht kaum ein Zweifel, dass So auf absehbare Zeit auf höchstem Niveau aktiv bleiben wird. Er ist jung, war bereits die Nummer Zwei der Welt und ist erst seit wenigen Jahren ein hauptberuflicher Schachspieler. Wahrscheinlich hat er seinen Höhepunkt noch gar nicht erreicht.

Beste Partie


Die beliebtesten Eröffnungen

Partien