Schachbegriffe
Doppelschach

Doppelschach

Im Schach gibt es viele verschiedene Arten von Schachs und eine davon ist ein Doppelschach. Aber was ist ein Doppelschach? Es hört sich so an, als könnten wir in einem Zug zwei Schachs gleichzeitig geben, aber wie ist das möglich? Finden wir es heraus, wenn wir und dieses verheerende Schach genauer ansehen.
Hier findest Du alles, was Du über Doppelschachs wissen musst:


Was ist ein Doppelschach? 

Wie bereits erwähnt gibt es im Schach viele verschiedenen Arten von Schachs. Ein Doppelschach ist genau das, wonach es sich anhört: Ein König bekommt in einem einzigen Zug von zwei Figuren gleichzeitig ein Schach. Ein Doppelschach tritt fast immer mit einem Abzugsschach oder einem Abzugsangriff auf. Das bedeutet, dass eine Figur zieht und eine andere Figur, die hinter dieser Figur gelauert hat, dem König ein Schach gibt. Sehen wir uns diese Stellung an:

double check
Weiß hat bereits seine Dame verloren! Gibt es trotzdem eine Rettung?

Schwarz hat einen großen materiellen Vorsprung, aber Weiß kann Schwarz ein Doppelschach geben! Nach Sg6+ gibt nicht nur der schwarze Springer, sondern auch der schwarze Turm ein Schach!

double check
Doppelschach!

Da Du jetzt weißt, was ein Doppelschach ist, kommen wir zur Erklärung, warum dieses Konzept so wichtig ist.

Warum ist ein Doppelschach wichtig?

Doppelschachs sind wichtig, weil sie oft zu Mattangriffen oder Materialgewinnen führen, weil der König einem Doppelschach nur entkommen kann, indem er selbst zieht. Wenn wir uns die Stellung von vorhin nach Sg6+ noch einmal ansehen, sehen wir, dass Schwarz gezwungen war, seinen König nach g8 zu ziehen.

double check
Nach dem Doppelschach muss der schwarze König ziehen.

Ein König kann einem Doppelschach nur entkommen, indem er selbst zieht! Normalerweise kann ein Spieler ein Schach ja auf drei verschiedene Arten abwehren: 1) das Schach blockieren, 2) die schachgebende Figur schlagen, 3) den König aus dem Schach ziehen.

Ein Doppelschach kann aber niemals blockiert werden und auch eine der schachgebenden Figuren kann nur in Ausnahmefällen und selbst dann nur vom König selbst geschlagen werden.

Hier hatten wir keine der seltenen Ausnahmen und deshalb musste der König ziehen. Und wie schon der große Aaron Nimzowitsch erklärt hat muss selbst der faulste König vor einem Doppelschach fliehen.

Even the laziest king flees wildly in the face of a double check.
— Aaron Nimzowitsch

Wenn wir uns diese Stellung nochmal ansehen, sehen wir, dass Weiß jetzt mit seinem Springer die schwarze Dame schlagen könnte, aber es gibt einen noch besseren Zug! Wenn der weiße Turm nah h8 zieht, ist Schwarz Schachmatt.

double check
Th8# ist Schachmatt!

Wir haben jetzt schon gelernt, dass ein Doppelschach einen König zum Ziehen zwingt, wie es Material gewinnen kann und wie es helfen kann, Schachmatt zu setzen. Sehen wir uns nun ein weiteres Beispiel an. In der Partie Reti gegen Tartakower, die 1910 in Wien gespielt wurde, können wir sehen, wie Weiß in der folgenden Stellung ein spielentscheidendes Doppelschach aufbaut.

Nach dem Zug 8... Sxe4 opferte Weiß seine Dame auf d8!

double check
Welche Idee steckt hinter dem Damenopfer?

Aber warum hat Reti seine Dame geopfert? Natürlich, um Schwarz ein katastrophales Doppelschach geben zu können! Nach dem Zug Dd8+ musste der schwarze König die Dame schlagen und jetzt gab Reti seinem Gegner mit dem Zug Lg5+ ein verheerendes Doppelschach:

double check
Doppelschach!

Wie wir bereits wissen, muss der König bei einem Doppelschach aus dem Schach ziehen. Und ganz egal wohin der schwarze König zieht, beim nächsten Zug folgt Schachmatt. Zieht er nach e8, folgt Td8#.

double check leads to checkmate
Td8# ist Schachmatt!

Und zieht er nach c7, beendet Ld8# die Partie! Ein denkwürdiges Damenopfer, das zu einem Doppelschach und danach zu Schachmatt führte.

double attack leads to checkmate
Ld8# ist Schachmatt!

Test

Nachdem Du nun einige Beispiele für Doppelschachs und den Schaden, den sie anrichten können, gesehen hast, stellen wir Dein neu erworbenes Wissen auf die Probe!

Du denkst vielleicht, dass Du niemals eine Dame opfern könntest, wenn das zu einem Doppelschach mit einem anschließenden Schachmatt führt. Werfen wir aber einfach einen Blick auf die folgende Stellung, in der Schwarz gerade den weißen Läufer auf f4 geschlagen hat.

double check
Schwarz hat gerade den weißen Läufer auf f4 geschlagen. Was sollte Weiß jetzt machen?

Siehst Du ein Feld, auf das die weiße Dame ziehen könnte und auf dem sie der schwarze König schlagen müsste? Versuch Dich an das Damenopfer von Reti, das wir uns weiter oben angesehen haben, zu erinnern!

double check
Ist hier etwa ein Damenopfer möglich?

Genau! Da8+ ist der richtige Zug! Der schwarze König muss die Dame schlagen und jetzt erinnerst Du Dich sicherlich an das Mattmuster, das wir uns vorher schon angesehen haben, oder?

double check
Gibt es hier ein tödliches Doppelschach?

Ja! Sehr gut! Sb6+ ist ein Doppelschach! Der Springer gibt ein Schach und kann nicht geschlagen werden, weil auch der Turm auf a1 ein Schach gibt. Der schwarze König hat keine Wahl und muss auf das Feld b8 ziehen!

double check that leads to mate!
Doppelschach!

Und jetzt ist es Zeit, die Partie zu beenden. Findest Du das Schachmatt?

double check into checkmate
Weiß am Zug setzt Schachmatt.

Genial! Ta8# ist Schachmatt! Und jetzt hast Du doch eine Dame geopfert und danach mit einem Doppelschach den schwarzen König Schachmatt gesetzt! Geht doch

double check into checkmate
Ta8# ist Schachmatt!

Fazit

Du weißt jetzt, was ein Doppelschach ist, warum Doppelschachs wichtig sind und dass ein Doppelschach den gegnerischen König zum Ziehen zwingt. Und Du hast schon gesehen, wie Doppelschachs zu Mattangriffen und Materialgewinnen eingesetzt werden können! Vielleicht solltest Du jetzt gleich eine Partie spielen und versuchen, Deinen Gegner mit einem Doppelschach zu besiegen!

Zugehörige Schachbegriffe