News
Abdusattorov gewinnt das Blitz-Turnier beim Norway Chess

Abdusattorov gewinnt das Blitz-Turnier beim Norway Chess

NM_Vanessa
| 1 | Berichterstattung von einem Schach-Event

Nur wenige Tage nach dem Gewinn des ChessKid Cups hat Nodirbek Abdusattorov auch das Norway Chess Blitz 2023 gewonnen. Nach einem holprigen Start mit Niederlagen gegen Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura startete Abdusattorov eine furiose Aufholjagd und gewann 4 seiner letzten 5 Partien und damit auch das Turnier.

Alireza Firouzja und Shakhriyar Mamedyarov hielten sich von Anfang an in den oberen Regionen der Tabelle auf und beendeten das Turnier auf den Plätzen 2 und 3.

Das klassische Turnier beim Norway Chess beginnt am Dienstag, dem 30. Mai, um 17:00 Uhr

Wollt Ihr das Turnier live verfolgen?
Wir übertragen das Norway Chess 2023 von Anfang bis Ende mit Kommentaren von IM Steve Berger auf Chess.com/TV, Twitch und YouTube. Die englischsprachige Übertragung findet Ihr auf YouTube.com/ChesscomLive und alle Partien findet Ihr auf unserer Event-Seite.
Hier ist die Aufzeichnung der gestrigen Übertragung:

Kommentatoren: Judit Polgar, David Howell und Jovanka Houska.

Abdusattorov, der nach den ersten vier Runden ein negatives Ergebnis hatte, spielte sich in der zweiten Hälfte stetig nach oben. In den Runden fünf und sechs erzielte er gegen Aryan Tari und Wesley So zwei Siege in Folge und lag danach bereits auf dem dritten Platz.

Sein Sieg mit Schwarz gegen Anish Giri in der vorletzten Runde brachte ihn in die Lage, das Turnier zu gewinnen. Giri erkannte eine taktische Möglichkeit und schmetterte seinen Läufer mit 18.Lxg7 auf den schwarzen Königsflügel, um den Weg für einen Spieß auf der d-Linie freizumachen, aber Abdusattorov erkannte einen Konter, mit dem er das zusätzliche Material behalten konnte. Wer kann ihn ebenfalls finden?

Schwarz am Zug behält die Mehrfigur

Abdusattorov gewann dann die letzte Runde gegen Gukesh D - und damit auch das Turnier - durch eine gute altmodische Königsjagd.

Gukesh feierte seinen 17. Geburtstag so, wie ihn jeder Schachspieler gerne feiern möchte: Mit einem Sieg gegen Carlsen.

Abdusattorovs Reise von den hinteren Tabellenregionen an den Platz an der Sonne wurde von Nakamura unterstützt, der Mamedyarov, der vor der letzten Runde die Tabelle angeführt hatte, in dieser letzten Runde in einem eigentlich ausgeglichenem Endspiel besiegen konnte.

Laut Giri war dies nicht die einzige Art und Weise, wie Nakamura die Veranstaltung durcheinandergewirbelt hat.

Den Grundstein für seinen dritten Platz hatte Mamedyarov schon vorher durch Siege über Fabiano Caruana und Carlsen gelegt.

Durch seinen Sieg über Mamedyarov in der sechsten Runde konnte Firouzja die Führung übernehmen und bis kurz vor Schluss halten.

In der vorletzten Runde wehrte der 19-jährige Großmeister zunächst einen Angriff von Caruana ab. Obwohl Firouzja in dem wilden Zeitnotduell und mit einer Qualität weniger beinahe entkommen wäre, setzte sich Caruana am Ende durch und damit hatte der jüngste 2800 Großmeister der Geschichte einen Großteil seiner Chancen auf den Turniersieg verspielt.

Alireza Firouzja. Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Unsere Partie des Tages ist das magische Comeback von Carlsen gegen Nakamura. Der 16. Weltmeister kam wieder einmal zu spät zur Partie und zog dann noch in aller Seelenruhe sein Sakko aus, bevor er seinen ersten Zug ausführte, was seinem Gegner einen Vorteil von 25 Sekunden auf der Uhr verschaffte.

Am Ende hatte Nakamura Carlsen in den Seilen und hielt seinen Springer in einer zweifelhaften Position am Rand des Bretts gefangen. Doch Carlsen reagierte mit purem Selbstvertrauen und nutzte die unglückliche Stellung seines Springers als Stärke, indem er ihn im passenden Moment opferte, um mit seinem König in Nakamuras Stellung eindringen zu können. Faszinierenderweise kämpfte Nakamura, obwohl er einen Läufer mehr hatte, darum, die Stellung zusammenzuhalten, während Carlsen seine Figuren mit hypnotisierender Präzision in Stellung brachte, bis alle gegnerischen Verteidigungen niedergeschlagen waren.

Großmeister Rafael Leitao hat die Partie für uns analysiert:

Magnus Carlsen. Foto: Maria Emelianova/Chess.com.

Die Abschlusstabelle

Alle Partien


Das Norway Chess 2023 ist ein Elite-Schachturnier im norwegischen Stavanger. Das Turnier beginnt am 29. Mai um 18:00 Uhr mit einem Blitzturnier, gefolgt von einem klassischen Event, das am 30. Mai um 17:00 Uhr beginnt.

Der Sieger des Blitzturniers darf seine Position in der Setzliste des klassischen Turniers frei wählen.

NM_Vanessa
NM Vanessa West

Vanessa West is a National Master, a chess teacher, and a writer for Chess.com. In 2017, they won the Chess Journalist of the Year award.

You can follow them on X: Vanessa__West

Mehr von NM NM_Vanessa
Bruder-Schwester-Comeback: Praggnanandhaa besiegt Vidit, Vaishali findet ihren Groove

Bruder-Schwester-Comeback: Praggnanandhaa besiegt Vidit, Vaishali findet ihren Groove

Vidit beendet Nakamuras 47 Partien andauernde ungeschlagene Serie

Vidit beendet Nakamuras 47 Partien andauernde ungeschlagene Serie